Herbstlaub räumen? Das sind die Pflichten der Eigentümer und Mieter

- Bettina Marx
Du kannst Tieren im Herbst bei ihrer Futtersuche helfen.
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Laub auf dem Gehweg kann im Herbst schnell zur Gefahr werden. Um zu vermeiden, dass Passanten stürzen, muss das Laub beseitigt werden. Doch wer ist dafür verantwortlich?

Zwar ist das bunte Laub im Herbst schön anzusehen, es birgt aber auch Gefahren für Fußgänger und Fahrradfahrer. Vor allem dann, wenn es nass ist, kann das Laub extrem rutschig sein. 

Um die Rutschgefahr zu minimieren, sind Hauseigentümer bzw. Mieter in der Pflicht, die Gehwege laubfrei zuhalten.  

Hauseigentümer müssen Herbstlaub auf Gehweg beseitigen

In vielen Gemeinden wird die Räumpflicht auf Hausbesitzer übertragen. Sie sind auch für die Sicherheit auf den Wegen vor ihrem Grundstück verantwortlich. 

Das heißt, sie müssen zum Beispiel im Herbst nasses Laub entfernen, auf dem Spaziergänger ausrutschen und sich verletzten könnten. Andernfalls drohen unter Umständen Schadenersatzforderungen. 

Räumpflicht nicht eindeutig geregelt

Grundsätzlich sollte der Eigentümer bzw. Mieter werktags zwischen 7 und 20 Uhr den Bürgersteig räumen.

Ob und wie viel Fläche der öffentlichen Fußwege Hausbesitzer um ihr Grundstück herum im Blick haben müssen, regeln zum Beispiel Landesstraßengesetze. Wie oft das Laub entfernt werden muss, ist hingegen nicht genau geregelt. Die Verbraucherschützer verweisen auf ein Urteil des Landgerichtes Coburg (Az: 14 0742/07), wonach es nicht notwendig und zumutbar ist, den ganzen Tag über zu fegen. Allerdings müssen viel genutzte Wege häufiger gereinigt werden als selten benutzte Flächen. 

Laub vom Baum des Nachbarn: Wer ist zuständig? 

Hausbesitzer können ihre Nachbarn nicht dazu verpflichten, von nebenan auf ihr Grundstück herübergewehtes Herbstlaub zu beseitigen. 

Rechtlich gesehen ist immer derjenige für die Beseitigung von Laub verantwortlich, auf dessen Grund es liegt. 

Eigentümer können Räumpflicht übertragen

Mieter hingegen sollten wissen: Eigentümer können Räumpflichten an Dritte übertragen. 

Steht im Mietvertrag, dass der Mieter den Garten selber pflegen muss, ist er auch zum Räumen des Laubs verpflichtet. Kann der Mieter das nicht selbst, muss er sich um Vertretung bemühen. 

An welchen Stellen du Laub ebenfalls beseitigen solltest, um Schäden und Gefahren zu vermeiden, siehst du in diesem Video: 


Laubsauger oder Laubbläser: Was ist erlaubt? 

Eine der bequemsten und schnellsten Art, das Laub im Herbst zu beseitigen, ist der Laubbläser bzw. der Laubsauger - wäre da nicht der extreme Lärm. Diese dürfen zwar auch von Privatpersonen genutzt werden. Allerdings gelten aus Lärmschutzgründen Einschränkungen. So dürfen Laubbläser und Laubsauger nur an Werktagen zwischen 9 und 13 bzw. zwischen 15 und 17 Ihr in Betrieb genommen werden. Wird dagegen verstoßen, kann ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro drohen. 

Die kostengünstigste und umweltfreundlichere Variante ist der Rechen. Wer einen Rasenmäher besitzt, kann diesen auch zum Aufsaugen von Laub verwenden. Er ist auch etwas leiser als ein Laubsauger.

Wie entsorgt man Herbstlaub richtig?

Eingesammeltes Laub kann in der Biotonne oder in speziellen Säcken der Stadtreinigung entsorgt werden. Es darf dagegen nicht im Wald verteilt oder auf den Fußweg oder in den Rinnstein gefegt werden.

Das Laub muss aber nicht unbedingt entsorgt werden. Es kann auch als winterlicher Unterschlupf für Igel oder andere Tiere genutzt werden. Hierfür sammelst du einfach das Laub an einem ruhigen Plätzchen in deinem Garten. Weitere Tipps, wie du Tieren im Herbst helfen kannst, erfährst du im Artikel "Igel, Eichhörnchen, Vögel: So hilfst du Tieren im Herbst".

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com

Zur News-Übersicht Ratgeber

Nach oben scrollen