Wichtig für Golfer: So überleben Sie Gewitter

Veröffentlicht: Do 25.08. | 09:59 Uhr - Renate Molitor
Diese Infos jetzt teilen:
Wichtig für Golfer: So überleben Sie Gewitter

Die Frauen suchten Schutz in einer hölzernen Golfhütte unter einem Baum, um genau dort schlugen zwei Blitze ein, drei Frauen starben, eine ist noch immer in Lebensgefahr.

Blitzeinschlag: Vierte Frau weiter in Lebensgefahr


 Es fehlte also der Blitzableiter. Nur so wird die elektrische Ladung gefahrlos in die Erde abgeleitet. Ist das nicht der Fall – wie etwa in einer Holzhütte – dann ist die Gefahr groß, dass man diesem elektrischen Feld, das sehr intensiv ist, ausgesetzt ist. Hinzu kommt, dass nasses Holz ein guter Leiter ist.

Sollte Sie Golfer sein und von einem Gewitter überrascht werden, dann sollten Sie Folgendes beachten

1. Mulden aufsuchen
2. Abstand zu Bäumen halten, etwa 10 Meter
3. Einzeln gehen, nicht anfassen

4. In Schutzhütten: Ist ein Blitzableiter vorhanden? Wenn nein, meiden
5. Golftaschen, Trolleys und Schläger zurücklassen, da sie Blitze anziehenBei Blitz und Donner in die Hocke gehen und Füße zusammen
6. Spürt man das Nahen eines Blitzes, etwa durch Hautkribbeln, sofort mit gesenktem Kopf hinhocken und die Knie mit den Armen umfassen. Durch geschlossene Fußstellung vermindert man die Gefährdung durch Schrittspannung. Denn Gefahr geht nicht nur vom direkten Blitzeinschlag, sondern auch vom Blitzstrom aus. Dieser breitet sich etwa 20 Meter um den Einschlagpunkt des Blitzes herum im Erdreich aus. Je breitbeiniger man steht, desto höher ist die so genannte Schrittspannung, die den gefährlichen Blitzstrom durch den Körper treibt.
7. Nicht mit dem Handy telefonieren! Das sollte man vermeiden, weil das Handy am Ohr den Strom in den Körper hineinlenkt.
8. Zu Metallzäunen, Bäumen, Baumgruppen, Waldrändern einen Mindestabstand von drei Metern einhalten.
 
 
(rm)

Diese Infos jetzt teilen:
Zur News-Übersicht News
Nach oben scrollen