Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Montag, 24.11.2014, 10:04 Uhr

In der Mitte in höheren Lagen gebietsweise Nebel. An den Küsten und im östlichen Sachsen Windböen. Auf Mittelgebirgsgipfeln stürmische Böen oder Sturmböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 25.11.2014, 07:00 Uhr:

Die Kaltfront eines Tiefs über dem Nordmeer zieht von Nordwesten in die Mitte Deutschlands. Sie kommt mit ihren Regengebieten unter Abschwächung bis zum Montagabend etwa bis an die Donau voran. Auf ihrer Rückseite macht sich erneut ein Hoch über Russland bei uns bemerkbar, dadurch kann es im Norden dann schon wieder freundliche Abschnitte geben.

Vor allem in höheren Lagen in der Mitte ist es noch neblig. An der Küste und im östlichen Sachsen treten Windböen der Stärke Bft 7 (um 55 km/h) auf, auf einigen Mittelgebirgsgipfeln stürmische Böen Bft 8 (65 bis 75 km/h). Heute lässt der Wind im Tagesverlauf etwas nach, Böen Bft 7 sind am Nachmittag nur noch auf exponierten Nordseeinseln, um Rügen oder eventuell auf den Gipfeln hoch gelegener Mittelgebirge zu erwarten. Das Regengebiet um die Kaltfront verlagert sich weiter nach Südosten, wobei es sich abschwächt. Hinter der Front lockert die Bewölkung im Nordwesten stark auf. Schauer gibt es dann lediglich noch im Küstenbereich. Nachmittags regnet es im Bereich der Front im Wesentlichen nur noch in Sachsen und im südöstlichen Brandenburg. Abends hört es auf zu regnen.

In der Nacht zu Dienstag bildet sich erneut gebietsweise Nebel. Vom Hunsrück und der Eifel bis nach Sachsen kann es in höheren oder geschützten Mittelgebirgslagen leichten Frost geben, auch in Brandenburg ist lokal Frost oder Bodenfrost möglich, dabei bildet sich lokal Glätte durch Reif oder Überfrieren. Im Süden sinken die Temperaturen dagegen nicht unter den Gefrierpunkt, auch den Küsten und im angrenzenden Binnenland ist dank des lebhaften Westwinds nicht mit Frost zu rechnen.

Warnung vor Nebel:
In höheren Lages des mittleren Deutschlands gebietsweise Nebel mit Sichtweiten von unter 150 m.

Warnung vor Windböen/Sturmböen:
Im östlichen Sachsen Südostwind mit einzelnen Böen bis Bft 7 (60 km/h, Böhmischer Wind"). Außerdem an den Küsten gebietsweise Windböen bis Bft 7. Auf einigen Mittelgebirgsgipfeln stürmische Böen oder Sturmböen mit 65 bis 85 km/h. Nächste Aktualisierung:
spätestens Montag, 24.11.2014, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl. Met. Burkhard Kirsch.

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
  • Spezielle Warnungen
  • Hitzewarnung
  • UV-Warnung
Ihr Wettervideo

Deutschland: Verregneter Osten

Am Montag fällt insbesondere von der Ostsee bis nach Sachsen zeitweise Regen. In der Südhälfte ist es teils hochnebelartig und besonders auf den Bergen scheint längere Zeit die Sonne.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie wetter.com
| Mehr
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen