Schlittschulaufen auf dem gefrorenen Bach

Es besteht jedoch Einbruchgefahr, mahnte die DRF-Luftrettung am Freitag in Filderstadt. "Das Eis ist häufig noch zu dünn, um es zu betreten", sagte Rettungsassistent Christoph Lind. Eine feste Regel, wie dick das Eis für ein sicheres Schlittschuhlaufen sein muss, gebe es nicht. Das hänge beispielsweise von der Größe des Sees ab. Auf das Eis sollten sich die Menschen deshalb erst wagen, wenn es von den Behörden zum Betreten freigegeben worden sei.

Im Südwesten Deutschlands könnte es am Wochenende mit dem Frostwetter ohnehin vorbei sein. An Ober- und Hochrhein steigen die Temperaturen voraussichtlich wieder auf Werte um null Grad. In den übrigen Landesteilen bleibt es hingegen auch in den kommenden Tagen frostig.
 
 
(dapd)