Perseiden-Höhepunkt: Wann und wo Du die Sternschnuppen sehen kannst

- Bettina Marx
Perseiden-Höhepunkt: Wann und wo Du die Sternschnuppen sehen kannst
© dpa
Wünsch Dir was! Aktuell sind viele Sternschnuppen unterwegs.

In den kommenden Nächten lohnt sich ein Blick in den Himmel. Dann steigt die Anzahl der Perseiden-Sternschnuppen markant an. Frühaufsteher werden belohnt.

Für viele Astronomen und Hobby-Sternengucker ist die Nacht vom 12. August auf den 13. August 2019 der Höhepunkt des astronomischen Jahres. Da die Perseiden ihr Maximum erreichen, regnet es in dieser Nacht über Deutschland besonders viele Sternschnuppen vom Himmel. 

Perseiden-Höhepunkt in der Nacht vom 12. auf 13. August 2019

Schon seit dem 17. Juli ist der Meteorstrom der Perseiden, der jedes Jahr im gleichen Zeitraum wiederkehrt, am Nachthimmel zu sehen. Wer bisher noch keine Sternschnuppen beobachten konnte, hat noch bis zum 24. August die Gelegenheit. 

Sternengucker müssen aber schon früh aufstehen. Die besten Chancen gibt es am 13. August gegen 4 Uhr - vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Zum Perseiden-Maximum rechnen die Experten mit rund 100 Sternschnuppen pro Stunde. Allerdings haben sie nur eine gute Stunde Zeit, sich etwas zu wünschen. Denn je nach Ort beginnt es ab 5 Uhr zu dämmern. 

Apropos hell: Am 15. August 2019 ist Vollmond. Ein weiterer Störfaktor bei der Sicht auf die Perseiden-Sternschnuppen ist daher der Mond. Am 12. August geht der fast volle Mond schon um 19 Uhr auf und erstrahlt bis 3:40 Uhr des Folgetages am Nachthimmel. Aber zum Glück geht er rechtzeitig zum Perseiden-Maximum unter. 

Erde kreuzt Bahn des Kometen 109P/Swift-Tuttle 

Die Perseiden gehören mit 216.000 Kilometern pro Stunde zu den schnellsten Sternschnuppen. Ihren Namen haben sie, weil sie scheinbar aus dem Sternbild Perseus kommen, das ab 22 Uhr im Nordosten zu sehen ist.

Ursache für das Phänomen sind Trümmerteilchen des Kometen 109P/Swift-Tuttle, die auf seiner Flugbahn um die Sonne fliegen. Die Erde kreuzt stets im August dessen Bahn. Man sieht deutlich, dass es ein Strom ist - das heißt, dass die alle von einem Punkt am Himmel kommen. Das ist das Besondere am Sternschnuppenstrom der Perseiden.

Wetter während der Sternschnuppen-Nächte in Deutschland

Leider sind die Sichtbedingungen in der Nacht vom 12. auf den 13. August 2019 nicht optimal. Das Wetter könnte das Sternschnuppen-Spektakel vielerorts verderben. Während im Südosten Deutschlands ein Regengebiet unterwegs ist, gibt es in der Nordhälfte einige Schauer und Gewitter. Den aktuellen Prognosen zufolge ist die Sicht auf die Perseiden von der Ostsee bis zum Oberrhein am besten. 

Die detaillierten Wetteraussichten für die Sternschnuppen-Nacht siehst Du in folgendem Video: 

Perseiden-Höhepunkt: Hier entdeckt Ihr die Sternschnuppen
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Wenn Dir schon tolle Sternschnuppen-Fotos gelungen sind, kannst Du sie gerne in unserer Facebook-Gruppe "Wetter-Momente" teilen! 

P.S. Bist Du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Panorama

Nach oben scrollen