Rührende Geschichte! Obdachloser besucht Café und bekommt einen Job

- Marvin Klecker
Rührende Geschichte! Obdachloser besucht Café und bekommt einen Job
© Shutterstock
Willi Vogelbach hofft, bald nicht mehr auf einer Parkbank schlafen zu müssen (Symbolbild).

Für Willi Vogelbach hat der Besuch eines Nürnberger Cafés sein Leben verändert! Der Obdachlose bekam durch die Filialleiterin einen Job und hofft nun auf eine eigene Wohnung.

Willi Vogelbach ist 62 Jahre alt, landete vor einem Jahr auf den Straßen Nürnbergs und ist seitdem ohne Job und ohne Wohnung. Sein neuer Schlafplatz war eine Parkbank am Friedrich-Ebert-Platz. Sein einziges "Einkommen" waren nur einige Euro am Tag, die er durch Betteln bekommen hat.

Obdachloser besuchte oft nahegelegenes Café

Mit diesem Geld ging er oft in das direkt neben dem Park gelegenen Café Mr. Bleck, um sich von der Kälte aufzuwärmen und sich von seinem wenigen Geld einen Kaffee zu kaufen. Meistens verweilte er mehrere Stunden in dem Café, obwohl sein Getränk schon längst leer war.

Geschäftsinhaberin wurde auf Willi Aufmerksam

Das fiel auch der Geschäftsinhaberin Birgit Wegner auf, weshalb sie ihn vor gut einem Monat darauf ansprach. Schließlich ist es für einen Laden mit nur wenigen Sitzmöglichkeiten nicht sonderlich lukrativ, wenn eine Person mehrere Stunden einen Platz blockiert, ohne etwas zu kaufen. 

Wegner verschaffte Obdachlosen einen Job

Daraufhin schilderte Willi ihr seine Situation. Birgit Wegner wollte etwas unternehmen, um das Leben des Obdachlosen zu verbessern. Sie gab ihm 20 Euro für einen Friseurbesuch und rief bei einer Großbäckerei an, um dem 62-Jährigen einen Job zu vermitteln. 

Montag beginnt die neue Arbeit von Willi

Gemeinsam gingen die beiden dann zu einem Vorstellungsgespräch, das sehr positiv verlaufen ist. Ab Montag, den 25. November, hat Willi wieder einen Arbeitsplatz. Er soll in der Großbäckerei unter anderem Brotkörbe auswaschen, womit er etwa 11 Euro pro Stunde verdient.

Laut Birgit Wegner hat er diese Chance redlich verdient: "Willi ist hochmotiviert, trinkt nicht und nimmt keine Drogen. Er hat eine Chance verdient", so die Geschäftsinhaberin des Cafés.

Bisher wurde keine Wohnung gefunden

Einen Job hat der 62-Jährige zwar, doch obdachlos bleibt er leider weiterhin. Daher ist er nun gemeinsam mit der Café-Inhaberin auf Wohnungssuche. Falls du oder jemand in deinem Bekanntenkreis eine Wohnung frei hat, wende dich direkt an Birgit Wegner unter "Birgit.Wegner@mrbleck.de".

Alles Weitere zu dieser herzergreifenden Geschichte erfährst du im folgenden Video:


P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Panorama

Nach oben scrollen