Zugefrorene Scheiben? Diese Tipps und Pflichten solltest du beachten

- Bettina Marx
Zugefrorene Scheiben? Diese Tipps und Pflichten solltest du beachten
© Shutterstock

Das Winterwetter stellt viele Autofahrer:innen vor Herausforderungen. Neben glatten Straßen sind zugefrorene Scheiben häufig problematisch. Mit diesen Tipps bekommst du dein Auto eisfrei.

Ein verkehrssicheres Auto ist im Winter besonders wichtig. Denn nicht nur die Dunkelheit, sondern auch das Wetter mit der Gefahr von Glätte kann für Autofahrer tückisch sein. 

Für eine sichere Fahrt sollten die Scheinwerfer, Seitenspiegel und Lufteinlässe frei von Schnee und Eis sein. Gleiches gilt für das Autodach. Vor dem Losfahren müssen auch die Frontscheibe sowie die Seitenscheiben komplett von Eis und Schnee befreit sein. 

Guckloch in winterlicher Windschutzscheibe kostet Bußgeld

Wer nur ein "Guckloch" freikratzt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und riskiert neben Unfällen auch ein Bußgeld. Noch teurer kann es bei einem Unfall werden - dann hat der Autofahrer auch eine Mithaftung. 

Das Vermeiden eines Gucklockes gilt auch für die von innen beschlagene Scheiben. Wenn die Lüftung mit der Feuchte auf dem Glas zu lange zu kämpfen hat, kann man die Scheiben mit Schwamm oder Lappen abwischen. Doch Vorsicht: Auch durch das Putzen können Schlieren entstehen, die die Sicht beeinträchtigen. 

Als sicher gilt nur, wenn der Fahrende durch alle Scheiben freie Sicht hat. Lediglich die Heckscheibe darf bei Nutzung der Seitenspiegel vereist bleiben. Aber auch das sollte im besten Fall vermieden werden. 

Wie teuer das Guckloch für Autofahrer:innen bei winterlichen Wetterverhältnissen wird und welche Strafen du im Winter noch vermeiden solltest, zeigen wir dir in diesem Video: 

Tipps: So wird dein Auto eisfrei

Falls du keine Garage hast oder dein Auto nicht unterstellen kannst, sind die Autoscheiben bei frostigem Wetter oft vereist. Um diesem Problem vorzubeugen, kannst du die Windschutzscheibe beispielsweise am Vorabend mit einer Abdeckung schützen. Als Schutz dienen beispielsweise spezielle Thermomatten, Pappe oder sogar einfache Decken.

Hast du die Abdeckung mal vergessen, bekommst du die Scheibe am besten mit einem Eiskratzer wieder frei. Eiskratzer aus Plastik, Scheibenenteiser und kleine Besen sind laut ADAC praktische Hilfsmittel. Die Standheizung ist zwar grundsätzlich auch geeignet, um die Autoscheiben eisfrei zu bekommen - allerdings unter anderem nicht für Kurzstreckenfahrer, denn die Heizung dürfte dann mehr Strom aus der Batterie verbrauchen, als das Auto während der kurzen Fahrt wieder nachladen kann. 

Vom Enteisen mit heißem Wasser solltest du besser die Finger lassen. Der extreme Temperaturunterschied tut den Scheiben nicht gut - sie könnten Risse bekommen und zerspringen. Außerdem können die Scheiben durch das Wasser bei extremer Kälte gleich wieder gefrieren. 

Welche Winterwetterlagen für Schnee und Frost notwendig sind, wird nachfolgend erklärt:

Trick 17: Scheibe mit Essig freibekommen

Falls du mal keinen Enteiser zur Hand hast, kann dir dieser Haushaltstrick helfen: Nehme einfach etwas Essig, fülle in eine Sprühflasche und gebe zur Verdünnung etwas hinzu. Sprühe die Flüssigkeit nun auf die vereiste Scheibe und das Eis beginnt zu Schmelzen.

Doch achte unbedingt darauf, nur die Scheibe damit einzusprühen. Kommt der Essig mit dem Autolack in Kontakt, kann dieser nämlich Schaden nehmen!

Bußgeld: Motor beim Scheibenkratzen nicht laufen lassen

Nicht erlaubt ist, den Motor zum Abtauen der Scheiben laufen zu lassen. Dies gilt als vermeidbare Lärm- und Umweltbelastung, die mit einer Geldstrafe geahndet wird. 

Mehr dazu kannst du hier nachlesen: Bußgeld beim Autofahren im Winter: So teuer kann Schnee sein

Frostschutz für Scheibenwischwasser

Achte zudem im Winter darauf, dass im Scheibenwischwasser ausreichend Frostschutzmittel vorhanden ist. Nach dem Befüllen solltest du die Scheibenwischanlage kurz betätigen - nur so kann das Frostschutzmittel bis in die Düsen gelangen. 

Friert das Wasser ein, muss die ganze Anlage aufgetaut werden. Nachträglich Scheibenfrostschutz in den zugefrorenen Behälter zu füllen, ist dann zu spät und bringt nichts mehr, erklärt der Autoclub. 

Bei der Wahl des Frostschutzmittels solltest du zudem berücksichtigen, dass es für Temperaturen bis mindestens minus 25 Grad ausgelegt ist. 

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur Artikelübersicht
Nach oben scrollen