Frühling bald im Winter?! So verändern sich die Jahreszeiten

- Marvin Klecker
Der Klimawandel verändert unsere Natur.
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Frühlingstemperaturen bereits im Februar und fallende Blätter schon im August: Die Jahreszeiten scheinen sich in den letzten Jahren verschoben zu haben. Schuld daran soll die Erderwärmung sein.

"Wann wird’s mal wieder richtig Sommer - ein Sommer, wie er früher einmal war"? Bereits im Jahr 1975 sehnte sich Entertainer Rudi Carrell in seinem Song nach einem klassischen Sommer mit warmen, aber nicht zu heißen Temperaturen über mehrere Monate hinweg. Wenn man das Lied auf die heutige Zeit umdichten würde, müsste die Frage wohl um die drei übrigen Jahreszeiten erweitert werden.

Keine klare Trennung der Jahreszeiten

Denn der Trend geht mittlerweile dahin, dass es keine klare Trennung der Jahreszeiten mehr gibt. Früher war es im Sommer warm und im Winter so kalt, dass Schnee fiel und dieser auch über längere Zeit liegen blieb.

Derzeitiger Winter ist zu mild

Doch beim Blick auf den aktuellen Winter ist das nicht der Fall. Lediglich im Süden Deutschlands durfte man sich bisher über einige wenige Flocken freuen. Zudem wurden vor allem im Westen so hohe Temperaturen erreicht, dass teilweise schon die Schneeglöckchen zu sprießen begannen und sich das Wetter mehr nach Frühling als nach Winter angefühlt hat.

Jahreszeiten spielen verrückt

Und auch sonst hat sich das Wetter in den vergangenen Jahren nicht unbedingt an die Jahreszeiten gehalten. So gab es Ende März vereinzelt Frost, während es nur knapp zwei Monate später schon sommerlich warm war.

Zudem verfärbten sich die Blätter der Bäume immer häufiger schon im August. Und wie sich der Winter verändert hat, erleben wir derzeit am eigenen Leib.

Klimawandel hat Schuld am Wetterchaos

Laut Aussagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) könnte das bald zur Normalität werden. Schuld daran ist die durch den Menschen verursachte Erderwärmung. Dazu kommt die Tatsache, dass es durch den Klimawandel mehr Extremwetterlagen gibt. Das erklärt beispielsweise auch die großen Hitzewellen sowie das extreme Winterwetter, das jedoch meist nur für kurze Zeit anhält.

Schon jetzt sind die Folgen des Klimwandels spürbar, wie dir dieses Video zeigt:

Frühling beginnt früher als sonst

Die Veränderungen der Jahreszeiten lassen sich am Frühling am besten darstellen. So beginnen die Pflanzen schon im Januar oder Februar zu sprießen. Und auch der Frühling fing vereinzelt bis zu zwei Wochen früher an. Experten befürchten, dass sich der Zeitpunkt des Frühlingsanfangs mit der Zeit immer weiter nach vorne verschieben könnte.

Erkenntnisse zur Veränderung der Jahreszeiten nötig

Dieses Phänomen gilt es dringend zu untersuchen, damit Schlüsse für die Zukunft gezogen werden können. Deshalb lässt der DWD Messungen von über 1000 Freiwilligen sammeln und auswerten. Dadurch sollen neue Erkenntnisse zum Klimawandel und der damit einhergehenden Veränderungen der Jahreszeiten gefunden werden.

Mehr zu diesem Thema erfährst du auch im folgenden Video:


P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Klima

Nach oben scrollen