Frühblüher - Tipps zum Schutz

- Alexander Marx
Frühblüher - Tipps zum Schutz
©

Die milden Temperaturen der letzten Wochen haben dazu geführt, dass so manche Pflanze im Garten bereits schon sehr weit ausgetrieben ist (sogenannte Frühblüher). Magnolien sind in manchen Teilen Deutschlands schon in voller Blüte, Stauden treiben mutig aus und Gehölze entfalten voller Optimismus ihre frischen Blätter.

Wenn die Wetterprognosen jetzt sinkende Temperaturen voraussagen, sollten Outdoor-Pflanzenbesitzer handeln. Denn Nachtfrost bedeutet für viele Frühblüher Gefahr!

Besonders empfindlich gegen die eisige Kälte sind beispielsweise Hortensien, die jetzt schon viele weiche Blätter gebildet haben. Zum Teil sind sogar schon Knospen zu erkennen. Der Gartenbesitzer sollte jetzt schnell eingreifen, damit diese nicht beschädigt werden.

Stehen die bereits weich ausgetriebenen Pflanzen in Töpfen, können diese bei drohendem Nachtfrost unter ein Vordach, in einen Schuppen oder die Garage gebracht werden. Fest im Garten eingewurzelte Frühblüher wie Gehölze und Stauden können mit einem Gartenvlies eingepackt bzw. abgedeckt werden.

Welche Pflanzen besonders bedroht sind und wie Sie diese mit praktischen Praxistipps schützen können, erfahren Sie in der Experten-Rubrik von Peter Behrens auf garten.de.

Zur News-Übersicht Garten

Nach oben scrollen