Wettervorhersage Deutschland

Die Aussichten für Deutschland (Bericht vom 30.08.15 18:10)

In der Nacht zum Montag zunächst meist ruhiges Wetter, örtlich Nebel. Später im Nordwesten und Norden erneut teils kräftige Gewitter. Am Montag im Norden, später auch im Westen kräftige Gewitter möglich. Sonst sonnig und heiß.

Wetter heute

In der Nacht zum Montag ziehen über den Norden dichte Wolkenfelder und vor allem im Küstenumfeld treten weitere Schauer auf. Ansonsten klingen die einzelnen Schauer und Gewitter zunächst ab, bevor sich besonders ab der zweiten Nachthälfte von Belgien und den Niederlanden her schauerartiger Regen und zum Teil kräftige Gewitter über den Nordwesten und Norden ausbreiten. Im übrigen Land bleibt es bei meist geringer Bewölkung oder klarem Himmel niederschlagsfrei, örtlich bildet sich Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 21 und 16 Grad.

Vorhersage

Am Montag scheint in weiten Teilen des Landes die Sonne von einem gering bewölkten oder wolkenlosen Himmel. Abgesehen von vereinzelten Hitzegewittern bleibt es weitestgehend trocken. Zwischen Niederrhein und der Mecklenburgischen Bucht sind die Wolken dichter und es fällt vor allem am Vormittag zum Teil schauerartig verstärkter Regen, in dem auch teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen eingelagert sein können. Im Tagesverlauf klingen die Niederschläge vorübergehend ab und es lockert auf. Zum Abend hin breiten sich dann von Nordwesten und Westen her schauerartige Regenfälle und teils kräftige Gewitter auf den gesamten Westen aus. Dabei besteht Unwettergefahr durch Starkregen, Hagel und/oder Sturmböen. Die Tageshöchsttemperatur liegt zwischen 22 und 28 Grad im Nordwesten und 29 bis 35 Grad im Süden und Osten. Abgesehen von Gewitterböen weht schwacher bis mäßiger, im Tagesverlauf auf westliche Richtungen drehender Wind. In der Nacht zum Dienstag verlagern sich der schauerartige Regen und die Gewitter weiter nach Südosten. Vor allem in der ersten Nachthälfte besteht noch Unwettergefahr durch Hagel, Sturmböen und Starkregen. Während die Niederschläge im Nordwesten allmählich wieder abklingen und die Wolken auflockern, bleibt es zwischen Südostbayern und der Niederlausitz wahrscheinlich bis in die Frühstunden noch trocken. Bei ansonsten schwachem Wind aus meist westlicher Richtung geht die Temperatur auf 21 bis 14 Grad zurück. Am Dienstag erreicht der schauerartige Regen auch Südostbayern sowie Oder und Neiße, dabei sind auch einzelne Gewitter möglich. Besonders südlich der Donau stellt sich gebetsweise länger andauernder Regen ein. Ansonsten ist es bei wechselnder bis starker Bewölkung überwiegend trocken, nur im Nordwesten und Norden kommen im Tagesverlauf Regenschauer auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 19 Grad an der See und nochmal bis 28 Grad in Südostbayern und in der Lausitz. Meist weht schwacher bis mäßiger, im Norden frischer bis starker Wind um West. An der Küste sind stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Mittwoch regnet es am Alpenrand noch länger anhaltend, an den Küsten gibt es noch Regenschauer. Sonst ist es locker oder gering bewölkt und trocken. Es kühlt ab auf 15 bis 8 Grad. An der Küste weht weiterhin teils stark böiger Westwind.

Ausblick

Am Mittwoch muss im Südosten mit zeitweiligen, schauerartig verstärkten Regenfällen gerechnet werden, im Norden und Nordwesten mit Regenschauern. Dazwischen bleibt es bei teils heiterem, teils wolkigem Himmel meist niederschlagsfrei. Die Temperatur steigt in der Nordwesthälfte nur auf 17 bis 20 Grad, in der Südosthälfte auf 20 bis 24 Grad. Der Wind aus westlichen Richtungen weht schwach bis mäßig, an der See teils frisch und stark böig. In der Nacht zu Donnerstag zieht sich der Regen an den Alpenrand zurück und lässt allmählich nach. Sonst ist es teils aufgelockert, teils stark bewölkt. Im Nordwesten gibt es weiterhin einzelne Schauer. Die Temperatur sinkt auf 14 bis 6 Grad. Letzte Aktualisierung: 30.08.2015, 18.10 Uhr Copyright (c) Deutscher Wetterdienst

Übersicht

Berlin Hamburg München Köln Frankfurt Stuttgart Hannover Leipzig Nürnberg Rostock Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
01.09.2015
Höchstwerte heute
loading
Ihr Wettervideo

wetter.com-Wettershow in Sat.1

Haben Sie die wetter.com Wettershow auf SAT.1 verpasst? Hier können Sie das aktuelle Video für heute nochmal ansehen! Viel Spaß!
Anzeige

Wetter Deutschland

Hier finden Sie ständig aktualisierte Wetterberichte und Wettervorhersagen für Deutschland. Schauen Sie auf die Prognonse und den Trend für Deutschland: ob aktuelles Wetter, die Prognose für morgen Nacht, 7 Tage, 10 Tage oder 16 Tage Trend. Informieren Sie sich auf der Deutschlandkarte über den Wetterzustand und die Temperatur für heute, morgen und die folgenden Tage. Sehen Sie auf einen Blick, ob in Deutschland Regen oder Schnee fällt oder die Sonne scheint.
 
Anzeige
Anzeige
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen