Sonnenfinsternis
Alle Fans von SoFi - der liebevolle Name für eine Sonnenfinsternis -aufgepasst: Es ist mal wieder soweit. In ein paar Tagen, genauer gesagt am 13. bzw. 14. November 2012 verdunkelt sich die Sonne vollständig oder teilweise - allerdings nicht in Deutschland oder Europa, sondern von Australien über den Südpazifik bis nach Südamerika und bis in Teile der Antarktis.
 
Der Streifen der totalen Verfinsterung beginnt am Morgen des 14.November 2012 Ortszeit über Arnhem Land (nördliches Northern Territory von Australien). Der Kernschatten zieht dann weiter über den Carpentaria-Golf, die York-Halbinsel (also den Nordzipfel von Queensland), streift dann etwas nördlich an der Großstadt Cairns vorbei, verlässt den australischen Kontinent in Richtung Neuseeland, verlagert sich weiter in den Südpazifik, überquert die Datumsgrenze und endet dann ca. 800 km vor der Küste Chiles am Abend des 13. November 2012 Ortszeit bei Sonnenuntergang.
 
Doch was ist eine Sonnenfinsternis eigentlich?
 
Eine Sonnenfinsternis findet dann statt, wenn Sonne, Mond und Erde im Weltraum genau auf einer Linie stehen. Dabei befindet sich der Mond genau zwischen Erde und Sonne wodurch die sicht auf die Sonne dann teilweise oder auch vollständig verhindert wird. Es gibt verschieden Arten von Sonnenfinsternissen. Bei der totalen Sonnenfinsternis verdeckt der Mond die Sonne vollständig. Dies ist aber immer nur in einem relativ schmalen Streifen auf der Erde der Fall, wo der Kernschatten des Mondes entlang zieht. Der Halbschatten aber, also der Bereich, wo der Mond die Sonne nicht mehr vollständig verdunkelt bzw. das Licht um den Mond herum gestreut wird und damit keine völlige Dunkelheit herrscht, sondern das Licht "nur" etwas gedämpft wird, betrifft größere Gebiete beidseitig des Kernschattens. Diese Form wird partielle, also teilweise Sonnenfinsternis genannt und findet auch für längere Zeit vor und nach der vollständigen Verdunkelung im Bereich des Kernschattens statt. Außerdem gibt es ringförmige Verfinsterungen der Sonne. Grund dafür ist, dass die Größe von Sonne, Erde und Mond sowie die jeweiligen Umlaufbahnen zufällig in einem solchen Verhältnis zueinander stehen, dass der scheinbare Durchmesser der Sonne und des Mondes von der Erde aus gesehen nicht immer exakt übereinstimmen und gegebenenfalls ein Ring der Sonne um den Mondschatten herum sichtbar bleibt.
 
Also auf nach Australien, wo wie oben beschrieben bei der diesjährigen Sonnenfinsternis der Kernschatten zu erleben sein wird!
Noch ist genug Zeit, die Koffer zu packen und ans andere Ende der Welt zu reisen. All jenen, denen das jetzt zu kurzfristig ist, seien die nächsten Termine einer totalen Sonnenfinsternis in der "näheren Umgebung" genannt: am 20. März 2015 auf den Faröer-Inseln und am 12.

August 2026 in Nord-Spanien. In Deutschland ist erst wieder am 3. September 2081 eine totale Sonnenfinsternis zu beobachten. Dieses Datum liegt selbst bei stetig steigender Lebenserwartung in Deutschland wahrscheinlich für viele von uns nicht mehr im Bereich des Möglichen.

(dlr/dwd/öt)