Fast jeder kennt das Gefühl von Schlappheit, Gereiztheit und der Unmöglichkeit, sich zu konzentrieren. Das Energiepotential sinkt, und man fühlt sich lustlos. Schätzungen zufolge leiden rund 50-70% der Deutschen unter dem Phänomen Frühjahrsmüdigkeit. Frühjahrsmüdigkeit tritt immer dann auf, wenn unserem Körper die Umstellung vom kalten, dunklen Winter auf den hellen, wärmeren Frühling nicht problemlos gelingt. In der Zeit von März bis Mitte Mai leidet vor allem das weibliche Geschlecht unter diesen Umstellungsproblemen, aber auch die Männerwelt bleibt davon nicht unberührt.

Typische Symptome sind:

anhaltende Müdigkeit (über mehrere Wochen)
Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit
extreme Stimmungsschwankungen
allgemeine Gereiztheit

Dazu gesellen sich gelegentlich noch Schwindelgefühle, Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen.