Als der Tornado Bützow traf

- Alexander Marx
Als der Tornado Bützow traf
©

Nach den Zerstörungen durch einen Tornado in Bützow sind am Donnerstagmorgen die Aufräumarbeiten fortgesetzt worden. "Es geht um die akute Gefahrenbeseitigung", sagte Wehrführer Holger Gadiner der Deutschen Presse-Agentur. Erstes Ziel sei, dass von allen Häusern entlang der stark betroffenen Durchgangsstraße lose Ziegel heruntergenommen werden.

Gleichzeitig werden die kleineren Seitenstraßen in der Altstadt geräumt. Gadiner ging davon aus, dass auch dort die akuten Gefahrenstellen noch an diesem Donnerstag beseitigt werden können.
"Jetzt heißt es: Aufräumen, anpacken und die Stadt von dem ganzen Bruch und Müll zu befreien."

Fotogalerie: Bützow von Tornado verwüstet

Der Tornado, der am Dienstagabend nur knapp zehn Minuten wütete, hat einen hohen Millionenschaden angerichtet. Bislang seien 123 Häuser als beschädigt gemeldet und 16 davon für unbewohnbar erklärt worden, sagte Gadiner. Hunderte umgestürzte Bäume müssten noch aus der Stadt gebracht werden.

Video: So entstand der Tornado über Bützow

Schulen bleiben geschlossen

Nach Angaben des Bildungsministeriums fällt der Unterricht in der stark beschädigten Grundschule bis auf weiteres aus. In einigen Räumen werde allerdings ein Betreuungsangebot eingerichtet. Auch in der Musikschule wird in dieser Woche nicht mehr unterrichtet.

In der Förderschule hat der Unterricht am Donnerstag wieder begonnen und im Gymnasium gingen sogar die Abiturprüfungen planmäßig weiter. 

dpa
Zur News-Übersicht Unwetter

Nach oben scrollen