Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 21.09.2014, 16:00 Uhr

Im Süden teils kräftige Gewitter mit Starkregen, auch in der Mitte noch einzelne Gewitter. Im Nordwesten starke bis stürmische Böen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 22.09.2014, 16:00 Uhr:

Eine Kaltfront erreicht in den Abendstunden die Alpen. Sie führt auf ihrer Rückseite deutlich kühlere Meeresluft heran, die die bisher wetterbestimmende feucht-warme Luft verdrängt.

Heute Nachmittag und Abend gibt es vor allem südlich der Donau noch teils kräftige Gewitter, bzgl. Starkregens bevorzugt am Alpenrand und im angrenzenden Alpenvorland auch bis in den Unwetterbereich. Auch in der Mitte kann es unmittelbar vor Kaltfrontpassage einzelne Gewitter mit Starkregen geben, die sich aber rasch südwärts verlagern. An der Nordsee und im angrenzenden Binnenland frischt der Wind aus Nordwest auf und es gibt starke Windböen, in exponierten Lagen eventuell auch stürmische Böen.

Kommende Nacht fällt Richtung Alpen noch schauerartiger, anfangs auch teils gewittriger Regen. Dabei ist nach wie vor Starkregen, vor allem in Staulagen auch bis in den Unwetterbereich, möglich. Bis Montagfrüh regnet es nur noch in den Staulagen, wobei dort mehr als 30 mm in 12 Stunden fallen können. An den Küsten von Nord- und vor allem Ostsee sowie in Vorpommern gibt es einzelne Schauer und kurze Gewitter, teils mit Graupel und stürmischen Böen. Auch außerhalb der Schauer weht an den Küsten in Böen starker Nordwest- bis Nordwind. Vor allem an der Nordsee gibt es auch stürmische Böen, in exponierten Lagen Sturmböen. Auch in den Kamm- und Gipfellagen vor allem der östlichen Mittelgebirge muss mit stürmischen Böen, auf exponierten Gipfeln mit Sturmböen gerechnet werden. Ansonsten lockern die Wolken gebietsweise auf, vereinzelt kann sich Nebel bilden.

Am Montag gibt es im Tagesverlauf von Nord nach Süd Schauer und vor allem nach Osten zu sowie in der Mitte auch kurze Gewitter mit Graupel und stürmischen Böen. Ausgenommen davon bleiben wohl der Nordwesten, der äußerste Westen und der Südwesten. Der Wind weht lebhaft aus Nord bis Nordwest, im Nordosten und in der Osthälfte gibt es starke Windböen. An den Küsten insbesondere der Ostsee sind stürmische Böen zu erwarten, ebenso wie in den Kamm- und Gipfellagen der ostdeutschen Mittelgebirge und der Alpen. Auf exponierten Gipfeln kann es auch Sturmböen geben.

Warnung vor Gewittern:
Südlich der Donau teils kräftige Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel, vereinzelt auch mit Sturmböen. Auch in der Mitte, unmittelbar vor der Kaltfront, schauerartiger Regen, vereinzelt auch Gewitter mit Starkregen.

Warnung vor Wind:
An der Küste und im angrenzenden Binnenland starke bis stürmische Windböen mit Geschwindigkeiten bis 75 km/h aus Nordwest.



Nächste Aktualisierung:
spätestens Sonntag, 21.09.2014, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.- Met. Jens Winninghoff

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
  • Spezielle Warnungen
  • Hitzewarnung
  • UV-Warnung
Ihr Wettervideo

Wochenende: Abkühlung am Sonntag

Mit dem täglich aktualisierten Wochenendwetter stets bestens über die Wetterlage in Deutschland für das kommende Wochenende informiert. Präsentiert von unseren Meteorologen erhalten Sie hier schon am Montag erste Prognosen für das Wochenende. Alles kompakt und kompetent in einem Video.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie wetter.com
| Mehr
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen