Einschlafprobleme? Diese fünf Tipps helfen!

- Marvin Klecker
Für jeden Schlaftyp gibt es eine ideale Bettdecke.
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Viele Menschen haben Probleme beim Einschlafen, was sich negativ auf ihr Wohlbefinden auswirkt. Diese fünf Tipps können dabei Abhilfe schaffen.

Jeder Mensch benötigt ausreichend Schlaf. Wie lange man mindestens schlafen soll, hängt von vielen Faktoren ab; allen voran vom Alter. So benötigen Senioren über 65 Jahre nur etwa fünf bis sechs Stunden Schlaf, um ausgeruht zu sein. 

Kinder benötigen mehr Schlaf als Senioren

Kinder und Jugendliche hingegen sollten viel mehr schlafen. In diesem Alter sind neun Stunden Schlaf oder mehr durchaus normal. Nimmt man alle Altersklassen im Durchschnitt, sind in etwa zwischen fünf und sieben Stunden Schlaf angemessen.

Schlafprobleme können gravierende Folgen haben

Doch egal wie alt man ist: Probleme beim Einschlafen haben alle Altersgruppen. Und zu wenig Schlaf hat Folgen! Unter anderem können Leistungsschwäche, Blutzuckeranstieg oder eine höhere Anfälligkeit für Krankheiten aus dem Schlafmangel resultieren. 

Um schneller einzuschlafen und damit genügend Nachtruhe zu bekommen, solltest du folgende Tricks mal ausprobieren.

Yoga fördert die Entspannung

So soll beispielsweise Yoga beim Einschlafen helfen. Dadurch wird der gesamte Körper entspannt und Stress abgebaut.

Auch Baden hilft gegen Einschlafprobleme

Ein Bad soll bei Einschlafproblemen ebenfalls Abhilfe schaffen. Durch das Baden fährt der Körper herunter und entspannt sich. Zudem wird die Körpertemperatur leicht gesenkt. 

Nicht zu lange unruhig im Bett liegen

Viele Menschen werden unruhig und gestresst, wenn sie längere Zeit im Bett liegen und erfolglos versuchen, einzuschlafen. In diesem Fall solltest du wieder aus dem Bett aufstehen und dich einer Beschäftigung widmen, die du auch sonst im Alltag zur Entspannung nutzt.

Achte auf die Lichtverhältnisse im Schlafzimmer

Auch die falschen äußerlichen Bedingungen können zu Einschlafprobleme führen. Daher sollte dein Schlafzimmer immer möglichst abgedunkelt sein. Zudem sollte der Geräuschpegel auf ein Minimum reduziert werden. Daher ist es auch nicht ratsam, während des Einschlafens beispielsweise den Fernseher laufen zu lassen. 

Kein Koffein vor dem Schlafengehen

Zu guter Letzt kann auch die zu sich genommene Nahrung zu Schlafproblemen führen. Allen voran der Konsum von koffeinhaltigen Getränken ist vor dem zu Bett gehen keine gute Idee. Spätestens acht Stunden vor der Nachtruhe solltest du daher auf Kaffee, Cola und Co. verzichten.

Alle Tipps nochmal im Überblick findest du in diesem Video:


P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Ratgeber

Nach oben scrollen