Nochmal Schnee? Kaltfront leitet Wettersturz ein

- Bettina Marx
3-Tage-Vorhersage: Der Märzwinter versucht's
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Dem Frühlingswetter geht bald die Puste aus. Am Freitag steht in Deutschland ein Wettersturz bevor. Meldet sich der Winter zum Finale nochmal zurück?

Bis Donnerstag dürfen wir den Höhenflug des Frühlings noch genießen. Die Wettermodelle versprechen nicht nur weiterhin viel Sonnenschein, sondern auch nochmal verbreitet Höchstwerte bis 20 Grad. Selbst Spitzenwerte um 22 Grad sind möglich. Dann werden aller Voraussicht nach Temperaturrekorde purzeln.

Die aktuellen Temperaturrekorde der jeweiligen Bundesländer sind nachfolgend aufgelistet:

 

Welche dieser Rekorde getoppt werden können, erfährst du im Artikel "Temperaturanstieg um fast 42 Grad in einer Woche: Historisches Wetter im Februar".  

Lange bleiben die Temperaturen in Deutschland allerdings nicht mehr auf diesem rekordverdächtig hohen Niveau. Mit der Frühlingswärme ist es ab dem Wochenende vorerst vorbei.    

Temperatursturz am Freitag: Kaltfront erfasst Deutschland

Den Wetterwechsel bekommt der Norden Deutschlands bereits im Laufe des Donnerstags zu spüren. Dort kommt die Kaltluft schon an, so dass nur noch Höchstwerte um 12 Grad prognostiziert werden.

Dieser Temperaturrückgang setzt sich am Freitag weiter fort und das Wetter in Deutschland wird vorübergehend ungemütlich und regnerisch. Denn eine Kaltfront zieht dann über das Land und erfasst bis zum Abend auch den Süden.

Das wollen sich die meisten von uns wohl jetzt noch gar nicht so recht vorstellen. Denn aufgrund der Corona-Pandemie sind viele froh, so viel Zeit wie möglich bei schönem Frühlingswetter draußen verbringen zu können. 

Schnee? So verläuft der Wetterwechsel

Die Kaltfront geht mit einem markanten Temperaturrückgang einher. 20 Grad sind am Freitag nicht mehr drin. Mit rund 17 Grad wird es in München noch am wärmsten.

Hinter der Kaltfront werden im Norden nur noch einstellige Höchstwerte erwartet. In Köln gehen die Temperaturen binnen 24 Stunden von 18 auf 11 Grad zurück. Lokal fällt der Temperatursturz sogar noch krasser aus. In Leipzig beispielsweise sacken die Temperaturen um mehr als 10 Grad ab. 

Die Kaltfront sorgt aber nicht nur für kühlere Temperaturen, sondern bringt auch einiges an Regen. Am 26.02.2021 lässt sich die Sonne in der Mitte des Landes gar nicht mehr blicken. Ob sich stattdessen nochmal der Schnee blicken lässt, erfährst du im Video am Anfang des Artikels. 

Pflanzen vor Nachtfrost schützen

Am Wochenende dreht die Strömung weiter auf nordwestliche Richtungen. Daher wird es laut den aktuellen Prognosen auch im Süden immer kühler. Das Thermometer schafft es dann nur noch auf 12 Grad. Nachts sinken die Temperaturen wieder häufiger in den Frostbereich. 

Falls du beim sonnigen und warmen Frühlingswetter der vergangenen Tage bereits Blumen in deinem Garten gepflanzt hast, solltest du diese vor Frost schützen. Was du dabei beachten solltest, erfährst du im Artikel "Auf das Wetter achten: Gartenpflegetipps für den Winter".

Wie lange bleibt der Frühling auf Tauchstation? 

Zwar bekommt das Frühlingswetter in Deutschland am Freitag einen herben Dämpfer. Für alle Sonnenanbeter haben wir aber auch gute Nachrichten: Am Wochenende kommt nämlich die Sonne zurück. Das haben wir einem neuen Hoch zu verdanken. 

Ob zum meteorologischen Frühlingsanfang am 1. März die warmen Temperaturen ebenfalls zurückkommen oder der Winter nochmal so richtig Ernst macht, siehst du in unserem neuen 16-Tage-Trend: 

Wetter 16 Tage: Winter noch nicht vom Tisch
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Klima

Nach oben scrollen