Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Samstag, 05.09.2015, 16:06 Uhr

Im Norden und in der Mitte windig, im Küstenbereich und auf höheren Berggipfeln Sturmböen. Im Norden einzelne Gewitter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Sonntag, 06.09.2015, 16:00 Uhr:

Ein Sturmtief zieht bis Sonntagabend von Südschweden in Richtung Baltikum. Es lenkt mit lebhafter nordwestlicher Strömung polare Meeresluft aus hohen Breiten nach Deutschland, die für ein wechselhaftes, frühherbstlich geprägtes Wochenende sorgt.

Heute Abend nimmt der Wind im Binnenland vorübergehend etwas ab, bevor er im Laufe der Nacht wieder zulegt. Dann weht vor allem im Norden, im Osten und in Teilen der Mitte sowie in einigen Hochlagen ein lebhafter und böiger West bis Nordwestwind mit verbreitet steifen Böen Stärke 7 Bft. Unmittelbar an der Nordsee und in der zweiten Nachthälfte vereinzelt auch an der Ostseeküste können dann schwere Sturmböen bis 100 km/h auftreten (10 Bft), Gleiches gilt für den Brocken im Harz und den Fichtelberg im Erzgebirge. Ansonsten stehen an der Küste und in einigen exponierten Kamm- und Gipfellagen sowie bei kräftigen Schauern oder Gewittern Sturmböen 8 bis 9 Bft auf der Karte. Im Norden kommt es wiederholt zu Schauern und einzelnen Gewittern, die nicht nur von Sturmböen, sondern besonders in Küstennähe auch von Starkregen begleitet sein können.

Am Sonntag kommt es besonders im Osten und Nordosten zunächst noch zu teils kräftigen Schauern und einzelnen Gewittern. Darüber hinaus nimmt der westliche bis nordwestliche Wind in der gesamten Nordosthälfte vorübergehend noch etwas zu, so dass auch im Binnenland mit stürmischen Böen 8 Bft gerechnet werden muss. An der Küste und in den Hochlagen (Ausnahme Westen und Südwesten) bleibt es ohnehin stürmisch. Am Nachmittag und Abend wird der Wind von Westen her allmählich schwächer.

Warnung vor Windböen/Sturmböen:
Im Norden und in der Mitte lebhafter West- bis Nordwestwind. Dabei verbreitet Windböen bis Bft 7 (60 km/h). Im Küstenbereich und auf höheren Berggipfeln Sturmböen bis Bft 9 (85 km/h).

Warnung vor Gewittern:
Im Nordosten einzelne Gewitter möglich.



Nächste Aktualisierung:
spätestens Samstag, 05.09.2015, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann

Unwetter teilen Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
  • Spezielle Warnungen
  • Hitzewarnung
  • UV-Warnung
Ihr Wettervideo

wetter.com-Wettershow in Sat.1

Haben Sie die wetter.com Wettershow auf SAT.1 verpasst? Hier können Sie das aktuelle Video für heute nochmal ansehen! Viel Spaß!
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen