Hitzerekord gebrochen! Heißester Junitag aller Zeiten!

- Redaktion
Hitzerekord gebrochen! Heißester Junitag aller Zeiten!
© Shutterstock
Bis zu 40 Grad können bei der Hitze am Mittwoch durchaus erreicht werden.

Durch die Hitzewelle sind einige Rekorde gebrochen worden! Wir halten Dich in unserem Ticker über die aktuelle Hitzewelle auf dem Laufenden.

Das Wetter bescherte uns am Mittwoch in großen Teilen Deutschlands mit Spitzenwerten über 38 Grad viel Hitze. Dadurch wurden neben einigen lokalen Bestwerten auch ein Temperaturrekord für den Monat Juni aufgestellt.

Juni-Rekord ist eingestellt

Der alte Juni-Rekord ist Geschichte! Sowohl im brandenburgischen Coschau als auch im sächsischen Bad Muskau wurden am Mittwochnachmittag 38,6 Grad gemessen; der bislang höchste Juniwert seit Beginn der Aufzeichnungen. Der alte Rekord aus dem Juni 1947, als es im baden-württembergischen Bühlertal 38,5 Grad hatte, ist damit nicht mehr aktuell! Die nachfolgende Tabelle zeigt die neuen Juni-Spitzenwerte, wobei die roten Temperaturangaben die Allzeitrekorde der jeweiligen Stationen markieren: 

Trotz teils extrem hoher Temperaturen konnte der Allzeitrekord für ganz Deutschland nicht geknackt werden. Somit bleibt der alte Wert bestehen, der auf den 7. August 2015 datiert ist, als in der bayrischen Stadt Kitzingen 40,3 Grad gemessen wurden.

Blicken wir jetzt auf das Wetter der kommenden Tage. Ob die Hitze weiterhin Bestand hat, sagen wir Dir in diesem Video:

3-Tage-Vorhersage: Hitzestart mit Gewittergefahr
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Alles über die Hitzewelle im Ticker

Ob der Mittwoch, der 26. Juni 2019, als heißester Juni-Tag aller Zeiten in die deutsche Wettergeschichte eingeht, erfährst Du hier in unserem Ticker:

  • 19:00 Uhr: Die erwarteten Temperaturrekorde im Südwesten haben sich am Mittwoch doch nicht eingestellt. Bis zum Nachmittag wurden in Waghäusel (Kreis Karlsruhe) laut Deutschem Wetterdienst (DWD) 36,4 Grad gemessen. Zwar kann sich dies noch leicht ändern, einen Juni-Höchstwert erwartete der DWD nach eigenen Angaben aber nicht mehr. 
  • 18:40 Uhr: Der Mittwoch war in zahlreichen Orten Sachsen-Anhalts der wärmste Juni-Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. In Genthin und Drewitz im Jerichower Land und Demker in der Altmark kletterten die Temperaturen dank Hoch "Ulla" jeweils auf 36,5 Grad Celsius, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Abend in Leipzig sagte - für Genthin und Demker war das ein Rekord. Auch Bernburg (36,3 Grad Celsius), Bad Lauchstädt (36,1 Grad), Querfurt und Zeitz (je 35,8 Grad), Köthen (35,3 Grad) oder Naumburg (34,6 Grad) verzeichneten an ihren Messstationen einen Juni-Rekord.
  • 18:20 Uhr: Auch Bad Muskau bricht Temperaturrekord! Neben Coschen in Brandenburg hat auch das sächsische Bad Muskau heute eine Temperatur von 38,6 Grad erreicht. Wärmer war es seit Beginn der Aufzeichnungen an einem Junitag in Deutschland noch nie!
  • 17:30 Uhr: Auch in Bayern und Hessen sind extrem hohe Temperaturen zu verzeichnen. So melden beispielsweise Roth 36,6 Grad, Frankfurt 36,6 Grad und Nürnberg 36,2 Grad. Ob diese Städte ihre Junirekorde brechen können, ist jedoch fraglich. Alle Höchsttemperaturen findest Du übrigens in unserer Übersicht.
  • 16:30 Uhr: Sowohl Manschow (37,5 Grad) als auch Cottbus (37,4 Grad) bauen ihre Junirekorde weiter aus. 
  • 16:10 Uhr: Ausgerechnet in der aktuellen Hitzeperiode wird es in etlichen S-Bahnen in Nordrhein-Westfalen kuschelig eng. Weil die Klimaanlagen ausgefallen seien, verkehrten einige der Züge nur mit halber Länge und entsprechend halbierter Sitzplatzkapazität, sagte ein Bahnsprecher am Mittwoch in Düsseldorf auf Anfrage. Wie viele Züge betroffen seien, könne man derzeit nicht sagen.
  • 15:40 Uhr: Der Allzeit-Juni Rekord ist gebrochen! Im brandenburgischen Coschen an der deutsch-polnischen Grenze wurde der bisherige Juni-Rekord gebrochen, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach berichtete. Um 14.50 Uhr wurden dort nach vorläufigen Angaben 38,6 Grad gemessen.
  • 15:30 Uhr: Es sind neue Hitzerekorde zu vermelden! Unter anderem haben Baruth (37,2 Grad) und Cottbus (37 Grad) die höchste Junitemperatur ihrer Geschichte erreicht. Zudem toppt Bad Muskau seinen eigenen Rekord von 36,9 auf 37,3 Grad.
  • 15:20 Uhr: Der Mittwoch ist in Berlin der bislang heißeste Tag des Jahres. Auch der bisherige Juni-Rekordwert von 36,9 Grad werde geknackt. Am Nachmittag war es demnach an der Messstation in Tempelhof bereits 37,3 und in Tegel 37,1 Grad heiß. Zudem können die Temperaturen noch weiter steigen. Eine Auswertung der Tages-Höchstwerte sollte am Abend vorliegen.
  • 14:30 Uhr: In Sachsen haben die Temperaturen einen neuen Juni-Höchststand erreicht. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldete für Mittwochmittag in Bad Muskau in der Oberlausitz einen Wert von 36,9 Grad. Bisher hielt ebenfalls Bad Muskau den Temperaturrekord im Land für den Monat Juni: 36,8 Grad wurden am 21. Juni 2000 gemessen wurden.
  • 14:20 Uhr: Die ersten Hitzerekorde sind geknackt! In Manschnow (36,9 Grad), Potsdam (36,7 Grad), Hoyerswerda (36 Grad) und Leipzig (35,6 Grad) ist es derzeit so heiß wie an noch keinem Junitag zuvor! Am wärmsten ist es derzeit jedoch in Baruth, wo das Thermometer ganze 37,1 Grad anzeigt.
  • 14:00 Uhr: Extreme Hitze und intensive Sonneneinstrahlung lassen die Ozonwerte in Hessen steigen. Wie das Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) berichtet, wurde am Dienstag an fünf Messstationen der Informationsschwellenwert überschritten. Der höchste Wert wurde mit 195 µg/m3 in Wiesbaden gemessen. Ozon kann bei höheren Konzentrationen zu Beeinträchtigungen der Atemwege führen.
  • 14:00 Uhr: In Ostwestfalen kämpfen Wasserversorger mit Trinkwasser-Engpässen. "Wegen der anhaltenden Trockenheit kommt es zu Wasserknappheit", berichtete die Stadt Löhne (Kreis Minden-Lübbecke). Bürger sind dringend aufgerufen, auf das Sprengen ihrer Gärten und das Befüllen von Pools mit Trinkwasser zu verzichten. Auch die Stadt Rahden bat darum, auf Autowaschen, Gartenbewässerung und Poolbefüllung zu verzichten. "Es handelt sich bei Trinkwasser um ein Lebensmittel", betonte der Leiter des Wasserwerks Rahden, Christoph Flieder. 
  • 13:00 Uhr: Potsdam löst Genthin mit 36,4 Grad als derzeit heißesten Ort in Deutschland ab. Die Hauptstadt Brandenburgs ist damit nur noch 0,2 Grad von ihrem Juni-Rekord entfernt. Auch in Manchow, Cottbus und Schönefeld zeigt das Thermometer über 36 Grad an. 
  • 12:00 Uhr: Die Temperaturen steigen weiter! Spitzenreiter ist weiterhin Genthin mit derzeit 35,9 Grad; dicht gefolgt von Potsdam mit 35,8 Grad. Auch Mancho, Cottbus und Baruth haben bereits die 35-Grad-Marke geknackt. 
  • 11:00 Uhr: Und weiter geht die wilde, schweißtreibende Fahrt! Genthin hat Cottbus als Hitzespitzenreiter abgelöst. Dort hat es 34,1 Grad, in Cottbus "nur" 33,8 Grad. Die Hauptstadt heizt ebenfalls mächtig auf, in Berlin-Tempelhof zeigt das Quecksilber 33,7 Grad an. 
  • 10:30 Uhr: Die Hitze treibt schon manch seltsame Blüten, wie dieser Tweet aus Brandenburg zeigt.  :-)

Tweet nackter Rollerfahrer

  • 10:00 Uhr: Der Osten von Deutschland glüht bereits. In Cottbus wurden schon 31,9 Grad gemessen, in Genthin 31,8 und in Potsdam 31,4.
  • 09:00 Uhr: Hier ist noch eine Übersicht über die vom DWD gemessenen Höchstwerte von gestern. Auch da wurden bereits Rekorde gebrochen.

hitze-rekorde-am-25-juni

  • 08:00 Uhr: In der Nacht auf Mittwoch gab es bereits Rekordwerte. Tagsüber sind solche Temperaturen im Sommer ja angenehm, aber nachts? Auweia!

tropen-rekorde-in-der-juni-nacht

Sahara bringt die Hitzwelle nach Deutschland

Schuld an der aktuellen Hitzewelle sind übrigens die warmen Winde, die aus der Saharawüste in Afrika stammen und auf Europa treffen. Diese sind auch der Grund, weshalb wir in letzter Zeit immer öfter Saharasand bei uns vorfinden. 

Während bei uns Temperaturen um knapp 40 Grad die Ausnahme sind, gehören solche Werte in Nordafrika und dem arabischen Raum zur Normalität. So wurden in Aswan im Süden Ägyptens am Dienstag Temperaturen von bis zu 45 Grad erreicht.

Übrigens: Der Hitzerekord für diese Region liegt bei 54 Grad und wurde 2016 in Kuwait gemessen; ein Wert, von dem Deutschland in der aktuellen Hitzewelle noch weit entfernt ist.

P.S. Bist Du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com

Zur News-Übersicht Klima

Nach oben scrollen