Er lässt Gehirne schrumpfen: Hochgiftiger Pilz in Australien entdeckt

- Bettina Marx
Er lässt Gehirne schrumpfen: Hochgiftiger Pilz in Australien entdeckt
© Wikipedia/Creative Commons/Kouchan
Die giftige Feuerkoralle ist an der Schlauchform und der grellroten Farbe erkennbar.

Die giftige Feuerkoralle, die eigentlich in Asien beheimatet ist, hat sich jetzt bis nach Australien ausgebreitet. Nur eine Berührung des Pilzes kann schlimme Folgen haben.

Erstmals ist in Australien einer der giftigsten Pilze der Welt entdeckt worden. Ursprünglich stammt die giftige Feuerkoralle, auch Trichoderma cornu-damae genannt, aus Japan und Korea. In China, Thailand und Papua-Neuguinea gibt es ebenfalls Vorkommen des Schlauchpilzes, der durch seine grellrote Farbe auffällt. 

Giftige Feuerkoralle in Australien nachgewiesen 

Die Sporen des giftigen Pilzes haben sich jetzt sogar bis in einen Vorort der australischen Stadt Cairns ausgebreitet.

Was das Besondere und zugleich Gefährliche an diesem Pilz ist, erfährst du im folgenden Video: 


Wie Mykologe Dr. Matt Barrett in einer Mitteilung der James-Cook-Universität erklärt, ist die giftige Feuerkoralle der einzig bekannte Pilz, dessen Gift auch durch die Haut aufgenommen wird.

Selbst eine Berührung kann schnell zu Hautausschlägen führen. Erbrechen, Durchfall und Fieber können ebenfalls binnen kurzer Zeit auftreten. Da das Gift des Pilzes eine Verkleinerung des Hirnvolumens auslösen kann, sind ohne rechtzeitige Behandlung Gehirnschäden möglich.

Verwechslungsgefahr: Mehrere Menschen vergiftet

Unbehandelt kann das Gift von Trichoderma cornu-damae sogar tödlich sein. Eine häufige Todesursache bei einer Pilzvergiftung ist multiples Organversagen.

Da ähnliche Pilzarten in Japan in der traditionellen Medizin Verwendung finden, kann es zu Verwechslungen kommen. In Japan und Korea sind bereits mehrere Menschen gestorben. Treten nach dem Verzehr eines Pilzes Symptome wie Erbrechen oder Durchfall auf, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.  

"Dass wir einen derart markanten Pilz praktisch in unserem Hinterhof finden, zeigt, dass wir noch viel über Pilze im Norden Australiens zu lernen haben", so erklärt Dr. Matt Barrett weiter.

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Gesundheit

Nach oben scrollen