Ostern kälter als Weihnachten und dazu sogar auch weiß!

Veröffentlicht: Mo 05.12. | 01:30 Uhr - Renate Molitor
Diese Infos jetzt teilen:
Ostern kälter als Weihnachten und dazu sogar auch weiß!

Nur westlich von Rhein und Neckar blieb das Thermometer mit etwas über null Grad Celsius über dem Gefrierpunkt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Als Grund für das Bibber-Wetter nannten die Meteorologen die eingeflossene Polarluft. Örtlich habe es sogar Kälterekorde gegeben.

In Jagel bei Schleswig, wo seit 1947 gemessen wird, sei diese Nacht mit minus 4,4 Grad die kälteste an einem 8. April gewesen, sagte Meteorologe Christoph Hartmann. Auch aus Laage bei Rostock sei mit minus 4,7 Grad ein neuer Rekord zu vermelden. Der kälteste Ort in den Niederungen war demnach Leck nahe der Grenze zu Dänemark mit minus 6,1 Grad.

Ostern ist es kälter als zu Weihnachten

Das Osterfest sei bislang sogar kälter als das vergangene Weihnachten gewesen, sagte ein DWD-Meteorologe in Hamburg. Während der Heilige Abend 2011 mit Tagesmitteltemperaturen zwischen acht und zwölf Grad im Norden recht mild ausgefallen war, werde Ostern nun bei nur etwa drei Grad in Vorpommern und acht Grad rund um Hamburg kräftig gefröstelt. Im Jahr 2003 habe Norddeutschland es aber Anfang April mit noch etwa zwei Grad kühleren Nächten zu tun gehabt. Der Ostermontag verspreche aber im gesamten Norden wieder freundlicheres und vor allem wärmeres Wetter, sagte der Wetterexperte.

Ganz in Weiß präsentiert sich der Brocken im Harz am Osterwochenende. Zwei Zentimeter Neuschnee bedecken seit Freitag das Plateau des höchsten Berges in Norddeutschland, wie die Betreiber des 1.140 Meter hoch gelegenen Brocken-Hotels auf Nachfrage sagten. Die Temperaturen bewegten sich um winterliche acht bis zehn Grad unter Null. Außerdem fegten Windböen mit bis zu 85 Stundenkilometern über den Gipfel hinweg.


Diese Infos jetzt teilen:
Zur News-Übersicht News
Nach oben scrollen