Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Montag, 30.03.2015, 17:08 Uhr

Verbreitet stürmische Böen. Auf Bergen teils schwere Sturmböen, auf exponierten Gipfeln teils Orkanböen. Im süddeutschen Bergland Dauerregen, im Schwarzwald und Oberallgäu ergiebig (Unwetter). Im Harz und Erzgebirge Schneefall mit Verwehungen. Einzelne kurze Gewitter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 31.03.2015, 16:00 Uhr:

Tiefausläufer vom Atlantik sorgen für wechselhaftes und teils stürmisches Wetter.

Mittlerweile hat sich in der labil geschichteten Meeresluftmasse über Deutschland überall Schauerwetter eingestellt, wobei es neben Regen- auch Graupel- und Schneeregenschauer gibt. Es treten auch vermehrt kurze Gewitter auf. Oberhalb von 800 Metern fällt in den östlichen Gebirgen Schnee, in den Kammlagen besteht die Gefahr von Verwehungen.

Nach vorübergehender Wetterberuhigung setzt abends im Westen Regen ein, der sich in den folgenden Stunden rasch bis auf die gesamte Westhälfte ausbreitet. In den Mittelgebirgen des mittleren Deutschlands ist dann oberhalb von etwa 400 Metern auch mit Schneefall zu rechnen. Bis zum Morgen fällt außer in Teilen des Südwestens überall in Deutschland Niederschlag, im Nordosten ist dabei vorübergehend bis in tiefe Lagen Schnee möglich, dabei besteht Glättegefahr durch Schneematsch.

Der Wind weht lebhaft aus West bis Nordwest. Im Osten und Norden sind weiterhin stürmische und vereinzelt Sturmböen, auf höheren Berggipfeln teils schwere Sturmböen und orkanartige Böen zu erwarten.

Von Südwesten und Westen her schwächt sich der Wind vorübergehend ab, frischt aber mit Beginn der zweiten Nachthälfte bis hin zu Böen von Sturmstärke wieder auf. Dann flaut im Nordosten und Osten der Wind ab, um Dienstagfrüh auch dort wieder aufzuleben. Spätestens ab dem Vormittag des Dienstags sind nahezu überall Sturmböen und teils schwere Sturmböen, auf höheren Berggipfeln Böen bis Orkanstärke zu erwarten. In Verbindung mit kräftigeren Schauern oder kurzen Gewittern sind im Norden, Osten und zum Teil auch in den mittleren Gebieten bis in tiefere Lagen einzelne orkanartige Böen möglich.

Die Dauerregensituation im Schwarzwald und im Allgäu hält an, womit am Dienstag zu den schon gefallenen hohen Mengen nochmals etwa 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter hinzukommen.

Vorabinformation Unwetter:
In Lagen oberhalb 400 Meter in Bayern besteht ab dem Vormittag die Gefahr orkanartiger Böen um 110 km/h. Auch einzelne Orkanböen um 120 km/h sind nicht auszuschließen.

Warnung vor Dauerregen, teils unwetterartig:
In den Staulagen der süddeutschen Mittelgebirge Dauerregen mit Mengen über 30 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden. Im Schwarzwald und im Allgäu ergiebiger Dauerregen mit mehr als 50 Litern pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden. Bis Mittwochfrüh dort insgesamt noch weitere 70 bis 90 Liter pro Quadratmeter Regen. Warnung vor Wind-/Sturmböen/teils Orkanböen (Unwetter):
Verbreitet steife Windböen (Bft 7) aus West. Im Norden und Osten sowie im süddeutschen Bergland stürmische Böen und einzelne Sturmböen (65 bis 80 km/h, Bft 8 bis 9). Auf höheren Bergen teils schwere Sturmböen Bft 10, auf exponierten Gipfeln auch orkanartige Böen Bft 11 bis 115 km/h, im Harz und in den Alpen auch Orkanböen Bft 12 bis 130 km/h.

Warnung vor Gewittern:
Außer im Südwesten kurze Gewitter, rasch ostwärts ziehend, teils mit Graupel und Sturmböen.

Warnung vor Schneefall/Schneeverwehungen:
In den östlichen Mittelgebirgen oberhalb von 800 Metern Schneefall, dabei in Kammlagen Gefahr von Schneeverwehungen.

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen Unwetterwarnungen präsentiert Diplom-Meteorologe Adrian Leyser in einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand:
30.03.2015 15:30 Uhr) http:/
/youtu.be/__D1h0_91b8

Nächste Aktualisierung:
spätestens Montag, 30.03.2015, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Burkhard Kirsch.

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
Ihr Wettervideo

Ihr Gesundheitswetter für heute

Das Gesundheitswetter wird täglich aktualisiert und bietet einen umfangreichen sowie kompetenten Überblick über die Wetterfaktoren, die Ihre Gesundheit beeinflussen. Ob Pollenflug oder Sonnenscheindauer – unsere Meteorologen präsentieren Ihnen alles kompakt und informativ in einem Video.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen