WhatsApp wurde gehackt: Das musst Du jetzt tun

- Lena Hornstein
WhatsApp wurde gehackt: Das musst Du jetzt tun
© Wochit
WhatsApp ist von einer Sicherheitslücke betroffen.

WhatsApp ist von einer Sicherheitslücke betroffen. Alle Nutzer sollten daher schleunigst reagieren. Zum Glück gibt es eine einfache Möglichkeit, wie man sich vor den Spyware-Angriffen schützen kann.

Der Messenger WhatsApp hat vor einer aktuellen Sicherheitslücke gewarnt. Die Lücke ermöglicht es, Spyware auf den Geräten zu installieren. Doch es gibt einen Weg, das zu verhindern.

Alle wichtigen Infos zu dem Hack erfährst Du in unserem Video:

WhatsApp warnt derzeit vor einer aktuellen Sicherheitslücke.
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Auf WhatsApp-Hack schnell reagieren

WhatsApp-Nutzer sollten aufgrund der Sicherheitslücke des Messengers umgehend reagieren. Betroffen sind sowohl Nutzer von iOS, als auch Android.

Der Chatdienst selbst hatte vor einer Sicherheitslücke gewarnt, durch die Spyware auf den Smartphones installiert werden kann. Die Installation erfolgt über einen Anruf via der App.

Zum Glück gibt es eine einfache Möglichkeit, sich davor zu schützen: Hierfür musst Du einfach das aktuelle Update von WhatsApp aufspielen. Denn in der neuesten Version ist die Sicherheitslücke bereits geschlossen.

Israelische Firma steht unter Verdacht

Laut Medienberichten steht die israelische Firma NSO unter Verdacht, die Spyware entwickelt zu haben. Die Firma verkauft unter anderem Spionage-Werkzeuge an Regierungen. Das Ziel der Attacken sollen demnach auch nur bestimmte Nutzer gewesen sein.

WhatsApp versucht nun mit Hilfe von US-Regierungsbehörden herauszufinden, wer hinter der Spyware steckt.

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com

Zur News-Übersicht Ratgeber

Nach oben scrollen