Erkältung und Sport

Mi 01.04.15 | 08:01 Uhr - Redaktion
Diese Infos jetzt teilen
Artikel bewerten
Erkältung und Sport
©
Joggen, Nordic Walking, Schwimmen, Skaten, Fahrradfahren - Sport tut gut, das ist altbekannt. Wer mehrmals pro Woche Ausdauersport betreibt, stärkt sein Immunsystem, solange dabei nicht übertrieben wird. Und wer sich beim Ausdauersport noch locker unterhalten kann, macht es richtig. Zuviel Sport ist jedoch "Mord". Übertreibt man es, kann es zu einer Schwächung der Immunabwehr und damit zur Erhöhung der Infektanfälligkeit kommen.

Wie schaut es aus, wenn ich erkältet bin: Muss ich dann auf Sport verzichten?

Die gute Nachricht vorweg: Bei einer Erkältung ohne Fieber kann man grundsätzlich Sport treiben, aber man sollte vorher seinen Arzt befragen, wie viel man sich zutrauen kann. Trotzdem gilt: Trainieren Sie trotz Erkältung, steigt der Puls ungewöhnlich schnell an. Im ungünstigsten Fall breiten sich auch die Keime der Virusinfektion so weit aus, dass es zu einer Herzmuskelentzündung kommen kann.

ABER: Bei Fieber oder erhöhter Temperatur ist jede sportliche Betätigung grundsätzlich verboten! Solche Belastung kann zu schwersten Komplikationen führen. Das gleiche gilt, wenn das Fieber unterdrückt wurde. Erst einige Tage, nachdem das Fieber abgeklungen ist, darf man wieder Sport treiben.

Also, lieber eine Sport-Pause einlegen, bis die Erkältung wieder weg ist!
Diese Infos jetzt teilen
Artikel bewerten
Wetternews per WhatsApp Zur News-Übersicht Gesundheit
Nach oben scrollen