Gartenwetter Deutschland

Berlin Hamburg München Köln Frankfurt Stuttgart Hannover Leipzig Rostock Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern

Erklärung der Gartensymbole

sonnig Frühling/Sommer
sonnig Herbst
sonnig Winter
wolkig
nebelig
leichter Regen
Regen
starker Regen
Gewitter / Sturm
Frost
Schneefall
starker Schneefall
Schneesturm
loading
Gartenwetter

Unsere Garteninfos im März

Langsam geht die Saison auch für Balkongärtner wieder los. Hier lesen Sie, was Sie machen müssen, damit sich Ihr Sitzplatz im Freien im Sommer wieder von seiner schönsten Seite zeigt.


    • Kübelpflanzen abhärten

      Nach der Überwinterung sollten Solitärpflanzen wie und Fuchsien, und Oleander und Engelstrompete bei frostfreiem Wetter tagsüber an einem schattigen, windgeschützten Platz im Freien stehen. Dadurch erreichen Sie ein verkürztes, stabiles Triebwachstum. Nach und nach gewöhnen sich die Pflanzen so an die Sonne: Anfangs nur kurz (etwa eine Stunde), dann immer länger dem Sonnenlicht aussetzen, am besten morgens.

      Nach dem Überwintern sollten Sie Fuchsie und Co. abhärten
      iStockphoto/Thinkstock
    • Obstbäume in Kübeln selber ziehen

      Ein Obstbaum im Kübel passt prima auf Terrasse und Balkon. Sie können ihn selber ziehen, indem Sie einen zweijährigen, sehr schwach wachsenden Baum in einer Baumschule besorgen. Für Anfänger eignet sich am besten ein und Apfelbaum. Für die Topfkultur kürzen Sie die Hauptwurzel stark ein, damit sich neues Feinwurzelwerk bilden kann. Für gesundes Wachstum und guten Ertrag sorgt ein regelmäßiger und Rückschnitt.

    • Sommerblühende Zwiebelblumen vortreiben

      Sommerblühende Zwiebelblumen wie http://www.mein-schoener-garten.de/de/site/pflanzenlexikon/pl-zwiebel-_und_knollenpflanzen/pl-zwiebel-_und_knollenpflanzen-pflanzenportraets/Zwiebel_und_Knollenpflanzen-Pflanzenportraets_3624.jspÒ>Gladiole, http://www.mein-schoener-garten.de/de/site/pflanzenlexikon/pl-zwiebel-_und_knollenpflanzen/pl-zwiebel-_und_knollenpflanzen-pflanzenportraets/Zwiebel_und_Knollenpflanzen-Pflanzenportraets_3622.jspÒ>Dahlie oder Blumenrohr kann man gut in erdgefüllten Töpfen im Haus vortreiben. Anfangs gießt man sie nur wenig; erst wenn sich Blätter entwickeln, erhöht man die Wassergaben. Wässern Sie anfangs zu viel, bilden die Zwiebeln keine Wurzeln und beginnen zu faulen.

      Blühende Gladiolen machen auch im Topf eine gute Figur
      iStockphoto/Thinkstock
    • Überwinterte Geranien zurückschneiden

      In kühlen, hellen Räumen überwinterte http://www.mein-schoener-garten.de/de/site/pflanzenlexikon/pl-balkonblumen/balkonblumen-pflanzenportraets/Balkonblumen-Pflanzenportraets_3618.jspÒ>Geranien müssen jetzt gestutzt werden. Schneiden Sie die laublosen Triebe so weit zurück, dass je zwei bis vier Augen (Blattansätze oder Knospen) übrig bleiben. Dieser jährliche Schnitt hält Geranien kompakt und blühfreudig. Anschließend sollten Sie die Pflanzen in größere Töpfe mit frischer Erde umtopfen.

    • Kübelpflanzen: Neue Triebe noch nicht abschneiden

      Wenn das Winterquartier zu warm ist, bilden die http://www.mein-schoener-garten.de/de/site/pflanzenlexikon/pl-kuebelpflanzen/Kuebelpflanzen.jspÒ>Kübelpflanzen schon jetzt neue Triebe. Wegen Lichtmangels werden sie jedoch oft dürr und fahl. Schneiden Sie diese Triebe zurück, sobald die Pflanzen mehr Licht bekommen oder ins Freie gebracht werden.

    • Blumensamen vorquellen

      Blumensamen mit fester Schale keimen viel besser, wenn man sie direkt vor der http://www.mein-schoener-garten.de/de/gartenpraxis/nutzgarten/10-fragen-und-antworten-zur-aussaat-91008Ò>Aussaat für einige Stunden in einer Schüssel mit handwarmem Wasser einweicht. Bei sehr harten, glatten Schalen ist es außerdem sinnvoll, die Oberfläche vorher mit Schmirgelpapier leicht anzurauen.

    • Abzugslöcher: Zur Not selbst bohren

      Hohe schlanke http://www.mein-schoener-garten.de/de/gartengestaltung/balkon_und_terrasse/balkon_und_terasse-standardartikel/Balkon___Terasse-Standardartikel_47627.jspÒ>Pflanzgefäße sind zurzeit sehr beliebt. Die Pflanzen sehen jedoch oft schon nach kurzer Zeit mitgenommen aus, obwohl sie regelmäßig gegossen und gedüngt werden. Der Grund ist der vielfach fehlende Wasserabzug der Gefäße oder ihrer Einsätze. Ohne Löcher im Boden leiden die Pflanzenwurzeln unter Sauerstoffmangel und faulen, da sich das Gießwasser staut. Wenn die Gefäße ab Werk keine Abzugslöcher besitzen, sollten Sie einfach mit dem Akkuschrauber selbst welche hineinbohren. Ein Untersetzer fängt das ablaufende Wasser auf. Damit die Blumenerde nicht durch das Abzugsloch rieselt, sollten Sie es mit einer Tonscherbe abdecken.

      Ohne Abzugsloch entsteht auch im Tontopf schnell Staunässe
      MSG/Martin Schröder
    • Kübelpflanzen: Robuste Arten können ins Freie

      Ab Ende März können Sie robuste Kübelpflanzen wie den http://www.mein-schoener-garten.de/de/site/pflanzenlexikon/pl-kuebelpflanzen/pl-kuebelpflanzen-pflanzenportraets/Kuebelpflanzen-Pflanzenportraets_3929.jspÒ>Oleander und die http://www.mein-schoener-garten.de/de/site/pflanzenlexikon/pl-kuebelpflanzen/pl-kuebelpflanzen-pflanzenportraets/Kuebelpflanzen-Pflanzenportraets_3931.jspÒ>Olive wieder ins Freie bringen. Damit die Pflanzen sich gut akklimatisieren können, sollten Sie sie jedoch in kalten Nächten mit einem Kunststoffvlies abdecken.

    • Winterquartier: Pflanzen auf Schädlingsbefall kontrollieren

      Wenn die Tage wieder länger werden, steigt auch die Temperatur im Winterquartier und damit die Gefahr eines Schädlingsbefalls. Kontrollieren Sie Ihre Pflanzen deshalb regelmäßig und setzen Sie bei Bedarf spezielle Pflanzenschutzstäbchen wie Lizetan Combistäbchen oder Axoris Insekten-Frei Quick Sticks ein. Sobald das Wachstum richtig einsetzt, nehmen die Wurzeln die Wirkstoffe auf und die Pflanze gibt sie über ihre Blätter an die Schädlinge ab.

    • Frühjahrsputz auf der Terrasse

      Im Lauf der kalten Jahreszeit lagern sich auf dem Terrassenpflaster Laub, Zweige und Moos ab. Kehren Sie den Schmutz mit einem harten Besen zusammen und entfernen Sie hartnäckigere Ablagerungen mit einem Fugenkratzer oder Hochdruckreiniger.

    • Gartenmöbel auswintern

      Ab März kann man in vielen Regionen Deutschlands die warmen Strahlen der Frühlingssonne schon wieder auf der Terrasse genießen. Holen Sie daher rechtzeitig Ihre Gartenmöbel aus dem Winterlager und säubern Sie sie gründlich von Staub und anderen Ablagerungen. Tipp: Wenn Ihre Teakholzmöbel durch jahrelange Sonneneinstrahlung grau geworden sind, können Sie dem Holz jetzt mit einem speziellen Auffrischungsanstrich wieder seinen ursprünglichen Farbton zurückgeben.

    • Durchwurzelte Topfkräuter umtopfen

      Wie viele andere Balkonpflanzen müssen auch Kräuter nicht unbedingt jedes Jahr umgetopft werden. Erst, wenn die Erde völlig durchgewurzelt ist, setzt man Rosmarin , Lavendel oder Salbei im Frühjahr noch vordem Austrieb in ein bis zwei Zentimeter größere Töpfe. Kräuter lieben nährstoffarme, durchlässige Erde. Am besten sind Substrate, die zu gleichen Teilen aus Sand Kompost und Anzuchterde bestehen.

    • Überwinternde Pflanzen heller stellen

      Treiben einige Ihrer Kübelpflanzen, die im Haus überwintern bereits aus, sollte man sie sehr hell und über 12 °C stellen. Sonst bleiben die jungen Zweige und Blätter fahl und schwach.

     
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen