Grippe: Wann sollten Sie sich impfen lassen?

Mi 11.11.15 | 14:10 Uhr - Redaktion
Diese Infos jetzt teilen
Artikel bewerten
Grippe: Wann sollten Sie sich impfen lassen?
©
Schüttelfrost, Fieber, starke Kopf- und Gliederschmerzen sowie eine nicht enden wollende Schlappheit: Oftmals gehen Grippekranke erst dann zum Arzt, wenn es bereits zu spät ist und sie sich bereits mit dem Influenza-Virus infiziert haben. Um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen, sollte man sich jedes Jahr im Herbst von September bis November - oder wenn eine Grippewelle im Anmarsch ist - impfen lassen. Nach zirka zwei Wochen wirkt der Impfschutz bereits.

Sie reisen gern und verbringen ihren Urlaub am liebsten im fernen Ausland? Dann beachten Sie bei Reisen auf die Südhalbkugel, dass die Grippe im dortigen Winter, also von Mai bis Oktober auftritt. Dementsprechend sollten Sie sich eventuell schon im Frühjahr einer Impfung unterziehen.

Bei der Frage danach, wie häufig die Grippeimpfung wiederholt werden sollte, ist die Antwort einfach: Die Impfung muss jährlich wiederholt werden! Denn eine Besonderheit der Influenza-Viren ist ihre Variabilität. Das Virus wechselt sein Aussehen immer wieder, wobei sich einzelne Virusbestandteile verändern. Aufgrund geringer Veränderungen in der Erbinformation der Influenza-Viren kommt es auch zu neuen Virusvarianten. Daher muss auch jährlich ein neuer Impfstoff produziert werden. 
Diese Infos jetzt teilen
Artikel bewerten
Wetternews per WhatsApp Zur News-Übersicht Gesundheit
Nach oben scrollen