Unwetterwarnungen Bayern

Niederschlagsradar
Kreis Unterallgäu Stadt Schwabach Stadt Kaufbeuren Stadt Amberg Stadt Memmingen Stadt Kempten/Allgäu Stadt Weiden Stadt Erlangen Stadt Ingolstadt Stadt Nürnberg Kreis Lindau Kreis und Stadt Fürth Kreis Fürstenfeldbruck Kreis Starnberg Kreis Neu-Ulm Kreis Ebersberg Kreis Altötting Kreis Lichtenfels Kreis Dachau Kreis Erlangen-Höchstadt Kreis Wunsiedel Kreis Forchheim Kreis und Stadt Coburg Kreis Kronach Kreis Kitzingen Kreis Neuburg-Schrobenhausen Kreis Kulmbach Kreis Günzburg Kreis Pfaffenhofen an der Ilm Kreis Miltenberg Kreis Landsberg am Lech Kreis Aichach-Friedberg Kreis Dillingen an der Donau Kreis und Stadt Aschaffenburg Kreis Mühldorf Kreis Freising Kreis Berchtesgadener Land Kreis Miesbach Kreis Nürnberger Land Kreis Erding Kreis Deggendorf Kreis Dingolfing-Landau Kreis Roth Kreis und Stadt Schweinfurt Kreis Weilheim-Schongau Kreis und Stadt München Kreis Freyung-Grafenau Kreis Weißenburg-Gunzenhausen Kreis Garmisch-Partenkirchen Kreis Regen Kreis Haßberge Kreis und Stadt Hof Kreis Kelheim Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen Kreis und Stadt Würzburg Kreis Rhön-Grabfeld Kreis Tirschenreuth Kreis Unterallgäu Kreis Bad Kissingen Kreis und Stadt Augsburg Kreis Eichstätt Kreis und Stadt Bamberg Kreis Rottal-Inn Kreis und Stadt Straubing Kreis Donau-Ries Kreis Neustadt Aisch - Bad Windsheim Kreis Amberg-Sulzbach Kreis Ostallgäu Kreis Neumarkt Oberpfalz Kreis und Stadt Bayreuth Kreis Main-Spessart Kreis und Stadt Landshut Kreis und Stadt Rosenheim Kreis Traunstein Kreis und Stadt Regensburg Kreis Schwandorf Kreis Oberallgäu Kreis Cham Kreis Neustadt Waldnaab Kreis und Stadt Passau Kreis und Stadt Ansbach
keine Warnung
Wetterwarnung
Markante Wetterwarnung
Wettervorwarnung
Unwetterwarnung
Extreme Unwetterwarnung

Warnlagebericht für Bayern


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst

am Mittwoch, 10.02.2016, 20:30 Uhr

Einzelne Schneeschauer. Zunächst noch starke, im Süden auch
stürmische Böen, nachlassend. Auf den Bergen zum Teil schwere
Sturmböen.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 11.02.2016 20:30 Uhr

Am Rande eines Tiefdruckkomplexes über Nordeuropa befindet sich
Bayern im Zustrom von Meeresluft subpolaren Ursprungs. Am Abend
stellt sich von Süden her Hochdruckeinfluss ein.

In der Nacht zum Donnerstag sind vor allem in Nordbayern oberhalb 400
m 1 bis 5 cm SCHNEE zu erwarten. Am Bayerwald sind 5 bis 10 cm SCHNEE
möglich. Sonst gibt es bei gebietsweise leichtem FROST GLÄTTE durch
geringen Schnee und gefrierende Nässe. Besonders im westlichen
Alpenvorland kommt es bis in die erste Nachthälfte zu BÖEN bis 65
km/h, im westlichen Franken BÖEN zwischen 50 und 60 km/h. In den
Kammlagen der Mittelgebirge treten STÜRMISCHE BÖEN, vor allem im
Bayerischen Wald auch STURMBÖEN um 80 km/h auf. In den Hochlagen der
Alpen muss mit SCHWEREN STURMBÖEN um 100 km/h gerechnet werden. Der
Wind flaut im Laufe der Nacht im Flachland allmählich ab, auf den
Alpengipfeln und in den Kammlagen des Bayerischen Waldes sind aber
bis zum Morgen noch STURMBÖEN um 80 km/h dabei.

Am Donnerstagvormittag fällt vor allem im Norden noch etwas SCHNEE.
Oberhalb 500 m kommen im Bereich der Mittelgebirge 1 bis 3 cm hinzu.
Im Tagesverlauf klingen die Niederschläge ab. Auf den Alpengipfeln
treten noch STÜRMISCHE BÖEN um 70 km/h aus West auf.

Nächste Aktualisierung:

Spätestens Donnerstag, 11.02.2016, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RZ München, Marco Manitta

Nach oben scrollen