Woher kommen die Gezeiten? So entstehen Ebbe und Flut!
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Woher kommen die Gezeiten? So entstehen Ebbe und Flut!

In diesem Video erfahrt ihr welche Kräfte dafür sorgen, dass wir Ebbe und Flut erfahren. Vielleicht wisst Ihr, dass der Mond etwas damit zu tun hat, aber was genau? Und eine andere Kraft spielt auch noch eine entscheidende Rolle. Für alle diejenigen, die lieber lesen als Videos schauen, hier das Videoskript: Wahrscheinlich ist euch am Meer schon einmal aufgefallen, dass weite Teile des Strandes trocken liegen, die ein paar Stunden vorher noch überschwemmt waren. Dafür sind die Gezeiten verantwortlich — also das Zusammenspiel von Ebbe und Flut. Unter Ebbe versteht man den Zeitraum, in dem das Wasser sinkt, also ‚abläuft‘. Flut ist der Zeitraum, in dem das Wasser ansteigt oder ‚aufläuft‘. Aber warum gibt es Ebbe und Flut denn eigentlich? Gezeiten sind das Zusammenspiel aus Ebbe und Flut. Darunter versteht man regelmäßig wiederkehrende Wasserbewegungen der Ozeane, die vor allem durch die Anziehungskraft (Gravitationskraft) des Mondes und die Fliehkraft der Erde zustande kommen. Vereinfacht gesagt kann man sich den Mond wie einen Magneten vorstellen, der die Wassermassen der Erde anzieht. Zwischen Mond und Erde herrschen gegenseitige Anziehungskräfte. Der Mond zieht dabei also auch das Wasser unserer Weltmeere an. Die starken Kräfte sorgen dafür, dass sich ein Wasserberg in Richtung des Mondes bildet — es entsteht ein Flutberg auf der mondzugewandten Seite. Auch die Landmassen sind von der Anziehungskraft des Mondes betroffen. Allerdings hebt und senkt sich die Erdkruste nur wenige Zentimeter pro Tag, so dass wir davon nichts merken. Auch auf der mondabgewandten Seite kommt es zu einem Flutberg. Aber wieso? Hier kommt die Fliehkraft ins Spiel. Sie entsteht, da sich Erde und Mond um einen gemeinsamen Schwerpunkt drehen. Du kannst sie dir am besten anhand einer Fahrt mit einem Kettenkarussell erklären: Sie ist die Kraft, die dafür sorgt, dass die Sitze nach außen gedrängt werden. Da die Anziehungskraft des Mondes auf der mondabgewandten Seite schwächer ist als die Fliehkraft der Erde, entsteht auch hier ein zweiter Flutberg. Täglich gibt es zwei Mal Ebbe und zwei Mal Flut. Genauer gesagt dauert es 12 Stunden und 25 Minuten von einem Hochwasser bzw. Niedrigwasser zum nächsten. Das liegt daran, dass der Mond gleichzeitig auch die Erde umrundet. Die Höhe der Ebbe und Flut ist jeden Tag anders und hängt davon ab, wie Erde, Mond und Sonne zueinander stehen. Die Höhenunterschied der Gezeiten sind allerdings sehr unterschiedlich, je nachdem wo man ist. In der Ostsee betragen sie beispielsweise nur etwa 30 Zentimeter. Dass es in der Ostsee kaum Gezeiten gibt, liegt daran, dass es sich fast um ein Binnenmeer handelt. Hingegen findet ihr in Kanada einen Höhenunterschied von bis zu 21 Metern.

Veröffentlicht: Do 25.08.2022 | Laufzeit: 02:34 min

Weitere Videos zum Thema Wissenschaft


Video-Channels
Nachrichten

Lustige Videos

Ratgeber: Wohnung

Ratgeber: Reisen

Ratgeber: Gesundheit

Ratgeber: Garten

Ratgeber: Essen und Trinken

Ratgeber: Sport

Deutschlandwetter

Die beliebtesten Wetter-Videos

Videos suchen

Filtern nach

Es wurden 58 Videos gefunden.

Weitere Videos anzeigen
Dieser externe Inhalt steht leider nicht zur Verfügung, da er nicht kompatible Elemente (z. B. Tracking oder Werbung) zum ContentPass-Abo enthält.
Nach oben scrollen