Amazonas-Brände: Was man selbst dagegen tun kann

- Marvin Klecker
Amazonas-Brände: Was man selbst dagegen tun kann
© Shutterstock
Die Waldbrände in Brasilien nehmen kein Ende.

Die verheerenden Waldbrände im Amazonasgebiet halten weiter an! Doch mit bewusstem und umweltfreundlichem Konsum kann jeder dazu beitragen, dass die Feuer bald ein Ende haben können.

Die "Lunge der Erde" steht weiterhin in Flammen! Seit mehreren Wochen brennen große Teile des brasilianischen Regenwaldes. Und das Feuer breitet sich immer weiter aus! Obwohl wir viele tausend Kilometer vom Brandherd entfernt leben, können wir trotzdem aktiv werden und dafür sorgen, dass die Katastrophe eingedämmt wird bzw. dass solch verheerende Brände gar nicht erst vorkommen.

In Bezug auf die Waldbrände steht uns übrigens noch das Schlimmste bevor. Worum es sich dabei handelt, sagt dir unser Meteorologe Paul Heger im folgenden Video:

Amazonas-Katastrophe: Das Schlimmste kommt erst noch
Initialisierung des Players
fehlgeschlagen!
Bitte aktivieren Sie Flash!
Kontakt & Support
 

Verzichte auf Fleisch aus Massentierhaltung

Die Feuer im Regenwald wurden durch Brandstiftung verursacht. Die gerodeten Flächen sollen nämlich als Acker- und Weideland genutzt werden. Dort wird allen voran Soja auf den ehemaligen Arealen des Regenwalds angebaut. Dieses wird größtenteils zur Fütterung in der Massentierhaltung verwendet.

Um das zu verhindern, solltest du auf Fleisch sowie auf tierische Produkte wie Milch oder Eier aus Massentierhaltung verzichten. Greife daher lieber zu regionalen Produkten aus Bio-Haltung. 

Keine Lebensmittel mit Palmöl konsumieren

Des Weiteren ist ein Verzicht auf Lebensmittel, die industriell gefertigtes Palmöl beinhalten, ratsam. Zwar liegt Brasilien "nur" auf Rang 12 der weltweit größten Exporteure von Palmöl; jedoch wird auch dafür eine beachtliche Fläche des Regenwalds gerodet.

Keine Produkte aus Holz aus dem Regenwald kaufen

Zudem solltest du auf Produkte aus industriellem Holz verzichten. Neben der Landgewinnung für die Agrarwirtschaft ist die immense Nachfrage an Holz der Hauptgrund für die großflächige Rodung des Regenwalds.

Daher solltest du besser keine Produkte kaufen, die aus Tropenholz hergestellt werden. Dazu zählen unter anderem industriell hergestellte Möbel sowie Papier. Auch hier ist der Kauf von regionalen oder recycelten Produkten eine gute Alternative.

Nicht immer das neueste Smartphone besitzen

Auch in Bezug auf dein Smartphone kannst du effektiv etwas gegen die Rodung des Regenwaldes tun. Jedes Handy beinhaltet nämlich "seltene Erden", ein Edelmetall, von dem Brasilien die weltweit zweitgrößten Vorkommen besitzt. Um an diesen Rohstoff zu kommen, müssen unzählige Mienen gebaut werden, die sich auch auf ehemaligem Regenwaldgebiet befinden.

Aus diesem Grund solltest du dir nicht ständig ein neues Smartphone kaufen, sondern dein Handy erst dann ersetzen, wenn es wirklich nicht mehr anders geht.

Diskutiere über die Feuer in Brasilien

Es muss dafür gesorgt werden, dass die Brände im Amazonasgebiet nicht wieder in Vergessenheit geraten!

Daher solltest du auch weiterhin auf diese Thematik aufmerksam machen, indem du mit anderen Menschen über die Feuer redest oder über Social-Media mit anderen Usern darüber diskutierst. Dazu trägt auch das Benutzen von Hashtags wie #PrayforAmazonia oder #Amazonfires bei.

Waldbrände zerstören unser Klima

Doch auch unzählige Beiträge auf Facebook und Instagram löschen die Flammen nicht. Um solch eine Katastrophe zu verhindern, müssen wir schlichtweg umweltfreundlicher konsumieren.

Denn weitere solche Brände sind für unsere Erde und deren Klima alles andere als förderlich.

P.S. Bist du auf Facebook? Dann werde jetzt Fan von wetter.com

Zur News-Übersicht Klima

Nach oben scrollen