Gartenwetter Deutschland

Berlin Hamburg München Köln Frankfurt Stuttgart Hannover Leipzig Rostock Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern

Erklärung der Gartensymbole

sonnig Frühling/Sommer
sonnig Herbst
sonnig Winter
wolkig
nebelig
leichter Regen
Regen
starker Regen
Gewitter / Sturm
Frost
Schneefall
starker Schneefall
Schneesturm
loading
Gartenwetter

Unsere Garteninfos im September

Topf- und Kübelpflanzen sollten Sie langsam auf die Wintersaison im Haus vorbereiten. In kalten Regionen kommen empfindliche Arten schon Ende September ins Winterquartier.


    • Erste Kübelpflanzen einräumen

      Kälteempfindliche Topf- und Kübelpflanzen wie Hibiskus, Gewürzrinde (Cassia) und Zierbanane kann man bereits Ende des Monats einräumen. Sie benötigen in den Wintermonaten Temperaturen von mindestens 10 °C. Ab Ende August sollten Sie diese Pflanzen nicht mehr düngen, da die Nährstoffe im kühlen Winterquartier nicht benötigt werden.

    • Pflanzen im Wintergarten düngen

      Im Wintergarten legen die Pflanzen erst in vielen Wochen eine Ruhepause ein. Damit sie bis dahin gesund weiterwachsen können, versorgt man sie regelmäßig mit Dünger, am besten in Abständen von 2-4 Wochen.

    • Zwiebeln in Töpfe pflanzen

      Im September beginnt die Pflanzzeit für Zwiebelblumen wie Hyazinthe, Tulpe und Co. Verwenden Sie für die Pflanzgefäße Kübelpflanzenerde, die Sie mit einem Drittel grobem Sand vermischen.

    • Zimmerpflanzen reinholen

      Zimmerpflanzen wie Birkenfeige oder Drachenbaum, die den Sommer im Freien verbracht haben, sollten zurück ins Haus, sobald die Nachttemperaturen unter 10 °C sinken.

    • Leere Töpfe reinigen

      Leere Pflanzgefäße sollten Sie vor dem Einlagern gründlich reinigen. Grund: Die Kalkablagerungen an Tongefäßen lassen sich leichter mit Essigwasser entfernen, wenn der Ton vom regelmäßigen Gießen noch feucht ist. Außerdem werden beim Reinigen auch gleich mögliche Krankheitserreger abgetötet.

    • Schädlingskontrolle

      Achten Sie im Spätsommer noch einmal verstärkt auf Schädlinge an Ihren Kübelpflanzen. Saugende Insekten wie Wollläuse oder Schildläuse lassen sich jetzt noch gut mit Pflanzenschutzstäbchen wie Axoris, Careo oder Lizetan bekämpfen. Die Stäbchen werden in die Topferde gesteckt, so dass die Pflanzen den Wirkstoff direkt über die Wurzeln aufnehmen können.

    • Untersetzer entfernen

      Entfernen Sie jetzt tiefe Untersetzer und Übertöpfe ohne Wasserabzug, damit die Wurzelballen der Kübelpflanzen bei anhaltenden Regenfällen nicht permanent im Wasser stehen. Das kann schnell zu Wurzelfäule führen.

    • Hornveilchen aussäen oder umpflanzen

      Im August gesäte Hornveilchen (Viola cornuta) blühen zwischen März und Juni, wenn man die Jungpflanzen jetzt in Beete oder Balkonkästen umpflanzt. Den Winter über werden sie mit Tannenreisig abgedeckt. Säen Sie die Veilchensamen erst Ende September aus, erscheinen die Blüten zwar erst im Mai, halten dafür aber fast die ganze nächste Saison durch. Überwintern Sie spät ausgesäte Jungpflanzen kühl und hell im Haus und bringen Sie sie ab April wieder ins Freie.

    • Herbstbepflanzung für Blumenkästen

      Die Sommerbepflanzung in den Blumenkästen wird Ende September langsam unansehnlich. Daher sollten Sie diese jetzt durch herbstblühende Arrangements mit Sommerheide (Calluna), Chrysanthemen und anderen geeigneten Arten ersetzen.

    • Laub entfernen

      Entfernen Sie im Herbst regelmäßig das herabgefallene Laub Ihrer Topfpflanzen. Es sollte nicht versehentlich ins Winterquartier für die Kübelpflanzen gelangen, da es mit Schädlingseiern und Pilzsporen infiziert sein könnte.

     
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie wetter.com
| Mehr
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen