Schnee! Temperatursturz am Sonntag 05.11.2017

Fr 03.11.17 | 17:47 Uhr - Redaktion
Diese Infos jetzt teilen
5 bei 1 Stimme
Schnee! Temperatursturz am Sonntag 05.11.2017
© dpa
Eine Kaltfront lässt die Schneefallgrenze am Sonntag absinken. Es ist höchste Zeit für Winterreifen!

Ein Wettersturz steht am Sonntag bevor. Die Wettermodelle berechnen neben Polarluft und einem Temperaturabsturz auch kräftige Regen- und Schneefälle.

Schmuddel-Alarm mit viel Regen, Kälte und sogar Schnee ist jetzt angesagt. Denn eine Kaltfront überquert Deutschland und wir bekommen einen ersten Vorgeschmack auf den Winter. 

Kaltfront von Tief JÜRGEN bringt Wettersturz

Am Sonntag müssten wir uns in Deutschland auf einen markanten Wettersturz einstellen. Denn die Kaltfront von Tief JÜRGEN erfasst die Republik. Neben polarer Luft hat Tief JÜRGEN teils kräftige Niederschläge im Gepäck.

Der Wettersturz macht sich am 5.11.2017 zunächst im Westen bemerkbar. Dort werden nicht mehr als 8 bis 11 Grad erwartet. Im Osten Deutschlands sind vor der Kaltfront immerhin noch Temperaturen bis 13 oder 14 Grad drin. Dort bleibt es am Sonntag auch am längsten trocken.

Schneefallgrenze sinkt auf 600 Meter 

Die Polarluft lässt die Schneefallgrenze rasant absinken. In der Nacht von Sonntag (5.11.2017) auf Montag (6.11.2017) liegt die Schneefallgrenze nämlich bei rund 800 Meter, an den Alpen kann es bis auf 600 Meter Schnee geben.

Bis zu 10 Zentimeter, örtlich 20 bis 30 Zentimeter Neuschnee können laut Wettervorhersage an den Alpen im Süden Deutschlands fallen. Auch im Schwarzwald, auf der Alb, im Allgäu und im Alpenvorland berechnen die Wettermodelle einen Wintergruß. 

Autofahrer müssen sich auf winterliche Straßenverhältnisse einstellen. Es besteht Glättegefahr durch Schnee oder Schneematsch. Selbst in tieferen Lagen sind nasse Flocken nicht ausgeschlossen. 

Italien-Tief bringt viel Regen und Schnee

Werfen wir noch einen Blick zu unseren Nachbarn nach Österreich und in die Schweiz. Im Alpenraum kommen zum Wochenwechsel nämlich noch große Niederschlagssummen zusammen. Örtlich besteht sogar die Gefahr von Murenabgängen und lokalen Überschwemmung. Verantwortlich dafür ist ein Tief über Italien.

In den Hochlagen der Alpen kündigt sich der erste größere Wintereinbruch an. Autofahrten über die Alpen daher bitte nur mit Schneeketten!

Frischer Wochenstart mit Bodenfrost und Glättegefahr  

Für Winterreifen ist es aber auch abseits der Alpen Zeit. Denn in der Nacht zu Montag (6.11.2017) droht regional und in der Nacht zu Dienstag (7.11.2017) verbreitet Bodenfrost. Entsprechend gelten Glätte-Warnungen.

Auch tagsüber bleibt es zum Wochenstart in Deutschland frisch. Temperaturen von mehr als 10 Grad sind am 6.11.2017 nicht mehr drin. Aber immerhin beruhigt sich das Wetter am Montag von Westen wieder und die Niederschläge ziehen sich allmählich zum Alpenrand zurück. 

Wie der Wettersturz im Detail verläuft, sehen Sie im Video.

Diese Infos jetzt teilen
5 bei 1 Stimme
Wetternews per WhatsApp Zur News-Übersicht Klima
Nach oben scrollen