Lebensgefahr! Tödlicher Wurm auf Mallorca entdeckt

- Marvin Klecker
Lebensgefahr! Tödlicher Wurm auf Mallorca entdeckt
© Shutterstock
Der Parasit (Symbolbild) kann für den Menschen sehr gefährlich sein.

Für alle Menschen auf Mallorca ist beim Verzehr von Schnecken derzeit größte Vorsicht geboten! Diese könnten nämlich einen lebensgefährlichen Parasiten beinhalten.

Wer sich derzeit auf der Baleareninsel Mallorca aufhält, sollte dringend auf den Genuss von rohen oder nicht vollständig durchgekochten Schnecken verzichten. In diesen wurde nämlich ein Parasit entdeckt, der schlimmstenfalls zum Tode führen kann.

Parasit nutzt Schnecken als Zwischenwirt

Bei dem Parasiten handelt es sich um den Ratten-Lungenwurm (Angiostronggylus cantonensi), der eigentlich Ratten oder Igel befällt. Die Schnecken nutzt der Wurm als Zwischenwirt und kann so auch den Menschen befallen.

Tödlicher Wurm ist in Europa sehr selten

Es ist bisher erst das zweite Mal, dass der Ratten-Lungenwurm in Europa gefunden wurde. Eigentlich ist der Parasit im Pazifikraum sowie in Südostasien beheimatet. Letztmals ging der Wurm 2017 durch die Medien, als neun Menschen im US-Bundesstaat Hawaii durch die Infektion mit dem Wurm starben.

Klimawandel hat Schuld an der Ausbreitung des Wurms

Der Rattenlungenwurm gilt als sogenannte Emerging Disease, als sich ausbreitende Krankheit. "Globalisierung und Klimawandel dürften zur Ausbreitung beigetragen haben", sagt Peter-Henning Clausen vom Institut für Parasitologie und Tropenveterinärmedizin der FU Berlin.

Ratten reisten als blinde Passagiere zum Beispiel an Bord von Schiffen um die Welt. Und wärmere Temperaturen nützten den Parasiten, da für die Larvenentwicklung eine gewisse Temperatur nötig sei.

Wurm sorgt für Hirnhautentzündung

Wenn sich der Ratten-Lungenwurm im Menschen angesiedelt hat, kann er sich bis ins Gehirn durchfressen und dort eine Hirnhautentzündung auslösen. Des Weiteren werden durch den Parasiten starke Kopfschmerzen, ein steifer Nacken sowie neurologische Ausfälle hervorgerufen.

Parasit kann zum Koma oder Tod führen

Vor allem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sind bei der Infektion mit dem Ratten-Lungenwurm in großer Gefahr! Im schlimmsten Fall kann der Wurm zum Koma oder gar zum Tod führen.

Auch Schneckenschleim kann zur Infektion führen

Auch Schleim befallener Schnecken kann zufolge infektiös sein: Dieser Weg sei aber vermutlich wegen der niedrigeren Anzahl infektiöser Larven weniger relevant. Dennoch appelliert die Behörde CDC, auch beim Waschen von Salat und Gemüse besonders gründlich zu sein. Sorgfalt in der Küche dürfte auch in Regionen ohne bekanntes Rattenlungenwurm-Vorkommen geboten sein:

2017 wurde in einer Studie der Fall einer Frau geschildert, die wegen des Parasiten an Hirnhautentzündung erkrankt war - obwohl sie den Raum Paris seit zwei Jahren nicht verlassen hatte. Letztlich konnte es nicht bewiesen werden, aber im Verdacht standen kontaminierte Import-Lebensmittel.

Mehr über den gefährlichen Wurm auf Mallorca erfährst du im folgenden Video:


P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com

Zur News-Übersicht Panorama

Nach oben scrollen