Unwetterwarnung Deutschland

Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
loading

Warnlagebericht für Deutschland

warnIcon9

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 23.11.2014, 16:09 Uhr

Im Süden gebietsweise Nebel. In Ostsachsen und an der Ostseeküste Windböen. Auf dem Brocken stürmische Böen oder Sturmböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 24.11.2014, 16:00 Uhr:

Zwischen hohem Druck über Osteuropa und einer Tiefdruckrinne, die sich von Grönland bis zu den Kanaren erstreckt, liegt Deutschland in einer südöstlichen Strömung. Dabei gelangt zunächst in den Süden und Westen, heute auch in die anderen Regionen ziemlich milde Luft, die sich aber nicht überall bis zum Boden durchsetzen kann. Ab der zweiten Nachthälfte dringt die Kaltfront eines Tiefs über dem Nordmeer von Westen her in den Norden und in die Mitte Deutschlands ein; sie wird mittags etwa auf einer Linie Leipzig-Unterfranken-Trier liegen. Damit haben vor allem in Nordrhein-Westfalen die für die Jahreszeit sehr hohen Temperaturen ein Ende.

Vor allem im Süden gibt es in den Flusstälern anhaltenden Nebel oder Hochnebel. An der Ostsee, zunehmend aber auch in den Hochlagen einiger Mittelgebirge sowie im östlichen Sachsen (Böhmischer Wind") weht ein frischer südöstlicher Wind mit Böen 7 Bft, auf dem Brocken im Harz zum Abend hin auch 8 Bft (stürmische Böen), am späten Abend auch 9 Bft (Sturmböen).

In der Nacht zum Montag entsteht in der Südhälfte erneut Nebel oder noch vom Tage übrig gebliebene Nebelfelder verdichten sich wieder. An der Küste und im östlichen Sachsen sind Windböen, auf dem Brockenplateau sind Böen bis Bft 10 (schwere Sturmböen) zu erwarten. Im Nordseeumfeld setzt mit der nahenden Kaltfront etwa um Mitternacht Regen ein, der am Morgen einen Streifen von NRW bis nach Mecklenburg-Vorpommern überdeckt. Im Nordwesten lockern die Wolken morgens bereits wieder auf. Am Montag lässt der Wind im Tagesverlauf nach, und Böen Bft 7 sind am Nachmittag nur noch auf exponierten Nordseeinseln zu erwarten. Am späteren Abend dürften dann gar keine Windwarnungen mehr erforderlich sein. Das Regengebiet verlagert sich weiter nach Südosten, wobei es sich abschwächt. Nachmittags regnet es im wesentlichen nur noch in Teilen der Freistaaten.

Warnung vor Nebel:
Im Süden gebietsweise Nebel mit Sichtweiten von unter 150 m.

Warnung vor Windböen/Sturmböen:
Im östlichen Sachsen Südostwind mit einzelnen Böen bis Bft 7 (60 km/h), im Tagesverlauf noch ein wenig zunehmend (Böhmischer Wind"). Außerdem an der Ostseeküste gebietsweise Windböen bis Bft 7. Auf dem Brockenplateau stürmische Böen oder Sturmböen mit 65 bis 85 km/h.

Nächste Aktualisierung:
spätestens Sonntag, 23.11.2014, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl. Met. Burkhard Kirsch.

Zur Wochenvorhersage der Wettergefahren in DE
  • Alle Warnungen
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
  • Spezielle Warnungen
  • Hitzewarnung
  • UV-Warnung
Ihr Wettervideo

Deutschland: Frühlingshaft mit bis zu 16 Grad

Am Samstag ist es im Norden stark bewölkt, im Nordosten bleibt es meist den ganzen Tag hochnebelartig bedeckt. Im Südwesten und Süden sowie am Nordrand der Mittelgebirge lockert der Hochnebel im Tagesverlauf zum Teil auf und die Sonne zeigt sich. Dazu gibt es im Westen und Südwesten sehr milde T...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Empfehlen Sie wetter.com
| Mehr
Neue Wetterwarnung

Neue Niederschlagsmeldung
Neue Meldung
Regen Liveticker
    sehr starker Regen/Gewitter
    starker Regen/Gewitter
    mäßiger bis starker Regen
    mäßiger Regen
    leichter bis mäßiger Regen
    kein Regen