Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Donnerstag, 18.12.2014, 16:00 Uhr

Von Westen her erneut Regen und aufkommend Windböen. Vor allem auf den Bergen stürmisch. Sehr mild.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Freitag, 19.12.2014, 16:00 Uhr:

Deutschland liegt an der Südseite eines Sturmtiefs mit Kern bei Island. Mit Durchzug einer weiteren Warmfront, die uns von West nach Ost überquert, wird ein Schwall sehr milder und feuchter Luft zu uns geführt. Freitagfrüh greift dann von Nordwesten her eine Kaltfront zunächst auf den Norden Deutschlands über.

Zunächst fällt hier und da etwas Regen oder Nieselregen, bevor es von Westen her wieder etwas stärker anfängt zu regnen. Dabei fällt der Niederschlag bis in die Kammlagen der Mittelgebirge als Regen. In den Alpen liegt die Schneefallgrenze über 1500 m. Besonders im West-Südweststau der Mittelgebirge kann es auch mal intensiver regnen. Der südwestliche Wind frischt zunächst im Nordwesten und Westen, im Laufe des Tages dann verbreitet auf. In tiefen Lagen treten dabei einzelne Böen bis Stärke 7 Bft, in exponierten Lagen sowie an der Küste stürmische Böen 8 Bft auf. In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen sind Sturmböen oder schwere Sturmböen (9 bis 10 Bft) zu erwarten. Auf höheren Berggipfeln sind später auch orkanartige Böen möglich.

In der Nacht zu Freitag zieht der Regen ostwärts ab, allerdings setzt dann mit Annäherung der Kaltfront im Norden in der 1. Nachthälfte erneut Regen ein. Der Wind bleibt auch in der Nacht unverändert und kann in den Frühstunden des Freitags sogar noch etwas zulegen.

Im Verlauf des Freitags zieht dann die Kaltfront mit recht kräftigem Regen von Nordwestdeutschland zu den Alpen. Dabei geht abends oberhalb von 1000 m der Regen in Schnee über. Dabei frischt der Wind vorübergehend stark auf mit einzelnen stürmischen Böen auch in tieferen Lagen.

Warnung vor Wind- und Sturmböen:
Im Nordwesten und Westen Windböen bis Bft 7 (60 km/h), an der Nordseeküste stürmische Böen. In einigen Berglagen Sturmböen bis Bft 9 (85 km/h), in den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge sowie auf Alpengipfeln schwere Sturmböen bis 100 km/h (10 Bft). Auf dem Brockenplateau und dem Fichtelberg auch orkanartige Böen möglich

Warnung vor Dauerregen:
Im Schwarzwald und im Bergischen Land Dauerregen mit Regenmengen zwischen 30 und 40 Litern pro Quadratmeter bis Donnerstagabend.

Warnung vor Nebel:
Einige Berglagen in Wolken, Sichtweite dabei unterhalb von 150 Metern.



Nächste Aktualisierung:
spätestens Donnerstag, 18.12.2014, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
Ihr Wettervideo

Deutschland: Sehr sehr ungemütlich

Am Donnerstag zieht von Westen her erneut Regen auf. Die Niederschläge verlagern sich im weiteren Tagesverlauf in den Osten und Süden. Am Alpenrand kann der Regen etwas kräftiger sein. Der Wind weht teils stürmisch, auf den höchsten Berggipfeln auch orkanartig.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie wetter.com
| Mehr
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen