Flut in den USA
Die heftigen Regenfälle im Nordosten von Colorado dauerten an. Die US-Wetterbehörde warnte die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten, sich in Sicherheit zu bringen.

Die Rettungskräfte in der Stadt Colorado Springs bargen eine Leiche, wie eine Behördensprecherin bestätigte. Ein weiteres Todesopfer habe es in der Ortschaft Jamestown nördlich der Stadt Boulder gegeben. US-Medien berichteten, dass in der Gegend auch eine dritte Leiche gefunden worden sei. Schulen und öffentliche Einrichtungen blieben am Donnerstag geschlossen. Viele Straßen waren gesperrt.

(Quelle: AFP/gw/ao)