Meeresnebel

Nebel besteht aus feinsten Wassertröpfchen. Damit der Wasserdampf in der Luft kondensiert, muss die Temperatur soweit abgekühlt werden, dass die Luft Sättigung erreicht. Dies kann erreicht werden, wenn durch Advektion feuchtwarme Luft über kälteren Untergrund geführt wird oder sich feuchtwarme und kühlere Luft mischen. Beim Meeresnebel spielen beide Prozesse eine Rolle. Daher ist der Meeresnebel ein advektiver Mischungsnebel. Man findet ihn meist in der untersten Luftschicht über Meeresflächen. Speziell über kälteren Meeresströmungen wie z. B. dem Labradorstrom tritt er beständig auf.

<451>Advektionsnebel
<459>Bergnebel
<381>Bodennebel
<480>Hochnebel
<115>Mischungsnebel
<121>Nebel
<353>Nebeldunst
<122>Nebelfrost
<123>Nebelküste
<124>Nebelnässen
<125>Nebelreißen
<126>Nebeltag
<521>Strahlungsnebel

Diesen Eintrag jetzt teilen:
Artikel bewerten!

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

M

Alle Begriffe von A bis Z
Nach oben scrollen