Neue Effizienzklassen und Briefmarken: Das sind die Änderungen im März 2021

- Marvin Klecker
Märzprognose: So viel Winter droht
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Mit dem März stehen uns wieder einige Änderungen ins Haus, die in diesem Monat besonders technischer Natur sind. Besonders große Elektrogeräte spielen dabei die Hauptrolle.

Der Frühling steht vor der Tür! Im März beginnt zumindest meteorologisch die neue Jahreszeit. Welches Wetter dich laut aktuellen Modellen erwarten wird, sagen wir dir oben im Video.

Mit dem neuen Monat gibt es, wie auch in den Vormonaten, einige Neuerungen, die uns mal mehr und mal weniger direkt betreffen. Darauf musst du dich im März einstellen:

1. Einstellung von Google-Messages auf manchen Geräten

Trotz zahlreicher Messengerdienste wie Whatsapp, Signal oder Telegram erfreut sich die SMS-App Google-Messenger weiterhin großer Beliebtheit. Jedoch kann diese Anwendung ab März nur noch auf zertifizierten Android-Geräten genutzt werden. Bei Geräten von nicht zertifizierten Herstellern läuft die App dann nicht mehr. Prominentestes Beispiel ist der chinesische Hersteller Huawai. Schuld daran hat der Handelsstreit zwischen den USA und China.

2. Neue Energieeffizienz bei Elektrogeräten

Vom 1. März an gibt es für bestimmte Elektrogeräte neue Energielabels. Es wird neue Einteilungen geben, aber nach wie vor sollen die EU-Energieeffizienzlabels anzeigen, wie sparsam die Haushaltshelfer sind. Klassifizierungen wie "A++" oder "A+++" werden bei Geschirrspülern, Waschmaschinen, Kühl- und Gefriergeräten, Fernsehern und Monitoren durch verständlichere Klassifizierungen ersetzt.

Die bisherige Skala bleibt bestehen, die Kategorien bekommen aber andere Namen - nun von "A" bis "G". Die EU-Kommission begründet die Reform damit, dass immer mehr energieeffiziente Produkte entwickelt würden, der Unterschied zwischen den Klassen "A++" und "A+++" für Verbraucher aber weniger ersichtlich sei. Das sieht der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) ähnlich: Es sei kaum noch möglich gewesen einzuschätzen, welche Typen wirklich effizienter sind.

Jedoch kann man die Kategorien nicht einfach umrechnen. Bisherige "A+++"-Geräte kommen unter anderem in Kategorie "C". Die meisten Geräte der Spitzenklasse kommen in "D" und einige schaffen sogar nur "E", heißt es beim vzbv. Die neue Klasse "A" soll zunächst ganz leer bleiben, damit Hersteller einen Ansporn zur Innovation haben.

3. Digitale Briefmarken werden ausgeweitet

Bereits seit Februar kann man die neuen sogenannten "Matrix-Briefmarken" bei vielen Poststellen im ganzen Land kaufen. Mit diesen soll das Verschicken von Briefen digitaler werden. Jede Briefmarke ist mit einem Matrixcode versehen, durch den man mittels Scannens den Brief verfolgen kann. So wie die Sendungsverfolgung bei Paketen funktioniert es jedoch nicht, wie du in diesem Artikel erfährst:

Neue Briefmarken im Umlauf! Das gilt es zu beachten

Nachdem vor einigen Wochen die 80 Cent-Marke eingeführt wurde, sind ab März auch "Matrix-Briefmarken" im Wert von 95 Cent sowie von 1,10 und 2,70 Euro erhältlich.

4. Einschränkungen bei Websitesuche bei Google

Diese Änderung betrifft all die, die eine eigene Website haben. Falls diese nicht für die Nutzung mit einem mobilen Endgerät optimiert ist, lässt sich diese nicht mehr mit dem Smartphone via Google finden.


5. Weitere Corona-Maßnahmen

Auch das Coronavirus wird uns im März ein ständiger Begleiter sein. Am 3. März werden sich die Bund- und Länderchefs gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel erneut zusammensetzen, um über weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zu beraten.

Über die aktuellen Entwicklungen halten wir dich in unserem Corona-Ticker auf dem Laufenden.

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Panorama

Nach oben scrollen