Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Dienstag, 05.05.2015, 21:00 Uhr

Zeitweise auffrischender, teils stürmischer Wind. Zudem im Nordwesten, später auch im Südosten teils kräftige Gewitter mit örtlicher Unwettergefahr.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Mittwoch, 06.05.2015, 21:00 Uhr:

Auf der Vorderseite eines von der Biskaya nach Schottland ziehenden Tiefs verstärkt sich von Süden her die Zufuhr sehr warmer und feuchter Luft nach Deutschland. Im Tagesverlauf überquert uns die Kaltfront dieses Tiefs von West nach Ost, wobei nicht mehr ganz so warme und feuchte Luft vom Atlantik herangeführt wird.

Heute Nachmittag kommt es im Norden und Nordwesten zu teils kräftigen Gewittern, lokal verbunden mit Starkregen, Hagel und Sturmböen oder sogar schweren Sturmböen. Örtlich sind auch Unwetter möglich. Darüber hinaus frischt der auf Südwest bis West drehende Wind zunächst in der Westhälfte, später auch weiter östlich mitunter stark bis stürmisch auf. In den Alpen herrscht Föhn mit Sturmböen auf den Gipfeln, der aber im weiteren Verlauf des Tages zusammenbricht. Im Laufe des späteren Nachmittags und am Abend sind dann auch im Süden und Südosten kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich, wobei einzelne Unwetter ebenfalls nicht ausgeschlossen sind.

In der Nacht zum Mittwoch beruhigt sich das Wetter in weiten Teilen des Landes. Schauer und Gewitter klingen ab, und auch der Wind lässt nach. Im Süden und Südosten allerdings fällt länger andauernder, teils schauerartig verstärkter Regen, der bis in den Mittwoch andauert. Dabei wird in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs die markante Dauerregenschwelle von mehr als 25 Liter pro Quadratmeter binnen 12 Stunden überschritten. Entsprechende Warnungen wurden bereits herausgegeben.

Warnung vor Wind- und Sturmböen:
Besonders in der Westhälfte sowie allgemein an der Küste und in einigen Hochlagen auffrischender, auf Südwest bis West drehender Wind. Dabei steife Böen 7 Bft, teils auch Sturmböen 8 bis 9 Bft, auf den Bergen vereinzelt schwere Sturmböen 10 Bft. Warnung vor Gewittern (teils Unwetter):
Besonders im Nordwesten Gewitter, teils mit Sturmböen, Hagel und Starkregen. Örtlich auch unwetterartige Gewitter mit Starkregen von mehr als 25 mm binnen kurzer Zeit, Hagel von mehr als 1,5 cm Durchmesser und/oder schweren Sturmböen.

Warnung vor Dauerregen:
In der Nacht zum und teils auch noch am Mittwoch im Süden gebietsweise Dauerregen mit Mengen von 25 bis 40 mm innert 12 Stunden.

Nächste Aktualisierung:
spätestens Mittwoch, 06.05.2015, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Rolf Ullrich

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen