Wetter morgen am Samstag: Unwettergefahr noch nicht gebannt! Weitere Überflutungen drohen

- Alexander König - Quelle: wetter.com
3-Tage-Wetter: Kurze Verschnaufpause vor neuen Unwettern!
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Beim Wetter am Samstag, den 18.05.2024, geht es brisant weiter. Durch Starkregen besteht in Teilen Deutschlands weiterhin die Gefahr von Überflutungen.

Das Unwettertief KATINKA sorgt heute im Südwesten noch für teils extrem ergiebigen Dauerregen mit der Gefahr von Überflutungen und hohen Pegelständen! Im Osten herrscht dagegen heute noch die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe. Beide Gefahren nehmen am Pfingstwochenende ab, dann rücken Gewitter mit punktuellem Starkregen in den Fokus!

Im Südwesten Deutschlands fällt am heutigen Freitag teils ununterbrochen Regen. Der Deutsche Wetterdienst warnt daher noch bis 2 Uhr vor ergiebigem Dauerregen von 30 bis 80 Litern Regen in 24 Stunden. Im Saarland und in der Pfalz wurde sogar bis 18 Uhr die höchste Warnstufe mit Mengen bis 100 Litern ausgerufen! Überschwemmungen sind wahrscheinlich, Sturzfluten mit rasant ansteigenden Pegelständen möglich! Derweil ist die Waldbrandgefahr im Osten Deutschlands noch auf höchstem Niveau, erste Brände hat es bereits gegeben.

Der Wetterbericht für Deutschland am Samstag, den 18.05.2024

Am Pfingstwochenende lassen sowohl die Dauerregenfälle im Südwesten nach und auch die Waldbrandgefahr geht im Osten bei vermehrter Wolkenbildung, weniger Wind und Regenfällen etwas zurück, wenngleich Regenschauer nur punktuell zur Linderung der Trockenheit beitragen.

Dabei verbleiben wir über das gesamte Wochenende in einer Art Tiefdruckrinne, in der es sehr verbreitet und immer wieder zu Gewittern kommt. Durch die geringe Zuggeschwindigkeit entwickelt sich dann punktuell vor allem die Gefahr von Starkregen. Regenmengen von 20 bis 30 Litern innerhalb von kurzer Zeit können hier und da für vollgelaufene Keller und Unterführungen reichen. Davon zunächst ausgenommen sind noch die Küsten mit viel Sonnenschein und Ostwind.

Wetter in Deutschland: So geht es ab Sonntag weiter

Ab Sonntagnachmittag sind auch an den Küsten erste Schauer und Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen am langen Wochenende bei starker Bewölkung und Regen knapp unter und bei Sonnenschein knapp über der 20-Grad-Marke. Am Montag sind im Osten auch sommerliche Werte von 25 bis 27 Grad möglich.

Auch in der neuen Woche wird sich an der Wetterlage wenig ändern, außer dass wir leicht in das Muster der vergangenen Tage zurückfallen mit einer weniger warmen und sehr schauer- und gewitteranfälligen Südwesthälfte und einem wärmeren und sonnigeren Nordosten des Landes.

 

Weitere Empfehlungen der Redaktion zum Thema: Wetter in Deutschland

Zur News-Übersicht Klima
Dieser externe Inhalt steht leider nicht zur Verfügung, da er nicht kompatible Elemente (z. B. Tracking oder Werbung) zum ContentPass-Abo enthält.
Nach oben scrollen