Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 26.11.2014, 16:00 Uhr

Gebietsweise Sichtbehinderungen durch aufliegende Wolken, am Abend und in der Nacht örtlich Glätte. An der Küste und in den östlichen Mittelgebirgen stellenweise starke oder stürmische Böen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 27.11.2014, 16:00 Uhr:

Der nach Südskandinavien gerichtete Keil des russischen Hochs bestimmt das Wetter im größten Teil Deutschlands. Dabei strömt in den Nordosten bodennah allmählich kältere Luft. Nach Westen zu wird auf der Vorderseite eines flachen Tiefs über Frankreich milde und feuchte Luft herangeführt.

Gebietsweise halten sich am Spätnachmittag und Abend weiterhin Nebel- und Hochnebelfelder, wobei vor allem im höheren Bergland die Sichtweiten teils unter 150 m liegen. Im Westen zieht starke Bewölkung auf und vereinzelt regnet es. Dabei kann es im höheren westlichen Bergland bei leichtem Frost örtlich Glätte durch überfrierende Nässe oder gefrierenden Sprühregen geben. In der Mitte und im Norden wird der Südostwind stärker. An der Nordsee sind starke Böen aus Südost möglich. Auch in den Gipfellagen der Mittelgebirge kann es mitunter starke Windböen geben.

In der Nacht zum Donnerstag bildet und verdichtet sich der Nebel wieder, teilweise gibt es über der Mitte und im Süden leichten Luft- und Bodenfrost sowie vereinzelt Glätte. Im westlichen Bergland lässt hingeben die Glättegefahr nach, da es dort etwas milder wird. Im Bereich des Erzgebirges und im Nordseeumfeld muss mit starken Böen gerechnet werden, auf den Nordseeinseln sind stürmische Böen möglich.

Am Donnerstag sind nach der Auflösung der Nebelfelder meist keine Warnungen mehr zu erwarten. Lediglich im Küstenbereich und im Bereich des Erzgebirges muss weiterhin mit starken und teilweise stürmischen Böen gerechnet werden.

Warnung vor Nebel:
Gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern.

Warnung vor Wind/Sturm:
Im Oberharz und im Erzgebirge Sturmböen aus Südost. An der Nordseeküste Windböen.

Warnung vor Glätte:
Im höheren westlichen Bergland stellenweise Glätte durch überfrierende Nässe möglich.



Nächste Aktualisierung:
spätestens Mittwoch, 26.11.2014, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl. Met. Rolf Ullrich / Peter Hartmann

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
  • Spezielle Warnungen
  • Hitzewarnung
  • UV-Warnung
Ihr Wettervideo

Deutschland: WANJA macht es wechselhaft

Am Mittwoch fällt im Westen und Südwesten vereinzelt etwas Regen. Ansonsten hält sich vor allem in den Flusstälern Süddeutschlands und im Osten zäher Nebel und Hochnebel. Hier und da setzt sich mal die Sonne durch.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie wetter.com
| Mehr
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen