Tierrettung alarmiert: Große Spinne in Heidelberger Supermarkt entdeckt

- Sabrina Fuchs
Mit einfachen Tricks bleiben Spinnen draußen.
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Für große Aufregung sorgte eine Spinne am Montagmorgen in einem Supermarkt in Heidelberg. Schnell war jedoch klar: Es handelte sich sogar um eine heimische Art - die Kräuseljagdspinne.

Viele Menschen leiden an einer panischen Angst vor Spinnen, an sogenannter Arachnophobie. Schon der Anblick eines Achtbeiners löst bei ihnen Angstzustände aus.

Aufregung im Supermarkt nach Spinnen-Sichtung

Das Tier, das von Kunden einer Heidelberger Netto-Filiale entdeckt wurde, sorgte im Supermarkt für Aufregung, schnell wurde die Tierrettung alarmiert. Diese konnte jedoch schnell Entwarnung geben: Bei der Spinne handelte es sich um die bei uns heimische Kräuseljagdspinne.

So postete die Tierrettung das Bild der Spinne auf Facebook mit dem Text "Keine Gefahr für Leib und Leben" - die Spinne ist nämlich nicht giftig und breitet sich schon länger in Deutschland aus. 

Kräuseljagdspinne derzeit auf der Suche nach warmen Orten

Auf die Frage einer Nutzerin, was denn mit der gefundenen Spinne im Heidelberger Sueprmarkt passiert sei, antwortete die Berufstierrettung, dass sie vor Ort gelassen wurde, da es sich um eine heimische Art handle und sie es im Winter lieber warm möge. Aus diesem Grund suchen die Tiere in Häusern oft Zuflucht, wenn es draußen kälter wird.

Weitere Details über die Kräuseljagdspinne kannst du hier nachlesen:

Sie ist giftig und kann springen: Kräuseljagdspinne breitet sich in Deutschland aus

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Panorama

Nach oben scrollen