LI - Lifted Index

LI - Lifted Index

Der Lifted-Index (LI) ist einer der am meisten verwendeten Gewitterindizes und eignet sich daher gut zur Abschätzung der Wahrscheinlichkeit für Wärmegewitter im Sommer.

Er stellt eine Temperaturdifferenz im 500 hPa-Niveau dar, also etwa in 5000 Metern Höhe. Verglichen wird zum einen die vorherrschende Temperatur der Luft in diesem Niveau und zum anderen die eines Luftpaketes, das adiabatisch vom Boden auf dieses Niveau gehoben (Englisch: "lifted") wird. Aufgrund unterschiedlicher Eigenschaften der Luft am Boden und in der Höhe gibt es häufig eine Differenz, die sowohl positiv als auch negativ ausfallen kann. Im ersten Fall, wäre die gehobene Luft kälter, damit schwerer und würde wieder absinken. Das beschreibt eine stabile Situation der Atmosphäre. Ist die Differenz jedoch negativ, ist das gehobene Paket wärmer, also leichter und steigt weiter auf. Es setzt Konvektion ein, die zur Bildung von Wolken, Schauern und Gewittern führen kann.

Folgende Abschätzung existiert für den LI in Kelvin und die Gewitterwahrscheinlichkeit:

  • > 6: Keine Gewitter
  • 6 bis 0: Gewitter unwahrscheinlich
  • 0 bis -2: Vereinzelt Gewitter, Schauer möglich
  • -2 bis -6: Hohe Gewitterneigung, Schauer sind verbreitet
  • < -6: Starke Gewitter wahrscheinlich


Hohes CAPE und negative Werte für den Lifted-Index sind ein Hinweis auf hochreichende und unwetterartige Gewitter.

Diese Infos jetzt teilen
Artikel bewerten
Wetternews per WhatsApp

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

L

Alle Begriffe von A bis Z
Nach oben scrollen