Ursachen und Behandlung: Alles Wissenswerte zum Thema Fieber

- Marvin Klecker
Ursachen und Behandlung: Alles Wissenswerte zum Thema Fieber
© Shutterstock
Bei einer Fiebererkrankung gilt es einige wichtige Dinge zu beachten.

Hohes Fieber setzt einen immer wieder außer Gefecht. Aber wie entsteht die Krankheit eigentlich und wann und vor allem wie sollte sie behandelt werden?

Eine Grippe kommt meist auch mit Fieber einher. Doch während man bei den übrigen Symptomen meist sofort weiß, wie man sie behandeln muss, ist das bei Fieber nicht immer der Fall.

Dass man unter Fieber eine sehr erhöhte Körpertemperatur versteht, ist den allermeisten bewusst. Doch wann ist die Temperatur in unserem Körper erhöht?

Gewöhnliche Körpertemperatur am Morgen niedriger

Gesunde Erwachsene haben eine gewöhnliche Körpertemperatur von 36,5 bis 37,4 Grad. Bei Frauen kann diese Temperatur hormonbedingt nach dem Eisprung um bis zu ein Grad steigen. 

Bei allen Werten darüber spricht man von einer erhöhten Temperatur. Dabei gilt es zu beachten, dass die Körpertemperatur am Morgen niedriger ist als am Abend.

Nicht jede Temperaturerhöhung im Körper ist Fieber

Diese muss jedoch nicht mit fieberartigen Zuständen zusammenhängen. Auch Emotionen wie Stress, Wut oder Freude können ebenso zu einer erhöhten Körpertemperatur führen wie ein hohes Alter oder die Einnahme von Koffein.

Steigt die Körpertemperatur auf über 38 Grad, spricht man von Fieber. Bei Kindern ist diese Grenze erst bei 38,5 Grad erreicht.

Fieber kann unterschiedliche Ursachen haben

Doch was sind die Ursachen von Fieber? Meist haben Krankheitserreger bei einer Erkältung oder Grippe Schuld am Fieberausbruch. Doch auch Autoimmunerkrankungen oder Krebs können der Auslöser sein. In den Sommermonaten ist auch ein Hitzschlag oder Sonnenstich ein möglicher Grund, weshalb man Fieber bekommt.

Unterschiedliche Methoden zum Fieber messen

Um zu wissen, wie hoch denn die eigene Körpertemperatur ist, ist die richtige Messmethode entscheidend. Daher sollte man immer auf die gleiche Art und Weise messen, da man nur so die Werte vergleichen kann. 

Dabei gilt es zu beachten, dass die Temperatur im Mund niedriger ist als im After. Zudem sollte man immer genau die Bedienungsanleitung des jeweiligen Messgerätes befolgen, damit Fehler und falsche Werte ausgeschlossen werden können.

Das Fieber sollte nicht sofort gesenkt werden

Fieber sollte, wenn es ausbricht, nicht sofort gesenkt werden. Denn Fieber an sich hat einen sinnvollen Nutzen, da es unser Immunsystem unterstützt, wenn sich dieses zur Wehr setzen muss. 

Daher sollte mäßiges Fieber mit Temperaturen von bis zu 39 Grad nur gesenkt werden, wenn es unbedingt nötig ist. Steigt der Wert weiter, sollten fiebersenkende Maßnahmen getroffen werden. Das Ganze gilt jedoch nicht bei Vorerkrankungen! Dann sollten, je nach Erkrankung, sofort fiebersenkende Maßnahmen getroffen werden.

Doch wie senkt man Fieber? Am wichtigsten ist es, viel zu trinken, am besten Wasser oder Tee. Zudem ist die Benutzung von Wadenwickel eine hilfreiche Option.

Sofortiger Arztbesuch ist nicht immer nötig

Nicht bei jedem Fieberausbruch ist ein sofortiger Arztbesuch nötig. Ärztlichen Rat sollten sich Erwachsene dann einholen, wenn das Fieber zwei bis drei Tage lang anhält.

Steigt die Körpertemperatur jedoch auf über 40 Grad oder treten zudem starke Beschwerden wie Auswurf oder Durchfall auf, ist ärztlicher Rat dringend erforderlich.

Säuglinge sollten bei Fieber umgehend zum Arzt

Erreichen Säuglinge eine Körpertemperatur von 38 Grad oder höher, muss sofort ein Arzt aufgesucht werden. Dasselbe gilt auch für Kinder, wenn ernstzunehmende Beschwerden wie Verwirrtheit, Atemprobleme, ein steifer Nacken oder Hautveränderungen auftreten. Ansonsten sollte man mit Kindern einen Tag nach Ausbruch des Fiebers zum Arzt gehen.

Mehr zum Thema Fieber erfährst du im folgenden Video:


P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Gesundheit

Nach oben scrollen