Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 01.04.2015, 16:00 Uhr

Sturm- und schwere Sturmböen, teils, auf exponierten Bergen Orkanböen. Kurze Gewitter. In mittleren und höheren Lagen Schneefall und Glätte.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 02.04.2015, 16:00 Uhr:

Ein Sturmtief zieht von der polnischen Ostseeküste ins südliche Baltikum. Sein Sturmfeld beeinflusst Deutschland noch. Dabei wird mäßig kalte Meeresluft nach Deutschland gelenkt.

Bis zum Abend bleibt es bei großen Luftdruckunterschieden über Deutschland teilweise stürmisch. In weiten Landesteilen man sich wieder auf Schauer und kurze Gewitter einstellen, in deren Umgebung es Sturmböen oder vereinzelt schwere Sturmböen geben kann. Vor allem im Bereich Thüringer Wald/Erzgebirge/Fichtelgebirge und an den Alpen ist in Lagen oberhalb von 600 bis 800m mit Schneefall zu rechnen.

Der westliche Wind weht auch unabhängig von Gewittern frisch bis stark. In Böen kommt er im Flachland auch stürmisch (Bft 8) daher. Im Bergland sind Sturmböen (Bft 9), auf exponierten Berggipfeln starke Sturmböen (Bft 10), vereinzelt auch orkanartige Böen (Bft 11) zu erwarten. Auf Alpengipfeln gibt es Orkanböen.

In der Nacht zum Donnerstag bleibt es wechselnd bis stark bewölkt mit weiteren Niederschlägen, wobei die Schneefallgrenze auf ca. 200 bis 500 m sinkt. Teilweise schneit es auch im Flachland, dort bleibt aber kaum etwas liegen, höchstens Schneematsch. Sonst sind in Staulagen der Mittelgebirge und an den Alpen 5 bis 10, vereinzelt an die 15 cm Neuschnee möglich.

Der Wind schwächt sich zeitweise etwas ab. In der Südhälfte muss auch im Flachland weiterhin mit starken Böen gerechnet werden. Auf den Bergen gibt stürmische Böen oder Sturmböen. In Gipfellagen der Alpen sind weiterhin orkanartige Böen oder Orkanböen möglich.

Im Bergland gibt es leichten Frost um minus 2 Grad mit erhöhter Glättegefahr. Der mäßiger bis frischer Westwind geht mit starken bis stürmischen Böen einher. Im Bergland kommt es zu Sturmböen, in einigen Lagen auch zu Schneeverwehungen.

Am Donnerstag im Tagesverlauf hält das unbeständige Wetter mit Schauern und Gewittern weiterhin an. In den Bergen oberhalb 500m gibt es Schneeschauer. Die Windsituation schwächt sich gegenüber heute etwas ab. In Schauer und Gewitternähe muss allerdings weiterhin mit Sturmböen gerechnet werden. Auf den Alpengipfeln dauert die Orkanlage an.

Warnung vor Sturmböen/teils Orkanböen (Unwetter):
Verbreitet stürmische Böen oder Sturmböen, vereinzelt schwere Sturmböen. Im höheren Bergland orkanartige Böen um 110 km/h. Auf exponierten Gipfeln (Brocken, Alpengipfel) teils Orkanböen (120 km/h).

Warnung vor Gewittern:
Gebietsweise kurze Gewitter, teils mit orkanartigen Böen.

Warnung vor Schneefall/Glätte:
In den Mittelgebirgen oberhalb etwa 600 m Schneefälle mit bis zu 5 cm, in höheren Lagen bis 10 cm Neuschnee, Glättegefahr.



Nächste Aktualisierung:
spätestens Mittwoch, 01.04.2015, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Rolf Ullrich

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
Ihr Wettervideo

Ihr Gesundheitswetter für heute

Das Gesundheitswetter wird täglich aktualisiert und bietet einen umfangreichen sowie kompetenten Überblick über die Wetterfaktoren, die Ihre Gesundheit beeinflussen. Ob Pollenflug oder Sonnenscheindauer – unsere Meteorologen präsentieren Ihnen alles kompakt und informativ in einem Video.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen