Viel zu trocken! Dürre in Deutschland hat katastrophale Folgen

- Marvin Klecker
Viel zu trocken! Dürre in Deutschland hat katastrophale Folgen
© dpa
Besonders den Pflanzen setzt die Dürre massiv zu.

Die Dürre hat Deutschland fest im Griff! Ein Bericht des DWD offenbart eine verheerende Trockenheit, die massiven Schaden anrichten kann. Und auch die weiteren Prognosen sind nicht gerade rosig.

In vielen Regionen Deutschlands ist es zu trocken! Zu diesem Ergebnis kam der Deutsche Wetterdienst (DWD) nach Untersuchungen der Böden im gesamten Land. 

Besonders der Osten ist von Dürre betroffen

Vor allem den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen sowie dem Osten Bayerns haben die zu trockenen Jahre 2018 und 2019 besonders zugesetzt. Dabei haben sich zumindest die Oberböden (die oberen 20 bis 30 Zentimeter des Bodens) durch den Regen in der letzten Zeit wieder erholt. Doch die starke Trockenheit in den vergangenen Wochen hat diese Erholung wieder zunichte gemacht.

Entspannt hat sich hingegen die Lage im Südwesten sowie nördlich des Nord-Ostsee-Kanals.

Trockenheit durch massives Regendefizit

Das Ausmaß der Trockenheit in den betroffenen Regionen ist enorm. Rechnet man das Regendefizit der beiden vergangenen Jahre zusammen, so ist man um das Pensum eines gesamtem Jahresniederschlags hintendran! Bis sich dieses Defizit wieder ausgleicht, müsste es mehrere "zu nasse" Monate in Folge geben.

Besonders der Sommer 2019 war viel zu trocken, wie unser Meteorologe Dr. Alexander Hildebrand im folgenden Video erklärt:

Dürre-Sommer 2019? Dramatische Folgen des Klimawandels
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Nächsten Monate sind entscheidend

Entscheidend sind dabei vor allem die kommenden Wochen und Monate, da sich die Böden in diesem Zeitraum dringend erholen müssen, bevor im Sommer die große Verdunstungsphase eintritt.

Schlimme Prognosen für 2020

Doch der Trend für 2020 sorgt weitestgehend für Ernüchterung. Nach jetzigem Stand muss nämlich auch in den kommenden Monaten mit zu wenig Niederschlag und damit weiterhin mit Dürre gerechnet werden.

Große Katastrophe für die Landwirtschaft

Dies wäre vor allem für die Landwirtschaft katastrophal. Ausfallende Ernten sowie Schädlingsbefall wären nur einige Folgen des fehlenden Regens. Zudem könnte es vielerorts zu Trinkwasserknappheit kommen.

Landwirte reagieren auf die Trockenheit

Einige Landwirte haben auf die schon länger anhaltende Trockenphase reagiert. So werden mittlerweile vermehrt trockenheitstolerante Pflanzen wie Hafer, Hirse oder Linsen angebaut. In Zukunft ist zudem auch das Anpflanzen von trockenresistenten Baumarten wie der nordamerikanischen Küstentanne oder der Douglastanne möglich.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Es bleibt zu hoffen, dass es vor allem in den betroffenen Regionen bald wieder zu genügend Niederschlag kommt und die Dürre damit bekämpft werden kann. Die Chancen für dieses Szenario sind jedoch als sehr gering einzuschätzen.

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Klima

Nach oben scrollen