Unwetterwarnungen Schleswig-Holstein

Niederschlagsradar
Kreis Nordfriesland - Küste Kreis Nordfriesland - Küste Kreis Nordfriesland - Küste Kreis Nordfriesland - Küste Kreis Nordfriesland - Küste Stadt Flensburg Stadt Neumünster Kreis Nordfriesland - Küste Stadt Kiel Kreis Ostholstein - Küste Hansestadt Lübeck Kreis Plön / Binnenland Kreis Ostholstein - Binnenland Kreis Dithmarschen - Küsten Kreis Pinneberg Kreis Rendsburg-Eckernförde / Küste Kreis Stormarn Kreis Plön / Küste Kreis Ostholstein - Küste Kreis Nordfriesland - Binnenland Kreis Schleswig-Flensburg / Küste Kreis Dithmarschen - Binnenland Kreis Steinburg Kreis Schleswig-Flensburg / Binnenland Kreis Nordfriesland - Küste Kreis Herzogtum Lauenburg Kreis Segeberg Kreis Rendsburg-Eckernförde / Binnenland
keine Warnung
Wetterwarnung
Markante Wetterwarnung
Wettervorwarnung
Unwetterwarnung
Extreme Unwetterwarnung

Warnlagebericht für Schleswig-Holstein


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst

am Sonntag, 07.02.2016, 20:30 Uhr

Montag verbreitet Sturmböen, Montagfrüh an der Nordsee und ab
Montagabend überall schwere Sturmböen möglich.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Montag, 08.02.2016, 20:30 Uhr:

Ein Orkantief westlich der britischen Inseln zieht rasch ostwärts in
Richtung Norwegische Küste. Ein zugehöriges Frontensystem schwenkt
heute Nacht und Montagvormittag mit teils schweren Sturmböen über
Norddeutschland hinweg. Ein weiteres Sturmfeld erfasst uns ab
Montagnachmittag. Eine durchgreifende Wetterberuhigung stellt sich
erst im Verlauf des Dienstag ein.

STURM:

Nachts nimmt der Südwind deutlich zu und erreicht verbreitet ein
erstes Maximum Montagfrüh und Montagvormittag mit Sturmböen um 75
km/h (Bft 8 bis 9) im Binnenland sowie an der Ostsee und schweren
Sturmböen um 90 km/h (Bft 10) an der Nordsee.

Nach Abzug des Frontensystems dreht der Wind auf Südwest und nimmt
bis zum frühen Montagnachmittag vorübergehend auf Böen um 60 km/h
(7-8 Bft) im Binnenland sowie an der Ostsee und Böen um 75 km/h (8-9
Bft) an der Nordsee ab.

Ab dem späten Montagnachmittag nimmt der Südwestwind erneut zu, dann
sind während der Nacht zum Dienstag im gesamten Vorhersagegebiet Böen
um 95 km/h (Bft 10) möglich! Ab Dienstagfrüh entspannt sich die
Sturmsituation allmählich.

GEWITTER:

In der Nacht zum Dienstag treten vereinzelt kurze Gewitter auf.

Nächste Aktualisierung:
spätestens Montag, 08.02.2016, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RSZ Hamburg / Christian Paulmann

Nach oben scrollen