Bisher ein Dutzend Grippetote: Grippewelle 2019 beginnt bald

- Sabrina Fuchs
Bisher ein Dutzend Grippetote: Grippewelle 2019 beginnt bald
© Shutterstock
Sich mit dem Grippe-Virus anzustecken, wünscht sich keiner. Deshalb sollte man vorbeugen.

Jedes Jahr beginnt sie wieder von vorne: Die Grippewelle. Für Menschen kann das Grippevirus unter Umständen sehr gefährlich werden. Jetzt warnt das Robert-Koch-Institut.

Erinnerst Du Dich noch an die Grippesaison 2017/2018? Im letzten Jahr war der Krankenstand durch die Grippe so hoch wie lange nicht. Dieses Jahr beginnt die Grippesaison vergleichsweise spät. Doch bald soll es soweit sein.

Robert-Koch-Institut warnt vor nächster Grippewelle

Wie die Deutsche Apotheker-Zeitung schreibt, rechnen die Grippe-Experten des Robert-Koch-Institut (RKI) schon bald mit dem Beginn der Grippewelle. So schreibt das RKI im aktuellen Influenza-Wochenbericht (KW 02/2019): "Es ist mit einem baldigen Beginn der Grippewelle zu rechnen".

Laut der Online-Ärztezeitung gab es von Oktober 2018 bis Mitte Januar in Deutschland rund ein Dutzend Grippetote. In Südosteuropa ist die Grippewelle schon voll in Gange. In Kroatien handelt es sich beispielsweise scheinbar um die schlimmste Grippe-Saison seit Jahren. Es scheint also nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Grippewelle auch Deutschland erreicht.

Letztes Jahr hatte die Grippewelle Deutschland lange fest im Griff. Der Krankenstand war im Februar 2018 so hoch wie seit zehn Jahren nicht. Wie heftig sie dieses Jahr ausfallen wird, bleibt abzuwarten. 

Wie Du eine Grippe oder Erkältung am besten vorbeugst, erfährst Du hier:

Grippe & Erkältung vorbeugen: Die 12 besten Tricks
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Bringt eine Impfung noch was? 

"Die Grippewelle kommt in dieser Saison erst jetzt, also sehr spät. Daher macht eine Grippeimpfung auf jeden Fall noch bis in den Februar hinein Sinn", erklärt Dr. med. Joscha Stützel, Facharzt für Allgemeinmedizin, gegenüber wetter.com. Die beste Zeit für eine Impfung gegen Grippe ist generell sonst immer im Oktober und November.

Grippeviren entwickeln sich ständig weiter und passen sich an. Deshalb ist es wichtig, sich jedes Jahr erneut impfen zu lassen. Das Erbgut der Viren verändert sich ständig. Der Impfstoff wirkt circa sechs bis zwölf Monate lang. Bis die Impfung wirkt, dauert es ungefähr zehn bis 14 Tage.

Leider bietet die Grippeimpfung jedoch keinen 100-prozentigen Schutz. So kann man sich beispielsweise kurz vor oder nach der Impfung mit dem Virus angesteckt haben. Außerdem ist die Wirkung der Impfung davon abhängig, inwiefern der Stoff und die aktuell auftretenden Grippeviren übereinstimmen. In der letzten Grippesaison 2017/2018 sind beispielsweise trotz Impfung viele Menschen an der Grippe erkrankt, weil die Übereinstimmung schlecht war.

Hier findest Du weitere Informationen rund um das Thema Grippe: 

Stiftung Warentest: Diese Grippemittel helfen nicht

Erkältung oder Grippe? Das sind die Unterschiede

Diese Zimmerpflanzen schützen vor Erkältung und Grippe

Grippeimpfung: Der Zeitpunkt ist entscheidend

P.S. Bist Du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com! 

Zur News-Übersicht Gesundheit

Nach oben scrollen