Oktoberfest 2018: Das wusstet Ihr noch nicht über die Wiesn

- Redaktion
Oktoberfest 2018: Das wusstet Ihr noch nicht über die Wiesn
© Shutterstock
Das Oktoberfest 2018 startet am 22. September und geht bis zum 7. Oktober.

Die Statistiken rund um das Oktoberfest sind erstaunlich. Der Erfolg der Wiesn 2018 hängt aber auch vom Wetter ab. Unsere aktuelle Wetterprognose zeigt: Es sieht gut aus.

Das Oktoberfest in München ist auf der ganzen Welt bekannt. In diesem Jahr 2018 wird es vom 22. September bis zum 07. Oktober auf der Theresienwiese gefeiert.

Das Oktoberfest in Zahlen: Die spannendsten Statistiken

Kannst Du Dir vorstellen, wie viele Tiere während dem Oktoberfest verspeist werden oder wie viel Liter Bier jährlich getrunken werden? Die Zahlen sind wirklich erstaunlich. 

Während der 18 Wiesn-Tage im Jahr 2017 wurden sage und schreibe 7,7 Millionen Liter, also Maß, Bier verkauft – an 6,2 Millionen Besucher. Es wurden ganze 146 Ochsen und 59 Kälber verspeist. Hendl werden auf dem Oktoberfest besonders gern verzehrt, letztes Jahr waren es gut eine halbe Million Hühner, die für das Fest geschlachtet wurden. Aber auch immer mehr vegetarische und vegane Angebote gibt es in Zelten und an den Ständen. 

Im Jahr 2018 wird der Bierpreis wie jedes Jahr teurer. Ein Liter Bier kostet auf dem Oktoberfest je nach Zelt 10,70 Euro bis 11,50 Euro. Im Jahr 1949 hat eine Maß Bier übrigens nur 1,70 DM gekostet, 1981 4,80 DM. Im Jahr 2014 hat der Liter Bier das letzte Mal weniger als 10 Euro gekostet, nämlich 9,70 Euro.

Insgesamt bietet das Oktoberfest in allen Zelten Platz für rund 119.000 Gäste. Die meisten Oktoberfest-Besucher kommen tatsächlich aus Bayern (2014 waren es 72 Prozent). Nicht mal 20 Prozent machen Ausländer aus, die aus der ganzen Welt anreisen. Neun Prozent reisen aus anderen deutschen Bundesländern für die Wiesn nach München. 

Der Stromverbrauch beim Oktoberfest ist gigantisch. 2017 lag er bei 3,25 Millionen Kilowattstunden, der Erdgasverbrauch bei 224.000 Kubikmeter. 

Bereits im Juli hat der Aufbau an der Theresienwiese begonnen, bis November wird dann wieder abgebaut. Kein Wunder, denn das Oktoberfest-Gelände ist fast 35 Hektar groß. Mit unserer Webcam kannst Du schon jetzt einen Blick auf das Oktoberfest 2018 werfen: 

Oktoberfest - München - Theresienwiese - Wiesn

Wieso wird das Oktoberfest eigentlich im September gefeiert?

Das Oktoberfest startet jedes Jahr bereits im September. Wieso heißt es also Oktoberfest und nicht Septemberfest? Das fragen sich viele.

Die Antwort darauf ist leicht: 1810 wurde das Oktoberfest in Form eines Pferderennens zur Hochzeit von König Ludwig und Prinzessin Therese das erste Mal gefeiert – und zwar im Oktober. Deshalb wurde es nach dem Monat benannt, in dem es das erste Mal zelebriert wurde. Die bayerische Bezeichnung Wiesn bezieht sich auf den Ort, an dem das Oktoberfest stattfindet, nämlich die Theresienwiese.

So will die Polizei das Oktoberfest 2018 sicherer machen

Erstmals wird die Polizei in diesem Jahr Menschen einsetzen, die die spezielle Fähigkeit haben, Gesichter aus einer großen Menge heraus wiederzuerkennen. Neben diesen sogenannten Super-Recognisern werden unter anderen auch vermehrt Bodycams eingesetzt, mit denen die Polizeibeamten und -beamtinnen das Geschehen um sich herum aufzeichnen. Mehr dazu erfährst Du im folgenden Video.

Oktoberfest: Super-Recogniser und Bodycams für mehr Sicherheit
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Wie wird das Wetter zum Oktoberfest 2018?

Das Hochdrucksystem, das uns seit April Sommerwetter beschert, könnte im September 2018  so langsam zu bröckeln beginnen. Trotzdem wird der Wiesn-Start am 22. September wohl sehr hochdruck-geprägt verlaufen. Insgesamt wird der September 2018 durchschnittlich temperiert sein. Die Durchschnittstemperatur im September liegt übrigens bei 13,3 Grad. Der aktuelle September-Trend von Kai Zorn verrät mehr Details:

Den Langfristprognosen zufolge könnte uns ein warmer Herbst 2018 ins Haus stehen. Vor allem der Oktober sticht mit seiner beständigen Hochdrucklage heraus. Winterliche Episoden wird es den Einschätzungen von wetter.com-Kolumnist Kai Zorn zufolge im Oktober 2018 nicht geben. Ganz im Gegenteil! Die Hochdruck-Dominanz könnte uns einen goldenen Oktober mit trockenem und sonnigem Wetter bescheren. Diese Wetteraussichten werden den Besuchern des Oktoberfests auf jeden Fall zu Gute kommen!

Ohne Reservierung: Tipps, um noch einen Platz zu ergattern

Laut dem Oktoberfest-Barometer, das auf der Webseite muenchen.de einzusehen ist, ist das Oktoberfest logischerweise vor allem samstags ab 18 Uhr sehr stark besucht. Auch am Freitagabend ist die Theresienwiese meist rappelvoll. An Sonntagen ist es besonders vormittags und nachmittags schwer, einen Platz zu ergattern. 

Am wahrscheinlichsten bekommt man einen Zelt-Platz also unter der Woche von Montag bis Donnerstag, außer am Mittwoch, den 03. Oktober. Das ist ein Feiertag. Wer dennoch nur am Wochenende auf der Wiesn feiern kann oder möchte, sollte folgende Tipps berücksichtigen:

  • Die meisten Oktoberfest-Besucher strömen direkt zu den großen bekannten Bierzelten (Augustiner, Schottenhamel, Löwenbräu, Hofbräu, Schützenfestzelt & Co.) und versuchen dort, einen Platz zu ergattern. Vielen ist jedoch nicht bewusst, dass es auch viele kleine Zelte gibt, in denen noch leichter Plätze zu bekommen sind. 
  • Auch wenn der Großteil der reservierten Plätze schon länger vergeben ist, sollte man regelmäßig die Buchungs-Webseiten überprüfen. Häufig kommt es zu Stornierungen, sodass spontan noch Tische freiwerden. Bei vielen Zelten kann man sich außerdem auf eine Warteliste setzen lassen. Auch hier kann man Glück haben.
  • Wenn das Wetter mitspielt, lässt es sich auch in den Biergärten des Oktoberfests sehr gut aushalten. Und auch wenn es etwas kühler und nasser wird: Häufig gibt es Heizpilze und teilweise sind die Biergärten überdacht.
  • Ansonsten hilft nur: Möglichst früh da sein, Geduld mitbringen und auf ein wenig Glück hoffen.

P.S. Bist Du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Ratgeber

Nach oben scrollen