Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading
21. Dezember 2014 | 02:42 Min.
Wetter-Update: Oft trüb, mild und stürmisch

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 21.12.2014, 23:29 Uhr

Wieder zunehmend windig, an der See und auf den Bergen stürmisch. Im Norden einsetzender Dauerregen. Im Süden gebietsweise Glätte.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 22.12.2014, 21:00 Uhr:

Deutschland liegt zwischen hohem Druck in Südwesteuropa und einem Sturmtief bei Island in einer kräftigen West- bis Nordwestströmung. Dabei fließt wieder zunehmend mildere Meeresluft ein.

Am Abend und in der Nacht zum Montag ziehen von Nordwesten her weiterhin leichte Niederschläge auf und weiten sich bis in die Mitte aus. Im östlichen Bergland schneit es dabei anfangs in höheren Lagen noch leicht, die Schneefallgrenze steigt aber immer weiter an. In Nordseenähe regnet es zum Teil längere Zeit und auch kräftiger. Der Westsüdwestwind nimmt in der zweiten Nachthälfte noch etwas zu und erreicht am Montagmorgen im Norden, in der Mitte und im südlichen Bergland verbreitet Stärke 7 bis 8, an den Küsten gibt es Sturmböen der Stärke 9. Auf exponierten Gipfeln im Harz, Erzgebirge und Bayerischen Wald sind dann orkanartige Böen oder Orkanböen möglich.

Am Montag kommt es vor allem im nördlichen Schleswig-Holstein weiterhin zu anhaltenden Regenfällen, die auch am Dienstag noch anhalten sollen. Bis Dienstagabend werden gebietsweise 40 bis 60 Liter pro Quadratmeter Regen innerhalb 48 Stunden erwartet. Vereinzelt kann auch die Unwetterschwelle von 60 l/qm überschritten werden. Auch im westlichen und nördlichen Bergland regnet es am Montag zeitweise stärker, dort werden aber voraussichtlich keine Warnschwellen erreicht. Der Wind nimmt noch etwas zu. Es werden dann in der gesamten Nordhälfte sowie in den Mittelgebirgen stürmische Böen Bft 8 erwartet, nach Süden zu gebietsweise Windböen Bft 7. An den Küsten muss mit Sturmböen Bft 9 aus Westsüdwest gerechnet werden, vereinzelt sind an der Nordsee schwere Sturmböen Bft 10 auch nicht ausgeschlossen. In exponierten Lagen der Mittelgebirge kommt es zu schweren Sturmböen bis Orkanböen (Bft 10 bis 12).

Warnung vor Wind- und Sturmböen:
Verbreitet Wind-, an der Nordsee stürmische Böen oder Sturmböen bis Bft 9. Auch im Westen aufkommend vor allem in höheren Lagen stürmische Böen Bft 8. In den Hochlagen der östlichen Mittelgebirge und auf Alpengipfeln Sturmböen bis Bft 9 (85 km/h), auf exponierten Bergen vereinzelt orkanartige Böen Bft 11.

Warnung vor Dauerregen:
Im Norden gebietsweise Dauerregen, dabei können am Montag und Dienstag (innerhalb 48 Stunden) 40 bis 60 l/qm fallen.

Warnung vor Glätte:
Im Süden oberhalb 800 Meter gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe oder leichten Schneefall.

Nächste Aktualisierung:
spätestens Montag, 22.12.2014, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Burkhard Kirsch.

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
Ihr Wettervideo

Deutschland: Sturmtief über dem Nordatlantik

Am Sonntag fällt anfangs in den Alpen sowie in den östlichen Mittelgebirgen noch etwas Schnee, sonst wird es teils wolkig, teils heiter und weitgehend trocken. Nachmittags fällt im Norden etwas Regen. Maximal 4 bis 9 Grad, im höheren Bergland herrscht leichter Frost. Mäßiger bis frischer, an d...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie wetter.com
| Mehr
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen