Unterkühltes Wetter! Wann startet der Frühling endlich durch?

- Bettina Marx
Wetter 7 Tage: Wasserspeicher werden weiter gefüllt
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Die dicke Jacke kann noch nicht in den Schrank verbannt werden. Der nächste Schwall Kaltluft könnte auch in der kommenden Woche nochmal für winterliches Wetter samt Schnee sorgen.

Die Temperaturen im April 2021 lassen zu wünschen übrig. Im Deutschland-Mittel ist der aktuelle Monat bisher mehr als 3 Grad zu kalt. Statt T-Shirt-Wetter bot der April in den meisten Regionen unterkühltes und unbeständiges Wetter - regional sogar mit Schnee. Auf der Zugspitze zeigte das Thermometer in der vergangenen Nacht (Nacht von Donnerstag auf Freitag) eisige minus 18 Grad an, am Münchner Flughafen waren es minus 6 Grad. 

Nicht nur die Coronakrise, auch das kalte Aprilwetter in Deutschland schlägt vermutlich vielen aufs Gemüt. Ist Wetterbesserung in Sicht? Soviel sei schon mal verraten: Beim Wetter gibt es bald auch gute Nachrichten!

Übrigens: Welches Wetter die Bauernregeln im April prophezeien, kannst du im Artikel "Bauernregeln im April: Auf diese Wetterregeln ist Verlass" nachlesen. 

Frühlingswetter gibt nur kurzes Gastspiel 

Zwar steigen die Temperaturen bis zur Wochenmitte peu à peu an. Die Frühlingsmarke von 15 Grad wird dann wieder öfter geknackt. Am Mittwoch (21.04.2021) prognostizieren die Wettermodelle sogar Höchstwerte bis 19 Grad. Die 20-Gard-Marke rückt damit also wieder in greifbare Nähe. Von einem Bilderbuch-Frühling sind wir trotz des Aufwärtstrends aber noch weit entfernt. Denn neben sonnigen Phasen muss auch immer mal wieder mit Schauern und sogar Gewittern gerechnet werden.

Die warmen Temperaturen geben nur ein kurzes Gastspiel. Um die Wochenmitte gerät der Frühlingsmotor nämlich schon wieder ins Stottern. 

Nächster Kälteschock in Deutschland?

Eine Kaltfront sorgt dann erneut für einen Temperaturrückgang - und das in ganz Deutschland. Im Norden gibt es am Donnerstag (22.04.2021) nur noch 10 Grad. Im Süden liegen die Höchstwerte immerhin noch bei rund 15 Grad. In den Mittelgebirgen und an den Alpen wird im Zuge des Wettersturzes auch nochmal Schnee ein Thema. Die Frostgefahr steigt ebenfalls wieder an. Falls du jetzt schon Pflanzen draußen hast, solltest du sie vor dem kalten Wetter schützen und ggf. nochmal rein holen.

Noch gibt es aber Unsicherheiten, wie heftig der Temperatursturz wird. Nicht alle Wettermodelle zeigen einen massiven Kälteeinbruch. Im Video am Anfang des Artikels halten wir dich auf dem Laufenden. 

Warnung vor frühzeitigem Reifenwechsel

Wie wir anhand dieser Wetteraussichten sehen, trifft die bekannte Faustregel "von O bis O", die besagt, von Oktober bis Ostern mit Winterreifen zu fahren, in diesem Jahr nicht zu. 

Da auch in der kommenden Woche nochmal ein Kälterückschlag mit regionalen Schneefällen drohen könnte, sollten die Sommerreifen besser noch nicht montiert werden. "In diesem Jahr haben wir die Situation, dass wir auch nach Ostern noch winterliche Straßenverhältnisse vorfinden können", sagte Alexander Kreipl vom ADAC Südbayern e.V.. "Wenn man aufs Auto angewiesen ist, lieber noch eine oder zwei Wochen mit dem Reifenwechsel warten, um auf der sicheren Seite und sicher unterwegs zu sein."

Raus aus dem Temperaturkeller? 16-Tage-Trend macht Hoffnung

Hoffnung auf baldige Wetterbesserung macht unsere Meteorologin Corinna Borau aber immerhin im aktuellen 16-Tage-Trend. Im weiteren Verlauf des Aprils steigen die Temperaturen nämlich wieder an. Es wird nicht mehr ganz so kalt wie bisher. Das sind doch schon mal gute Nachrichten.

Ob der Frühling dann den Turbo zündet und der Mai endlich die Trendwende bringt, erfährst du hier:  

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Klima

Nach oben scrollen