Historisches Wetter im Februar: Sechs Tage am Stück über 20 Grad

- Quelle: dpa/wetter.com
Wetter heute: Gewitter, kalter Wind und sogar Schnee möglich
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Der Februar 2021 hat es echt in sich! Vor wenigen Tagen war es in Deutschland noch richtig kalt, aktuell machen sich Frühlingsgefühle breit. Einen solchen Temperaturanstieg gab es so noch nie.

Erst klirrender Frost, dann Sonnenschein und mildes Frühlingswetter: Innerhalb von wenigen Tagen hat das Wetter in Deutschland einen Rekord-Umschwung hingelegt. Das haben die Klimaforscher des Deutschen Wetterdienstes berechnet.

Fast 42 Grad: Historischer Temperaturanstieg

Noch nie sei die Temperatur seit Beginn der Aufzeichnungen innerhalb von sieben Tagen so stark gestiegen wie die nun bestätigten Messwerte der Wetterstation Göttingen. Während dort am 14. Februar noch ein Tiefstwert von minus 23,8 Grad gemessen worden war, betrug der Höchstwert am 21. Februar 18,1 Grad - also ein Anstieg um 41,9 Grad. 

Um etwas auch nur annähernd Vergleichbares zu finden, mussten die Wetterforscher weit in die Vergangenheit zurückgehen: Der bisherige Rekord war im Mai 1880, also in der Frühzeit der Wetteraufzeichnungen, festgestellt worden. Damals sei ein Temperaturanstieg von 41 Grad innerhalb von sieben Tagen gemessen worden, sagte ein Sprecher des DWD.

Schon mehrere Winter-Wärmerekorde gebrochen

Im Norden Deutschlands waren den Angaben zufolge am Montag zudem zwei regionale Wärmerekorde im Winter gemessen worden: In Quickborn in Schleswig-Holstein betrug der Höchstwert 18,9 Grad und lag damit noch über dem zwei Jahre zuvor gemessenen Rekordwert von 17,8 Grad.

In Hamburg wurden an der Wetterstation Neuwiedenthal am Montag sogar 21,1 Grad gemessen. Der bisherige Rekord von 18,1 Grad an der gleichen Station gut ein Jahr zuvor sei damit "pulverisiert worden", so ein DWD-Sprecher. "Erstmals seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen ist damit die Temperatur in Hamburg im Winter über 20 Grad gestiegen."

Mit 19,9 Grad war am Mittwoch Potsdam der Temperaturrekordhalter in Brandenburg. Um 14.00 Uhr sei in der Landeshauptstadt damit die höchste jemals in Brandenburg gemessene Temperatur in einem Februar erreicht worden. Zuletzt war es am 21. Februar 1990 in Doberlug-Kirchhain (Landkreis Elbe-Elster) 19,7 Grad warm gewesen.

In Leipzig wurde die bisher höchste Temperatur für einen Februar ebenfalls übertroffen. Am Flughafen seien am Nachmittag 19 Grad gemessen worden und an der Station Holzhausen 19,8 Grad. Die bisherige Höchstwerte stammten vom 24. Februar 1990 mit 18,6 Grad und vom 21. Februar 1998 mit 18,7 Grad.

In Pabstorf in Sachsen-Anhalt seien sogar 20,1 Grad gemessen worden. Das war mehr als der bisherige Spitzenwert vom 27. Februar 2019. Damals hatte das Thermometer 19,0 Grad angezeigt.

Hessen verzeichnet ebenfalls einen neuen Temperaturrekord. In Schaafheim-Schlierbach wurden am 23. Februar 2021 20,1 Grad gemessen. Damit ist der bisherige Rekord Hessens eingestellt. Diesen führte seit 2019 Dillenburg mit 20,0 Grad. 

Weitere Rekorde am Donnerstag - "Sechserpack" bereitet Sorgen

Diese außergewöhnlich warmen Frühlingstemperaturen sorgten auch am Donnerstag für Rekordschlagzeilen: Erstmals in der Geschichte der Wetteraufzeichnungen wurden nach Angaben des DWD an Messstationen in Wintermonaten an sechs hintereinander folgenden Tagen Temperaturen von 20 Grad und mehr gemessen. "Es gab schon mehrmals drei Tage hintereinander, zuletzt im Jahr 2019", sagte ein DWD-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. "Nun hat sich das auf Anhieb verdoppelt - da zeigt sich ganz deutlich die Klima-Erwärmung."

Hinzu kämen zahlreiche regionale und Bundesländer-Wärmerekorde. So wurde am Donnerstagnachmittag nach vorläufigen Ergebnissen in Ohlsbach in Baden-Württemberg ein Wert von 21,8 Grad gemessen - die höchste bisher in diesem Winter gemessene Temperatur.

Dass es sechs Tage hintereinander 20 Grad warm geworden sei, lasse sich am ehesten mit der historischen Hitzephase im Sommer 2019 vergleichen, als an mehreren Messstationen an drei Tagen hintereinander 40 Grad und mehr gemessen wurden, sagte der DWD-Sprecher. "Für viele Menschen sind die milden Temperaturen jetzt sehr angenehm - für Meteorologen sind sie jetzt im Winter sehr beunruhigend."

Am Freitag drückt eine Kaltfront dann das Temperaturniveau. Mehr darüber kannst du hier nachlesen:

Kaltfront leitet Wetterwechsel in Deutschland ein

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Klima

Nach oben scrollen