Wie in einem Horrorfilm: USA droht Masseninvasion von Zikaden

- Bettina Marx
Hummeln brauchen derzeit unsere Hilfe.
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Es gleicht einer Szenen in einem Horrorfilmes, wenn im Osten der USA eine Zikadeninvasion vonstatten geht. Nach 17 Jahren steht nun die nächste Plage unmittelbar bevor.

Im Osten der USA bereitet man sich auf eine beispiellose Zikadenplage vor. Dann kommen Milliarden Zikaden gleichzeitig an die Oberfläche und besiedeln nicht nur Grünflächen und Wälder, sondern belagern auch Autos und Häuser.

17-jähriger Lebenszyklus verantwortlich für Invasion 

Bevor die Insekten an der Oberfläche erscheinen, leben und entwickeln sie sich 17 Jahre lang im Boden. Der Saft der Baumwurzeln dient dabei als Nahrung. 

Sobald das Wetter warm genug ist (ab einer Temperatur von rund 17 Grad), strömen Milliarden Zikaden gleichzeitig und invasionsartig an die Oberfläche. Da die letzte Masseninvasion im Jahr 2004 - also vor 17 Jahren - auftrat, ist die nächste Plage quasi überfällig, wie in diesem Video erklärt wird.


"Brood X" kommen hauptsächlich im Osten der USA vor

Bei diesen Zikaden handelt es sich um die Art "Brood X", die auch als periodische Zikaden (Magicicada) bezeichnet werden.

Diese sind vor allem im Osten der USA anzutreffen. Das Gebiet, das die Zikaden besiedeln, erstreckt sich von Washington bis nach Georgia und reicht bis ins Landesinnere zum Bundesstaat Illinois.

Das massenhafte Auftreten der Zikaden verdirbt so manchen Amerikaner den Frühling. Zusammen können die Männchen nämlich enormen Lärm produzieren, mit dem sie die Weibchen anlocken.

Invasion der Zikaden im Mai erwartet

Erwartet wird die diesjährige Invasion im Mai. Da die Zikaden in dieser Zeit alles belagern und gefühlt überall sind, ist auch das Autofahren mit offenem Fenster keine gute Idee. Ebenso ist es undenkbar, Türen oder Fenster am Haus oder in der Wohnung an warmen Frühlingstagen offen zu lassen. 

Immerhin gibt es auch eine gute Nachricht: Allzu lange dauert die Invasion nicht. Denn das Leben der Zikaden an der Oberfläche ist nur kurz. Sobald die Weibchen ihre Eier auf den Bäumen abgelegt haben, sterben sie und fallen von den Bäumen. Der Waldboden ist dann voll von den toten Weibchen. 

Nachdem die neuen Larven nach sechs bis acht Wochen geschlüpft sind, vergraben sie sich wieder 17 Jahre lang im Boden. 

Warum treten die Zikaden in Massen auf?

Die Zikaden kommen alle zur selben Zeit an die Oberfläche, um sich indirekt vor Feinden zu schützen. Da die Feinde keine so große Mengen fressen können, sind folglich immer noch genug Weibchen da, um neue Eier zu legen. 

Übrigens: Wie du Hummel-Königinnen helfen kannst, zeigen wir dir im Video ganz zu Beginn des Artikels. 

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Panorama

Nach oben scrollen