Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Samstag, 28.03.2015, 11:00 Uhr

Keine Warnungen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Sonntag, 29.03.2015, 11:00 Uhr:

Die eingeflossene kühle Meeresluft ist über Deutschland vorübergehend unter Zwischenhocheinfluss gelangt. Heute greifen im Tagesverlauf von Westen her die Ausläufer eines vor die norwegische Küste ziehenden Tiefs mit Regen und auffrischendem Wind über.

Der meist westliche bis südwestliche Wind ist im Bereich des Zwischenhochkeils momentan relativ schwach. Am Vormittag ist es zunächst meist recht freundlich. Von Westen her verdichtet sich allerdings die Bewölkung und gegen Mittag setzt im äußersten Westen Regen ein, der sich im weiteren Verlauf nach Osten ausweitet und abends die Osthälfte erreicht. Dabei frischt in der zweiten Tageshälfte im Westen der südwestliche Wind auf, wobei dann erste Böen mit 50 km/h wahrscheinlich sind. Im höheren Bergland gibt es im Tagesverlauf stürmische Böen oder Sturmböen, auf dem Brocken spätabends auch schwere Sturmböen oder orkanartige Böen. Somit gestaltet sich der Nachmittag und Abend schon ziemlich regnerisch und in der Westhälfte auch bereits recht windig.

In der Nacht zum Sonntag ist mit weiteren Regenfällen zu rechnen, die lokal, vor allem im Nordwesten, auch mehr als 10 Liter pro Quadratmeter bringen können. Der Wind nimmt nachts besonders in der südwestlichen Hälfte Deutschlands allmählich zu, so dass gegen Morgen dort einzelne Windböen Bft 7 (bis 60 km/h) auftreten können. Auf den Berggipfeln gibt es dann vielfach Böen der Stärke 8 bis 10, auf dem Brocken orkanartige Böen Bft 11. Mit örtlichem Bodenfrost ist allenfalls in Alpennähe oder in den höheren Lagen der östlichen Gebirge zu rechnen.

Morgens und vormittags nimmt der Wind weiter zu, so dass zum Mittag hin vor allem in der Südwesthälfte Windböen bis 60 km/h wahrscheinlich ind. Vor allem in höheren freien Lagen gibt es auch stürmische Böen. Auf den Berggipfeln ist mittags bereits mit Sturmböen oder schweren Sturmböen zu rechnen, im Schwarzwald auch schon mit orkanartigen Böen. Morgens und vormittags verstärken sich auch die Regenfälle in weiten Teilen Deutschlands.

Vorabinformation Unwetter:
Im Bereich des Schwarzwaldes ab Sonntag früh ergiebiger Dauerregen mit Mengen von 50 bis 90 Litern pro Quadratmeter innerhalb von 48 Stunden möglich.

Nächste Aktualisierung:
spätestens Samstag, 28.03.2015, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Burkhard Kirsch.

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
Ihr Wettervideo

Ihr Gesundheitswetter für heute

Das Gesundheitswetter wird täglich aktualisiert und bietet einen umfangreichen sowie kompetenten Überblick über die Wetterfaktoren, die Ihre Gesundheit beeinflussen. Ob Pollenflug oder Sonnenscheindauer – unsere Meteorologen präsentieren Ihnen alles kompakt und informativ in einem Video.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen