Bloß nicht wegwerfen! Das kannst du aus altem Kaffeesatz machen

- Redaktion
Bloß nicht wegwerfen! Das kannst du aus altem Kaffeesatz machen
© Shutterstock
Kaffeesatz wird meistens nur entsorgt. Doch er ist vielfältiger einsetzbar als man denkt.

Kaffeesatz kennt jeder und die meisten entsorgen ihn nach der Kaffeeherstellung. Doch es gibt viele Gründe, weshalb du deinen Kaffeesatz nicht wegwerfen solltest.

Eines unserer Lieblingsgetränke schlechthin: der Kaffee! Doch bei Filterkaffee und Vollautomaten bleibt immer etwas zum Entsorgen übrig. Die einen lesen aus dem Kaffeesatz die Zukunft, die anderen werfen ihn in den Abfall. Letzteres musst du jedoch nicht tun. Wir haben ein paar tolle Ideen gesammelt, wofür der alte Kaffeesatz noch verwendet werden kann.


Pflanzendünger auf Naturbasis

Ein Verwendungszweck, den viele aus früherer Zeit noch kennen, ist Düngemittel. Denn Kaffeesatz enthält viele Nährstoffe wie Stickstoff, Kalium und Phosphor - ein wahres Paradies für Pflanzen.

Zudem nützlich: Katzen mögen den Duft nicht wirklich. Somit solltest du einfach ein wenig Kaffeesatz auf die Pflanzen streuen, von denen sich deine Vierbeiner fernhalten sollen.

Schnecken und Insekten vertreiben 

Doch nicht nur Katzen hält das Überbleibsel des "schwarzen Goldes" fern. Auch gegen Schnecken und Ameisen im Gemüsebeet und Garten soll der Kaffeesatz helfen. Einfach etwas trockenen Kaffeesatz über das Beet streuen und mit umgraben!

Gegen Wespen soll es ebenfalls helfen. Ein einfaches Ausstreuen reicht hierbei allerdings nicht. Am besten ist es, etwas trockenen Kaffeesatz in eine brandfeste Schale zu geben und dort anzuzünden. Der Rauch wird von den Wespen als sehr unangenehm empfunden und sollte sie verscheuchen.

Eklige Gerüche entfernen

Man mag es nicht glauben: Obwohl Kaffeesatz ein starkes Eigenaroma hat, nimmt er andere Gerüche sehr leicht auf. So kann man ihn zum Beispiel nach dem Zwiebel- oder Knoblauchschneiden benutzen. Einfach nach dem Kochen die Hände abreiben und dann mit Seife abwaschen!

Stinkige Schuhe im Sommer? Auch kein Problem! Einfach ein wenig Kaffeesatz in einen alten Socken füllen und über Nacht in den Schuhen stehen lassen. Am nächsten Morgen ist der Käsefüße-Geruch verschwunden. Apropos Käse: Gegen den Stinkekäse-Geruch im Kühlschrank hilft auch ein Schälchen gefüllt mit frischem Kaffeepulver.

Kleine Kratzer wegmogeln

Kennst du kleine Kratzer auf dunklen Holzmöbeln? Komplett abschleifen, neu lackieren und dann versiegeln kostet eine Menge Zeit und Geld. Doch bei kleinen Kratzern gibt es eine einfachere Lösung. Du kannst auch etwas Kaffeesatz anfeuchten und mit einem kleinen Schwamm über die betroffenen Stellen massieren! Der Kaffeesatz füllt die feinen Kratzer aus und das enthaltende Öl verschließt sie. 

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com! 

Zur News-Übersicht Ratgeber
Nach oben scrollen