Gesundheits-TÜV

Viele gehen sorgsamer mit ihrem Auto um, als mit ihrem eigenen Körper. Diese Sorglosigkeit kann unangenehme Folgen haben. Vor allem für Männer, denn die sind weitaus "fauler" was den eigenen TÜV angeht. Damit der TÜV bei Ihnen nicht abläuft, rät die Deutsche Schlaganfall-Hilfe folgenden TÜV-Check:

Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Blutdruckwerte

Erhöhter Blutdruck ist Risikofaktor Nummer eins für Schlaganfälle. Viele wissen nicht, dass ihr Blutdruck erhöht ist. Die Zahl der Schlaganfälle bei Männern könnte nahezu halbiert werden, wenn der Blutdruck dauerhaft gesenkt wird.

Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Blutfettwerte

Erhöhte Blutfettwerte (insbesondere Cholesterin) führen zu Arteriosklerose der Herz-Kranz-Gefäße. Durch diese Herzerkrankung wird das Risiko von Schlaganfällen erhöht. Allerdings haben bestimmte Cholesterinwerte auch eine Schutzfunktion gegen Schlaganfälle. Besondere Vorsorge bei Diabetes. Falls Sie Diabetiker sind, achten Sie besonders auf regelmäßige Bewegung, nehmen Sie in Absprache mit Ihrem Arzt Antidiabetika ein und klären Sie, ob Sie Insulin benötigen.

Machen Sie Schluss mit dem Rauchen

In ihrer Wirksamkeit belegt sind Nikotinpflaster, Nikotinkaugummi, selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer oder der Wirkstoff Buproprion. Besuchen Sie einen Nichtraucherkurs oder eine Verhaltenstherapie.

Reduzieren Sie Ihren Alkoholkonsum

Ein Glas Wein am Tag ist okay. Die im Rotwein enthaltenen Flavonoide bremsen vermutlich sogar atherosklerose Vorgänge in den Blutgefäßen ab. Gelegentlich ein Glas Wein kann auch zu einer leichten Absenkung des Cholesterinspiegels im Blut beitragen. Vermeiden Sie übermäßigen Alkoholgebrauch. Bei Männern steigt ab einer Alkoholmenge von 40 g pro Tag (= eine halbe Flasche Wein, ein Liter Bier oder fünf Schnäpse) das Schlaganfall-Risiko jedoch deutlich an.

Reduzieren Sie Ihr Übergewicht

Bewegen Sie sich mehr und achten Sie auf eine gesunde Ernährung. Ersetzen Sie beim kleinen Hunger den gewohnten Schokoriegel durch eine Banane oder süße Weintrauben. Essen Sie zwischendurch mal einen Apfel. Statt Chips zum Lieblingsfilm können Sie auch mal Gurke, Möhren oder Kohlrabi knabbern. Und: Lassen Sie sich beim Kochen von der mediterranen Küche inspirieren, die traditionell leicht, bekömmlich und abwechslungsreich ist.

Bewegen Sie sich mehr

Sie müssen nicht gleich von Berlin nach Moskau laufen. Dreimal pro Woche 30 Minuten joggen im Park um die Ecke hält Sie fit.