Stickstoffdioxid: Definition, Entstehung und Grenzwerte

Stickstoffdioxid: Definition, Entstehung und Grenzwerte

Definition

Stickstoffdioxid ist ein rotbraunes, stechend chlorähnlich riechendes hochgiftiges Gas, das leicht verflüssigt werden kann und als Spurengas in der Atmosphäre mit den höchsten Werten in Bodennähe vorkommt. Eingeatmetes Stickstoffdioxid löst Kopfschmerzen und Schwindel aus, ebenso treten Reizerscheinungen an Augen und Schleimhäuten auf. Höhere Konzentrationen können Atemnot und Lungenödeme auslösen.

Entstehung

Hauptquelle des Schadstoffs Stickstoffdioxid sind Verbrennungsvorgänge in Industrie- und Energieerzeugungsanlagen und der Straßenverkehr.

Grenzwerte

Der Stunden-Grenzwert für den Schutz der menschlichen Gesundheit liegt bei 200 µg/m3, dieser darf nicht öfter als 18mal im Kalenderjahr überschritten werden. Diese Regelung gilt ab 1. Januar 2010.

Diesen Eintrag jetzt teilen:
Artikel bewerten!

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

S

Alle Begriffe von A bis Z
Nach oben scrollen