Dank Wintereinbruch: Skigebiete in Alpen starten früher in Saison 2019/2020

- Quelle: dpa
Dank Wintereinbruch: Skigebiete in Alpen starten früher in Saison 2019/2020
© dpa
In manchen Skigebieten beginnt die Pistengaudi eine Woche früher.

Früher als erwartet geht's für Skifahrer und Snowboarder in die Wintersportsaison 2019/2020. Einige Skigebiete eröffnen bereits am kommenden Wochenende - dem Wetter der vergangenen Tage sei dank.

Nach den starken Schneefällen der letzten Tage nehmen zahlreiche Skigebiete in Österreich und der Schweiz ihren Betrieb schon früher als geplant auf. Schon am kommenden Wochenende können Skifahrer und Snowboarder beispielsweise auf der Planai in Schladming oder in Kitzbühel ihre Schwünge ziehen.

In Oberbayern und im Allgäu sind die Betreiber dagegen noch etwas zurückhaltender und bleiben bei ihren bisherigen Planungen.

Viel Schnee: Wintersportsaison beginnt eine Woche früher 

"Wir sind eine Woche früher dran, als wir gedacht haben", so der Chef der Tourismusregion Schladming-Dachstein, Mathias Schattleitner. Auf der Reiteralm und der Planai öffnen die ersten Pisten demnach bereits am Freitag (15.11.2019). Die Bergbahnen Kitzbühel nehmen am Wochenende (16./17.11.2019) am Kitzbüheler Horn und am Hahnenkamm Skilifte in Betrieb. 

In Graubünden in der Schweiz können Skifahrer und Snowboarder auf den Pisten am Aroser Hörnli ab Samstag (16.11.2019) in die Saison starten. Der Betrieb ist aber vorerst noch auf die Wochenenden beschränkt, ähnlich wie im Skigebiet Grindelwald-Wengen. 

Skigebiete in Bayern eröffnen im Dezember

Die meisten bayerischen Skigebiete bleiben derweil bei ihrer Planung, den Betrieb Ende der ersten oder zweiten Dezemberwoche aufzunehmen und dann bis in den März die Lifte fahren zu lassen.

Bereits vor dem Wintereinbruch geplant war der Saisonauftakt am Freitag (15.11.2019) auf der Zugspitze. Die Wintersportler kommen im Vergleich zum Vorjahr hier früher auf ihre Kosten, 2018 startete die Saison wegen zu warmem Wetter erst Ende November. Zunächst fahren an der Zugspitze nach Angaben der Bayerischen Zugspitzbahn zwei Sessellifte, vier von einem Dutzend Pisten werden geöffnet sein.

Auf den Gipfeln im Allgäu ist noch Warten angesagt. "Wenn wir Weihnachten genug Schnee haben, würden wir uns freuen", sagte eine Sprecherin von Buron Skilifte in Wertach. Die meisten der Allgäuer Skilifte öffnen zwischen dem Nikolaus-Wochenende und dem 20. Dezember. "Sollte viel Schnee fallen, ist denkbar, dass wir schon an den Wochenenden zuvor in Betrieb gehen", hieß es bei der Mittagbahn in Immenstadt.

Neue Schneefälle am Wochenende erwartet

Welches Skigebiet für dich das beste ist, kannst du auf unserem Wintersportportal snowthority herausfinden.

Falls du am Wochenende schon in die Wintersportsaison 2019/2020 startest, kannst du die Wahl deines Skigebietes auch von der Wettervorhersage abhängig machen. Auf der Zugspitze sind nämlich neue Schneefälle zu erwarten, wie wir in unserer 3-Tage-Vorhersage erklären: 

3-Tage-Vorhersage: Wintermezzo! Schneeflocken selbst im Norden
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com!

Zur News-Übersicht Ratgeber

Nach oben scrollen