Blutmond am 27. Juli 2018: Längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts

- Bettina Marx
Blutmond am 27. Juli 2018: Längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts
© dpa
Ein ähnliches Bild werden wir bei der totalen Mondfinsternis am 27. Juli 2018 zu Gesicht bekommen.

Ende Juli 2018 erleben wir in Deutschland die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts - vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Das ist aber noch nicht alles.

Den Abend des 27. Juli 2018 solltest Du Dir unbedingt freihalten. Dann ist nämlich eine ganz besondere Mondfinsternis in Deutschland zu bestaunen: Die längste totale Mondfinsternis des ganzen Jahrhunderts. 

Zu sehen ist die totale Mondfinsternis nicht nur in Europa, sondern auch in Australien und Afrika sowie in Teilen Südamerikas und Asiens. In der Nacht vom 27. auf den 28. Juli 2018 wartet aber noch ein weiteres seltenes astronomisches Highlight. 

Mondfinsternis am 27. Juli 2018 in Deutschland sichtbar 

Astronomen fiebern dem Jahrhundert-Spektakel schon jetzt entgegen und blicken gebannt auf die Wetteraussichten für Ende Juli 2018. Bei klarem Himmel können wir in Deutschland beobachten, wie der Mond in der Nacht vom 27. auf den 28. Juli 2018 vollständig in den Kernschatten der Erde eintritt. 

Vielerorts können Schaulustige die totale Mondfinsternis durch die Teleskope der Sternwarten betrachten. Verfolgst Du die totale Mondfinsternis nicht in einer Sternwarte, solltest Du künstliches Licht im besten Fall meiden und Dich nicht unter eine Straßenlaterne stellen. Auch ein höher gelegener Aussichtspunkt ist ratsam, da der Mond zum Zeitpunkt der Finsternis noch sehr tief steht.

Wetterprognose: Gute Sicht auf Mondfinsternis? 

Voraussetzung für eine tolle Mondfinsternis 2018 ist natürlich, dass das Wetter mitspielt. Und eines ist schon mal sicher: Frieren müssen wir in der Nacht vom 27. Juli auf den 28. Juli 2018 definitiv nicht. Ganz im Gegenteil! In einigen Großstädten könnte uns eine tropische Nacht bevorstehen. Bei Tropennächten sinken die Temperaturen nicht unter 20 Grad.

In vielen Regionen wird mal den aktuellen Berechnungen zufolge eine gute Sicht auf die Mondfinsternis haben. Gewitter könnten uns aber lokal einen Strich durch die Rechnung machen. Diese sind vor allem in der Osthälfte zu erwarten. In diesem Video halten wir Dich über die Gewitterlage der kommenden Tage auf dem Laufenden:

Wetter am Abend: Ab jetzt wirds winterlich!
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Totale Mondfinsternis beginnt um 21:30 Uhr

Eine Mondfinsternis entsteht, wenn sich die Erde zwischen Sonne und Mond schiebt. In dieser Zeit liegt der Mond im Erdschatten und kann von der Sonne nicht direkt angestrahlt werden.

Am 27. Juli 2018 um 20:24 Uhr tritt der Vollmond in den Schatten ein. In dieser Phase spricht man von einer partiellen Mondfinsternis. Sichtbar ist der Eintritt in den Erdschatten am 27. Juli allerdings nicht, denn der Mond ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu sehen - er steht unterhalb des Horizonts. In München beispielsweise geht der Mond nämlich erst um 20:48 Uhr, in Berlin um 20:58 Uhr auf. 

Längste totale Mondfinsternis des ganzen Jahrhunderts 

Die totale Mondfinsternis beginnt um 21:30 Uhr - das ist der Zeitpunkt, in dem der Erdschatten den gesamten Mond bedeckt. Insgesamt dauert die totale Mondfinsternis 1 Stunde und 43 Minuten. Damit ist die totale Mondfinsternis 2018 die längste des 21. Jahrhunderts.

Sobald sich der Mond vollständig im Kernschatten der Erde befindet, ist der Erdtrabant rötlich schimmernd als sogenannter "Blutmond" zu sehen. Das langwellige Licht wird dabei von der Erdatmosphäre in den Schattenkegel gestreut und sorgt für den speziellen Farbton.

Vorbei ist die totale Mondfinsternis um 23:13 Uhr. Die Dauer der Mondfinsternis wird erst wieder am 9. Juni 2123 übertroffen. Dann liegt der Mond 2 Minuten länger im Kernschatten der Erde. 

Der genaue Ablauf der totalen Mondfinsternis in der Nacht vom 27. Juli auf den 28. Juli 2018 ist folgender Tabelle zu entnehmen:

  • Partielle Mondfinsternis beginnt: 20:24 Uhr
  • Totale Mondfinsternis beginnt: 21:30 Uhr
  • Maximale Verdunkelung: 22:21 Uhr 
  • Totale Mondfinsternis endet: 23:13 Uhr
  • Partielle Mondfinsternis endet: 0:19 Uhr

Weshalb die Mondfinsternis 2018 am 27. Juli 2018 so lang ist, erklärt unser Meteorologe Andreas Machalica in diesem Video: 

Mars Ende Juli 2018 der Erde so nah wie selten 

Ein Blick in den Himmel lohnt sich in der Nacht vom 27. auf den 28. Juli 2018 gleich doppelt. Denn ein weiteres seltenes astronomisches Highlight wartet auf uns. Aufgrund der elliptischen Bahn kommen sich Mars und Erde Ende Juli nämlich so nah wie selten. Am 31. Juli 2018 beträgt die Distanz zwischen Mars und Erde nur 57,6 Millionen Kilometer.

Gleichzeitig erscheint der Mars besonders hell. Mit seiner Helligkeit übertrifft unser Nachbarplanet sogar den Jupiter und wird - abgesehen vom Mond - zum dominierenden Planeten am Himmel. 

P.S. Bist Du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Panorama

Nach oben scrollen