Viele Vorteile: Darum tragen einige Bäume gelbe Bänder

- Marvin Klecker
Anhand einiger Tipps kann man reifes Obst und Gemüse im Supermarkt besser erkennen. >
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Auf Streuobstwiesen verrottet Jahr für Jahr zu viel Obst, das eigentlich hätte verzehrt werden können. Dieser Lebensmittelverschwendung sollen nun die gelben Bänder entgegenwirken.

Vielleicht sind sie dir beim Spaziergang durch Wiesen und Wälder das ein oder andere Mal aufgefallen: Bäume, die ein gelbes Band um ihren Stamm tragen. Dies hat mit der Initiative "Gelbes Band" zu tun, die sowohl für die Baumbesitzer als auch für uns Verbraucher Vorteile hat.

Wildpflücken ist Diebstahl

Denn bislang war es so, dass man nicht einfach Früchte wie beispielsweise Äpfel von fremden Bäumen pflücken dürfte. Zwar bekam man meist keine Strafe, wenn man sich mal einen Apfel gepflückt hat, doch im rechtlichen Sinne beging man damit Diebstahl.

Viel Obst verrottet auf Streuobstwiesen

Doch vor allem bei Streuobstwiesen führte das dazu, dass besonders in der Erntezeit die Baumbesitzer die Unmenge an Früchten gar nicht pflücken konnten oder wollten, sodass sehr viel Obst auf den Wegen und Wiesen landete und schlussendlich verrottete.

Falls du dein Obst eher im Supermarkt kaufst, haben wir im Video zu Beginn des Artikels einige Tipps, woran du reife Früchte erkennst.

Gelbes Band erlaubt Pflücken von Obst

Damit dies nicht mehr der Fall ist, kommt das Projekt "Gelbes Band" ins Spiel. Das Band signalisiert, dass man an dem betreffenden Baum kostenlos und ohne Rücksprache mit dem Besitzer die Früchte ernten und verzehren darf. 

Dieser externe Inhalt steht leider nicht zur Verfügung, da er nicht kompatible Elemente (z. B. Tracking oder Werbung) zum ContentPass-Abo enthält.


Pflücken nur zum privaten Gebrauch

Das Pflücken der Früchte geschieht jedoch auf eigene Verantwortung und darf nur im privaten Rahmen stattfinden. Ein kommerzieller Nutzen wie das Weiterverkaufen des Obsts ist untersagt. Zudem dürfen die Bäume beim Pflücken selbstverständlich nicht beschädigt werden.

Projekt bald deutschlandweit?

Das Projekt "Gelbes Band" steht bislang noch in den Startlöchern. Bestenfalls soll es aber so schnell wie möglich auf alle deutschen Kommunen ausgebreitet werden, damit die Zahl der verrottenden Früchte mehr und mehr abnimmt.

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Ratgeber
Dieser externe Inhalt steht leider nicht zur Verfügung, da er nicht kompatible Elemente (z. B. Tracking oder Werbung) zum ContentPass-Abo enthält.
Nach oben scrollen