April macht was er will - Warum ist das so?

April macht was er will - Warum ist das so?

"Aprilwetter und Kartenglück wechseln jeden Augenblick." - Das behauptet schon der Volksmund.

Aprilwetter ist, unabhängig vom Kalendermonat, durch schnell wechselnde Wettererscheinungen charakterisiert. Schuld daran sind ein durchgezogenes Tiefdruckgebiet oder eine Kaltfront, auf deren Rückseite mit einer Nord- oder Nordwestströmung sehr labil geschichtete Meeresluft einströmt.

Dann wechseln in insgesamt kühler oder sogar kalter Luft starke Quellbewölkung, teils heftiger Niederschlag (auch als Graupel), Gewitter mit böigem Wind und Sonnenschein. Das Hauptmerkmal von Aprilwetter ist "beständige Unbeständigkeit" und kann zu jeder Jahreszeit auftreten.

Im folgenden Video erklären wir euch, warum das Wetter im April so oft launisch ist:



Weiterführende Links:

Märzwinter

 

Diese Infos jetzt teilen
Artikel bewerten
Wetternews per WhatsApp

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Alle Begriffe von A bis Z
Nach oben scrollen