Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Dienstag, 23.09.2014, 23:47 Uhr

In der Früh im Süden örtlich Nebel und leichter Frost. Tagsüber an den Küsten starke Windböen, im Nordwesten Gewitter mit stürmischen Böen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Mittwoch, 24.09.2014, 21:00 Uhr:

Ein Tiefausläufer greift heute im Tagesverlauf auf den Nordwesten über, ansonsten dominiert noch schwacher Hochdruckeinfluss.

Nachts und in der Früh kann es im süd- und ostdeutschen Bergland wieder stellenweise leichten Bodenfrost geben. In ungünstigen Lagen ist vereinzelt Luftfrost(Bezugshöhe 2 m ü. Grund) möglich. Zudem muss vor allem in der Südhälfte gebietsweise mit dichtem Nebel und Sichtweiten unter 150 m gerechnet werden. Der Wind lebt im Nordseeumfeld weiter auf, vor allem ab den Frühstunden kann es dort starke Windböen aus Südwest geben.

Tagsüber setzt am Vormittag im Nordseeumfeld schauerartiger Regen ein, der sich im Tagesverlauf weiter landeinwärts, bis zum Abend auf den Westen und Nordwesten ausweitet. Dabei kann es vor allem ab mittags auch kurze Gewitter, lokal eng begrenzt mit Graupel und starken bis stürmischen Böen (Bft. 7 bis 8) geben. Auch im Südwesten setzt zum Abend hin schauerartiger Regen ein, kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Der Wind frischt weiter auf, an der Nordsee und im angrenzenden Binnenland gibt es starke Böen (Bft. 7) aus Südwest.

In der Nacht zum Donnerstag gibt es vor allem an den Küsten und in der Mitte noch einzelne Schauer oder auch mal ein kurzes Gewitter mit starken Windböen. Südlich der Donau fällt zeitweise schauerartiger Regen, an den Alpen und im angrenzenden Vorland teils auch länger andauernd. Warnschwellen für Stark- oder Dauerregen werden voraussichtlich nicht erreicht. Der Wind nimmt allgemein etwas ab, nur in exponierten Küstengebieten vor allem der Nordsee gibt es noch starke Windböen. Lediglich auf den Alpengipfeln legt er vorübergehend zu, so dass es dort vor allem in der zweiten Nachthälfte stürmische Böen (Bft. 8) aus West geben kann.

Warnung vor Frost:
Nachts und in den Frühstunden im Süden und Südosten gebietsweise Gefahr geringen Frostes.

Warnung vor Nebel:
Bis zum Vormittag vor allem im Süden gebietsweise dichter Nebel mit Sichtweiten von unter 150 m.

Warnung vor starken Windböen:
Im Nordseeumfeld einzelne starke Windböen bis 60 km/h (Bft. 7) aus Südwest.

Nächste Aktualisierung:
spätestens Mittwoch, 24.09.2014, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.- Met. Jens Winninghoff

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
  • Spezielle Warnungen
  • Hitzewarnung
  • UV-Warnung
Ihr Wettervideo

Deutschland: JOSEF sorgt für viel Sonne

Am Dienstag ist es im Norden teils bewölkt und vor allem im Erzgebirge sowie in Südostbayern kann es noch einzelne Schauer geben. Im übrigen Deutschland wird es heiter, teils wolkig und weitgehend trocken.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie wetter.com
| Mehr
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen