Herbst und Winter kommen - So heizt du am umweltschonendsten
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Herbst und Winter kommen - So heizt du am umweltschonendsten

Wie beheizen die Deutschen ihre Wohnungen? Was ist die ökologischste Art der Beheizung? Und wie findet ihr heraus, auf welche Art und Weise eure Wohnungen beheizt werden? All das erfahrt ihr in diesem Video. Laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft heizen fast die Hälfte der Deutschen mit Gas, dieser Anteil ist seit 1995 stark angestiegen, womit wir auch so abhängig vom Russischen Gas geworden sind. Dabei ist der Anteil des Heizöls von 40% auf nur knapp ein Viertel gefallen. 14% der deutschen Wohnungen werden durch Fernwärme beheizt. Diese wird übrigens durch Abwärme von Stromkraftwerken produziert. Denn bei der Erzeugung von Strom entsteht auch viel Wärme und während herkömmliche Stromkraftwerke diese Abwärme nicht nutzen, leiten sogenannte Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen die Wärme in das Fernwärmenetz ein. Somit ist Fernwärme die derzeit effektivste und ökologischste Form der Heizenergie, da Kraftwerke gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen. Doch selbst Kraft-Wärme-Kopplung wird von den Stadtwerken als Brückentechnologie bezeichnet, denn der Strom und die Wärme werden ja immer noch durch fossile Brennstoffe generiert. In Zukunft soll demnach Wärme durch Geothermie produziert werden, während der Strom durch regenerative Quellen erzeugt wird, die natürlich auch keine zusätzliche Wärme generieren. Bei Geothermie wird heißes Thermalwasser, das sich unter der Erdoberfläche findet, an die Oberfläche gepumpt. Über Wärmetauscher geleitet, wird ihm dann die Energie entzogen. Das abgekühlte Wasser wird dann wieder in die Tiefe zurückgeführt. Somit ist Erdwärme ein Kreislauf ohne Eingriff ins Ökosystem und somit auch CO2-neutral und die ökologischste Form der Wärmegewinnung. Aber auch Wärmepumpen für Privathäuser können Wärme umweltfreundlich erzeugen, denn Umgebungsluft, Erdreich und Grundwasser liefern selbst an Wintertagen ausreichend Wärme, um ein Gebäude zu beheizen. Dabei nutzen Wärmepumpen das gleiche Prinzip wie Kühlschränke nur umgedreht, indem sie dem Außenbereich die Wärme entziehen und als Heizenergie an das Haus abgeben. Doch wie findet ihr jetzt raus, womit Eure Wohnung beheizt wird? In einem Privathaus werdet ihr sicher wissen, ob ihr mit Öl oder Gas beliefert werdet, wenn ihr euch die Jahresabrechnungen anschaut. Selbstverständlich findet ihr auch im Keller Hinweise, ob dort ein Gaszähler zu finden ist oder ein Heiz-Öltank. Als Mieter:in ist es etwas schwieriger, denn da müsst ihr bei dem/der Vermieter:in anfragen, wie die Wärme erzeugt wird. Dies kann unter Umständen aber auch in der jährlichen Nebenkostenabrechnung ersichtlich werden. In einem Hoch- oder Mehrfamilienhaus ist die Hausverwaltung für Wärmeerzeugung zuständig, und diese kann euch darüber Auskunft geben kann. Wenn ihr Entscheidungskraft über die Art der Beheizung haben wollt, solltet ihr bei der Wohnungssuche oder vor dem Hauskauf herausfinden, auf welche Art und Weise beheizt wird. In einem Privathaus könnt ihr aber auch im Nachhinein entscheiden, auf Wärmepumpen umzusteigen, was derzeit die ökologischste Art und Weise der Beheizung ist, jedoch sind die Anschaffungskosten recht hoch bei 10 bis 25 Tausend Euro.

Veröffentlicht: Di 30.08.2022 | Laufzeit: 03:11 min

Weitere Videos zum Thema Ratgeber: Wohnung


Video-Channels
Nachrichten

Lustige Videos

Ratgeber: Wohnung

Ratgeber: Reisen

Ratgeber: Gesundheit

Ratgeber: Garten

Ratgeber: Essen und Trinken

Ratgeber: Sport

Deutschlandwetter

Die beliebtesten Wetter-Videos

Videos suchen

Filtern nach

Es wurden 63 Videos gefunden.

Weitere Videos anzeigen
Dieser externe Inhalt steht leider nicht zur Verfügung, da er nicht kompatible Elemente (z. B. Tracking oder Werbung) zum ContentPass-Abo enthält.
Nach oben scrollen